• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Schwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Schwangerschaft

    Guten Tag
    Zur Zeit wohnt in mir eine gewisse Panick, dass ich schwanger sein könnte. Meine Schwester meint zwar, es sei schier unmöglich, aber trotzdem möchte ich gerne noch die Meinung von andern wissen. Ich weiss, dass auch Sie mir keine hundertprozentig richtige Antwort geben können, aber immerhin was Sie anhand meiner Beschreibungen denken.
    Vor drei Wochen hatte ich ungefähr zwei- oder dreimal Geschlechtsverkehr. Daraufhin bekam ich eine leichte Blasenentzündung, die im Urin aber nicht wirklich nachgewiesen werden konnte, da der Mittelstrahlurin nicht \"sauber\" war. Jedenfalls meinte meine Frauenärztin, es bestehe womöglich eine leichte Blasenentzündung, ich solle viel trinken und wenn die Beschwerden (ich hatte weder ein Brennen, noch kam fast kein Urin. Ich hatte lediglich, nachdem meine Blase so gut wie leer war, ein merkwürdiges und unangenehmes Gefühl) anhalten würden, soll ich Antibiotika nehmen. Vier oder fünf Tage darauf bekam ich höllische Schmerzen und Krämpfe im Unterleib. Ich dachte zuerst dies sei aufgrund meiner Periode, die einen oder zwei Tage zuvor eingesetzt hatte. Doch die Schmerzen wurden auch mit Tabletten und Wärmeflaschen nicht weniger. Im Gegenteil, meine Nieren begannen zusätzlich zu schmerzen. Ich erahnte eine Nierenbeckenboden-Entzündung, wollte aber die Nacht noch abwarten. Doch die Schmerzen liessen den Schlaf nicht zu und so ging ich zum Notarzt. Dieser untersuchte meinen Urin und stellte eine Infektion fest. Er meinte, ich befände mich im Anfangsstadium einer Nierenbeckenboden-Entzündung und musste deshalb für fünf Tage Antibiotika nehmen. Die Schmerzen im Bereich meines Unterleibs liessen daraufhin schnell nach, allerdings schien es meinen Nieren immer schlechter zu gehen. Ging dann eine Woche später wieder zum Arzt und liess meinen Urin untersuchen. Doch diesmal schien alles in Ordnung zu sein. Der Arzt gab mir entzündungshemmende und abschwellende Tabletten, worauf die Besserung sehr schnell einsetzte.
    Meine erste Frage nun: Als ich Geschlechtsverkehr hatte, blieb einmal das Kondom stecken. Das heisst, mein Freund ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht zum Orgasmus gekommen und das Kondom befand sich unmittelbar im Scheideneingang. Er konnte es also ohne weiteres rausnehmen. Ausserdem fasste ich einmal eine Stelle seines Bauches an, die voller Flüssigkeit (ich nehme an Lusttropfen) war. Etwas später berührte ich dann meine Scheide mit dieser Hand, weiss allerdings nicht mehr, ob dies unmittelbar nachher geschah (was ich zwar nicht glaube). Besteht die Gefahr, dass ich nun schwanger bin? Oder war die Periode ein eindeutiges Zeichen dafür, dass ich nicht schwanger bin? Ich finde es einfach etwas merkwürdig, dass ich meine Tage kürzer und auch weniger stark hatte. Meine Schwester meint zwar, dies liege an dem Antibiotika und den Schmerztabletten, die ich zu jener Zeit nehmen musste.
    Zweite Frage: Vom Samstag auf den Sonntag hatte ich erneut Geschlechtsverkehr. Mein Freund ejakulierte auf meinen Bauch und lag dann noch einige Minuten auf mir. Ich spürte allerdings nicht, wo er mit seinem Penis war (sicherlich nicht in meiner Scheide). Nun hab ich erneute Panick, schwanger zu sein...
    Ich wäre froh, wenn Sie mir schreiben könnten, wie Sie die Chancen sehen, dass ich schwanger sein könnte.


  • RE: Angst vor Schwangerschaft


    Leider konnte ich aus Deinem Beitrag nicht ersehen, ob Du die Pille nimmst. Wenn dem so ist und Du während der Einnahme des Antibiotikums - bzw. bis zur nächsten Entzugsblutung - nicht konsequent zusätzlich verhütet hast, ist eine Schwangerschaft nicht ganz ausgeschlossen. Falls Du keine Pille nimmst, ist das Risiko natürlich ungleich größer. Was das abgerutschte Kondom anbelangt, so wäre u. U. die Einnahme der Pille danach angezeigt gewesen. Zu der schwachen, kürzeren Periode: Trat sie ein, nachdem Du das letzte Mal Sex hattest? Wenn die Blutung termingemäß einsetzte, auch wenn sie kürzer und schwächer war als sonst, ist eine Schwangerschaft zwar nicht ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich. Ich fürchte, eine wirklich zufriedenstellende individuelle Antwort wird Dir auf diesem Wege niemand geben können. Deshalb kann ich nur zu einem Schwangerschaftstest aus der Apotheke oder beim FA raten. Alles Gute für Dich!

    Kommentar


    • RE: Angst vor Schwangerschaft


      Hallo,

      von der Beschreibung her halte ich eine Schwangerschaft fuer auesserst unwahrscheinlich.
      Um solche Unsicherheiten zu vermeiden, wuerde ich zur Pilleneinnahme raten.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar


      • RE: Angst vor Schwangerschaft


        Nein, ich nehme die Pille nicht.
        Meine Periode kam eigentlich pünktlich. Fand es einfach merkwürdig, dass sie schwächer und kürzer war. Ich habe mir auch überlegt, dass die Zeitspanne zwischen Geschlechtsverkehr und Einsetzen der Periode möglicherweise zu kurz gewesen sein könnte, als dass die Periode (falls mein Ei befruchtet wurde) nicht eingesetzt hätte...

        Kommentar