• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hormonbehandlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormonbehandlung

    Hallo Doc,

    ich bin 30 Jahre alt und habe jetzt von meiner Ärztin das Präparat "Östronara" verschrieben bekommen, weil ein Mangel an Östrogenen festgestellt wurde.

    Nun bin ich ein wenig unsicher, da eine Hormonbehandlung in meinem Alter doch eher ungewöhnlich ist, oder? Muss ich mit Nebenwirkungen rechnen? Hat dieses Medikament irgendeinen Einfluss auf unseren bestehenden Kinderwunsch?

    Können Sie mir sagen, wie es wirkt bzw. welche genauen Zwecke es erfüllen soll? Da es ein 2-Phasen-Präparat ist, werden die Zwecke innerhalb eines Zyklus ja unterschiedlich sein, oder?

    Hat Östronara auch irgendeinen Einfluss auf den Eisprung? Sorgt es für ein "besseres Zusammenspiel" der Hormone?

    Vielleicht hat ja auch jemand Erfahrungen mit diesem Medikament?

    Vielen Dank im voraus für Antworten!

    Petra


  • RE: Hormonbehandlung


    Hallo,

    was die genaue Ursache Ihres Oestrogenmangels ist, kann ich ohne Untersuchung nicht beurteilen. Typischerweise tritt dieser zwar erst im Zusammenhang mit den Wechseljahren auf, kann aber durchaus auch frueher vorkommen.
    Das Medikament dient dazu, das Hormondefizit auszugleichen und den Zyklus damit zu normalisieren, durch die 2 Phasen ist es den zyklischen Hormonschwankungen angeglichen. Wie bei allen Praeparaten dieser Art sind eine ganze Reihe von Nebenwirkungen aufgefuehrt, die aber nicht auftreten muessen, allgemein ist es recht gut vertraeglich.
    Bezueglich des Kinderwunsches ist der Einfluss positiv, witzigerweise ist unter "Nebenwirkungen" sogar "Schwangerschaft" aufgefuehrt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • RE: Hormonbehandlung


      Hallo Dr.Scheufele,

      vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!!!

      Könnten Sie mir denn noch sagen, inwiefern Östronara eine Schwangerschaft unterstützen könnte?
      Auf das Stattfinden eines Eisprungs hat es doch keinen Einfluss, oder?

      Nochmals danke für Ihre Mühe!

      Grüße

      Petra

      Kommentar


      • RE: Hormonbehandlung


        Hallo Petra,

        durch den Ausgleich des Hormondefizits werden die einzelnen Zyklusphasen stabilisiert und dadurch kann sich auch die Chance auf einen Eisprung verbessern.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • RE: Hormonbehandlung


          Hallo Doc,

          sorry, ich habe jetzt zu diesem Thema doch noch eine Frage!

          Zum Zeitpunkt, als ich mit der Einnahme von Östronara begonnen habe, hatte ich meine Menstruation nicht mehr. Nach ca. 32-34 Tagen der Einnahme hat sie dann eingesetzt ( die Packung enthält 28 Tabletten ). Vor Start der neuen Packung sollte keine Einnahmepause gemacht werden, d.h. ich habe die neue Packung direkt an die alte angeschlossen.
          Das bedeutet doch jetzt, dass ich die Tabletten ja nicht im "richtigen" Zyklusrhythmus nehme, wie z.B. die Pille.
          Da es sich um ein Zweiphasen-Präparat handelt, bin ich nun etwas unsicher, ob der Einnahmerhythmus korrekt ist.

          Ich hoffe, das war jetzt nicht zu konfus!

          Danke für eine Antwort!

          Petra



          Kommentar