• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bitte um ärztl. Beistand

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um ärztl. Beistand

    Hallo,

    ich habe ein Problem, das mich mittlerweile seit Juli 2005 beschäftigt und an dem bisher alle Ärzte gescheitert sind. Ich weiß nicht mehr, an wen ich mich wenden soll und bin zunehmend verzweifelt.
    Ich bin 25, weiblich. Im Juni 2005 hatte ich eine Pilzinfektion in/an der Scheide, nachdem diese weg war, ließen die Beschwerden nicht nach. Man behandelte weiter auf Pilz, nichts besserte sich. Mein Partner ließ sich untersuchen - negativ. Nach weiteren Untersuchungen wurden keine Pilze oder Bakterien mehr gefunden, ich habe mittlerweile 12 verschiedene Cremes und Bäder versucht, Antibiotika genommen, einen Salben-Allergietest gemacht, alle herkömmlichen Mittel (Baumwollwäsche etc.) versucht und gewartet, gewartet, gewartet und dabei viel Geld für Behandlungen gezahlt (bzw. die Kasse). Außerdem beeinträchtigt es mein Arbeitsleben, dass ich so oft zum Arzt muss.
    Seit August 2005 haben wir kein Sexualleben mehr, ich habe ständigen Juckreiz, Brennen, alles ist gerötet (vordere Partie oder Scheideneingang, wechselt immer wieder), ich kann viele meiner Hosen/Unterhosen nicht mehr anziehen und fühle mich dauerhaft unwohl. Ich habe keine Vorstellung, was ich haben könnte, angeblich sind alle Tests negativ (Bakterien, Pilze, Krankheiten), Antibiotikum hilft wohl auch nicht.
    Bei den Symptomen, die in Online-Ratgebern aufgelistet sind, finde ich mich nicht wieder.

    Ich wäre SEHR SEHR dankbar, wenn jemand eine alternative Idee hätte, was ich haben könnte oder wieso. Ich bin wirklich am Rande eines Nevenzusammenbruchs, weiß nicht mehr weiter.

    Bitte antworten Sie mir doch, auch wenn Sie nur Vorschläge haben oder einen Arzt (Raum München) empfehlen können etc.

    Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • RE: Bitte um ärztl. Beistand


    Ach ja, ich hab noch etwas vergessen:

    Momentan tut es wieder ziemlich weh und ich habe verstärkten Harndrang. Ich habe wirklich Angst, dass sich das alles noch ausbreitet oder sogar zur Unfruchtbarkeit führt.

    Kommentar


    • RE: Bitte um ärztl. Beistand


      Der vermehrte Harndrang kann unterschiedliche Ursachen haben:
      Harnwegsinfektion, Störungen der Blasenfunktion, ...

      Wegen der anderen Problematik wäre zu überlegen, ob Sie nicht die Hilfe eines Hautarztes in Anspruch nehemen sollten der für Bereiche des äußeren Genitale durchaus auch zuständig ist, wenn man als Gynäkologe nicht mehr weiterkommt.

      Zuweilen hilft eine unspezifische antientzündliche Behandlung.
      Sitzbäder, ggf. auch mit Zusätzen (Kamille, Eichenrinde,...), können die Beschwerden lindern.

      Häufiger treten solche Beschwerden tatsächlich nach langen Pilzinfektionen auf.
      Allerdings muss man auch andere Vulvaerkrankungen, auch Virusinfektionen, ausschließen.

      Kommentar