• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Metformin und Kinderwunsch

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metformin und Kinderwunsch

    Hallo,

    so, nun war ich FR in dieser Spezialabteilung und wurde dort komplett durchgecheckt (u.a. Struma-Sono, Insulinresistenztest, Urinabgabe, Knochendichtemessung, Ultraschall und Ende der Woche folgt noch ein ACTH-Test).

    Nun ist es so, dass es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht PCO ist, da ich wie bereits erwähnt weder Symptome noch Zysten oder vergrößerte Ovarien habe und man sagte mir, dass mindestens 2 von 3 Dingen erfüllt sein müssen.

    Jetzt habe ich eine andere Frage:

    Man hat mir außerdem gesagt, dass - wenn man NICHTS finden würde und alle Ergbnisse bis auf ein leicht erhöhtes Testosteron total in Ordnung wären - die Periode trotzdem für immer OHNE GRUND ausbleiben KÖNNTE.
    Das habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört und nun wollte ich wissen, was Sie (oder auch andere User hier) davon halten?
    Das hat mich wirklich total verwirrt, denn wenn alles in Ordnung ist, muss ich doch irgendwann wieder einen normalen Zyklus haben.

    Und noch etwas: Ich soll, sobald die Ergebnisse da sind, Metformin bekommen, um eben einen regelmäßgigen Zyklus mit regelmäßigen Eisprüngen zu bekommen und wollte nun wissen, wie lange es unter Metformin dauert, bis man schwanger wird? Hängt das u.a. von den Hormonen und den allgemeinen Symptomen ab? Wie sind die Chancen mit Metformin schwanger zu werden und hat es wirklich gar keine Nebenwirkungen?

    Ich habe im Internet schon viel darüber gelesen und frage mich außerdem, warum manche Frauen noch zusätzlich Clomiphen bekommen?

    Würde mich auch über Erfahrungsberichte freuen.

    Viele Grüße,

    Josephine81


  • RE: Metformin und Kinderwunsch


    Hallo,

    das halte ich zumindest fuer ungluecklich formuliert. Wenn die Periodenblutung dauerhaft ausbleibt, muss es dafuer immer einen Grund geben, sonst wuerde sie ja nicht ausbleiben!
    Untersuchungen ueber Metformin haben ergeben, dass dabei Eispruenge deutlich haeufiger auftreten und auch der Testosteronspiegel gesenkt wird. Wann und wie schnell dabei eine Schwangerschaft eintritt, laesst sich nicht vorhersagen. Eine zuaetzliche Clomifengabe wuerde ich nur fuer sinnvoll halten, wenn kein Eisprung erfolgt.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar