• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

eierstockentzündung und mirena

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • eierstockentzündung und mirena

    Bei mir ist vor zwei Tagen eine Eierstockentzündung festgestellt worden, die nun mit Antibiotika behandelt wird. Im Internet habe ich jetzt gelesen, dass bei dieser Erkrankung die Spirale entfernt werden sollte - stimmt das? Trage seit 4 Jahren eine Mirena.
    Kann es außerdem sein, dass ein Pilz die Ursache für die Entzündung ist? ich habe bereits die 5. Pilzbehandlung in diesem Jahr, die letzten zwei Behandlungen waren erfolglos (trotz Siros), so dass ich momentan zusätzlich einen Dauerpilz habe.
    Können Sie mir einen Rat geben, wie ich nach der Antibiotikabehandlung mein Scheidenmillieu wieder aufbauen und stärken kann?
    Danke und schönes Wochenende!
    Anna


  • RE: eierstockentzündung und mirena


    Hallo,

    wenn die antibiotische Therapie im Laufe von 1-2 Tagen nicht anschlaegt, sollte die Spirale auf jeden Fall entfernt werden.
    Ob der Pilzbefall alleiniger Grund fuer die Infektion ist, oder auch andere Erreger beteiligt sind, kann nur durch das Abstrichergebnis beurteilt werden.
    Natuerlich sollte man so lange und intensiv therapieren, bis die Pilzinfektion ausgeheilt ist. Danach kann das Scheidenmilieu durch Milchsaeure-Praeparate stabilisiert werden.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar