• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sterilisation beim Mann

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sterilisation beim Mann

    Hallo liebes Ärzteteam.
    Mein Mann hat sich sterilisieren lassen und muß nun die Spermaproben abgeben. Laut Auskunft kann er zuhause das Becherchen füllen.
    Meine Frage:
    Die Samenzellen sterben innerhalb von kurzer Zeit doch ab, sind sie dann überhaupt noch sichtbar und nachweisbar in den Proben, bis er den Becher abgegeben hat?

    Danke, LG


  • RE: Sterilisation beim Mann


    Hallo,

    da es ja in dem Fall nicht darum geht, die Qualitaet der Spermien zu beurteilen, sondern nur deren Vorhandensein, kann die Abgabe auch etwas spaeter erfolgen, der Nachweis gelingt trotzdem.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • RE: Sterilisation beim Mann


      Hallo Claudia Wie geht es deinem Mann nun so? Ich hätte auch nichts dagegen wenn sich mein Mann (42) sterillisieren würde, denn ich habe vor kurzem die Pille abgesetzt und jetzt geht's halt nur noch mit Gummi und das ist halt immer im letzten Moment so ne Sache... Hat er keine Schmerzen und wie ist das nun mit dem Sex? Ist er tatsächlich besser geworden? Danke um deine Antwort und auch von anderen "sterilisierten". Sabine L

      Kommentar


      • RE: Sterilisation beim Mann


        Vielen Dank an den Doc von meiner Seite und ein großes Lob für diese Seite.
        Hallo Sabine...die Steri ist nun 6 Wochen her und ich kann nur sagen, ich (wir) sind froh diesen Schritt getan zu haben. Wir haben lange überlegt und drüber diskutiert und etwas mulmig war uns beiden. Nach der OP (auf Wunsch unter Vollnarkose) war er zwar gleich wieder fit, aber er lief etwas wie ein Cowboy durch die Gegend. Das Sitzen fiehl ihm schwer und auch nachts wußte er nicht so recht wie er sich legen sollte. Aber bereits nach vier Tagen war er wieder der Alte, die Fäden (fast) weg und von Schmerzen hörte ich nichts mehr.
        Anfangs schimpfte er noch und sagte, er würde es nieeee wieder tun, aber jetzt sagt er immer: So schlimm war das gar nicht.

        Der Sex ist nicht anders geworden und freier - unter der Mirena (die ich noch habe) fühlte ich mich schon immer frei. Also kann ich das so nicht beurteilen.

        Ich kann es nur empfehlen und von Seiten meines Mannes auch.
        LG


        Kommentar



        • RE: Sterilisation beim Mann


          Danke Claudia für deine Informationen. Etwas verstehe ich aber nun nicht ganz. Warum hat sich dein Mann sterilisieren lassen, wenn du keine Probleme mit der Mirena hattest und dich auch schon vorher mit dieser "frei" fühltest. Einfach so lässt man sich ja nicht sterilisieren. Wann ist bei einer "Männer-Steri"eigentlich eine Vollnarkose sinnvoll?

          Kommentar


          • RE: Sterilisation beim Mann


            Hallo Sabine,
            sorry, da hab ich mich wohl etwas unverständlich ausgedrückt. Ich fühle/fühlte mich mit der Mirena frei was die Angst anging ungewollt schwanger zu werden. Ich fühlte mich also recht sicher, was die Verhütung anging und konnte so den Sex frei ausleben.
            Allerdings leide ich unter der Mirena an so gut wie allen Nebenwirkungen die man wohl nur durch sie haben kann. (Übelkeit, Schwindel, Kreislaufprobleme, Herzrasen, innere Unruhe, Depris, Schlafstörungen, Haarausfall usw.usw).
            Da ich keine Hormone mehr zu mir nehmen möchte und für uns die Kinderwünsche erfüllt sind, haben wir uns dazu entschlossen.
            Ich habe von Pille bis zur Kupferspirale alles durch und was sollte ich meinem Körper noch alles zumuten?!

            Eine Vollnarkose wäre normalerweise nicht nötig gewesen, aber bei meinem Mann hat man eine kleine Verkapselung mit entfernt. Dadurch dauerte der gesamte Eingriff etwas länger (aber auch nur 25 Min) und mußte unter Vollnarkose/Kurzzeitnarkose durchgeführt werden. Vielleicht hatte er auch bedingt durch die Verkapselung etwas mehr Schmerzen danach, als es wahrscheinlich üblich wäre. (Könnte ich mir jetzt so vorstellen).

            Sollten wir uns nicht mehr "lesen", dann wünsche ich dir und deinen Mann einen guten Rutsch, ein gutes neues Jahr und viel Gesundheit.
            LG Claudia

            Kommentar


            • RE: Sterilisation beim Mann


              ....ach, was ich vielleicht noch sagen sollte:
              Trotz dieser Verkapselung hätte man eine örtliche Betäubung machen können, was wir jedoch ablehnten und das Angebot einer Kurzzeitnarkose gerne annahmen.
              Aber man sagte uns, dass eine Kurzzeitnarkose bei einer Steri gemacht werden kann, wenn ein Patient dies aus persönlichen Gründen (Ängste usw.) wünscht.

              Kommentar



              • RE: Sterilisation beim Mann


                Hallo Claudia Danke um deine ergänzenden Informationen. Eine Frage habe ich noch. Wie alt seid ihr? Ich bin 38 Jahre und mein Mann wird bald 42 Jahre alt und die Familienplanung mit 2 Kindern ist eigentlich abgeschlossen. Trotzdem zögert mein Mann noch etwas..... Vorallem seit er gehört hat, dass gewisse Männer nach ein paar Jahren und nach einer Steri Problem bekunden.... Aber mit Condome verhüten auf die Länge ist einfach nicht lustig und nicht unproblematisch.... Was meinen andere User dazu?

                Kommentar


                • RE: Sterilisation beim Mann


                  Hallo Sabine und sorry für die verspätete Antwort.
                  Ich bin 32 und mein Mann 35. Wir haben einen Sohn.
                  Trotz des Alters und bei nur einem Kind haben wir uns dazu entschlossen.
                  Ihr seid doch in einem Alter, wo man überhaupt nicht lange überlegen braucht (finde ich). Und was sollten für Probleme in ein paar Jahren auftauchen??? Davon habe ich noch nichts gehört und auch von ärztlicher Sicht wurde da nichts angesprochen. Wir kennen ein paar Männer, die nun schon seit mehreren Jahren unterbunden sind und alle nur positiv berichten.
                  Wenn dein Mann allerdings so dagegen ist, dann sollte er es auch nicht machen lassen. Ich habe von Männern gehört, die danach das alles nicht verarbeiten konnten und sich nicht mehr als Mann fühlten.
                  Gib ihm Zeit und laß ihm die Entscheidung fällen. So haben wir das auch gemacht. Wenn er sich sicher ist, dann wird er es tun.

                  Ein gutes neues Jahr von meiner Seite und ganz liebe Grüße

                  Kommentar