• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwischenblutung - ärztliche Abklärung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwischenblutung - ärztliche Abklärung?

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin ganz neu hier und vielleicht gab es so eine ähnliche Frage bereits, allerdings bin ich auf Anhieb nicht fündig geworden.

    Also kurz zu mir - ich habe im Februar meine hormonelle Verhütung (Verhütungsring) abgesetzt, da ich damit nicht mehr zurecht gekommen bin und wir auch irgendwann in sehr naher Zukunft Kinder haben möchten. Nun hatte ich vor ca. 14 Tagen den letzten Tag meiner Periode, soweit alles in Ordnung und auch pünktlich. Aber ich habe am Samstag plötzlich und das erste Mal starke Zwischenblutungen bekommen, quasi meine Periode 2.0. Das ganze hat sich Sonntag am Abend beruhigt. Ich habe vorsorglich bei meiner Ärztin angerufen und wurde hier mir „Das könnte eine Zyste oder Ähnliches gewesen sein, das kommt schon mal vor“ seitens der Arzthelferin beruhigt. Nun hatte ich einen Tag Ruhe und heute wieder mit Kopfschmerzen verbunden eine Zwischenblutung.

    Ich mach mir etwas Sorgen, da ich damals kurz nach der Geburt bereits am Eierstock operiert wurde und ein zweites Mal im Alter von 16, hier wegen einer Zyste.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir einen Rat geben?

    Ich will kein Fass aufmachen bei der Ärztin oder die Situation über dramatisieren, daher möchte ich gerne wissen, ob das vielleicht zur „Norm“ gehört.. ich hatte sonst nie solche Zwischenblutungen.

    Danke schon einmal und lieben Gruß


  • Re: Zwischenblutung - ärztliche Abklärung?

    Hallo Nadilie,

    vielen Dank für Ihre Frage an unser Forum.

    Haben Sie den Verhütungsring denn nach Vorschrift abgesetzt oder Mitten im Zyklus? Es kann auch nach dem Absetzen zu Nebenwirkungen kommen, denn der Ring hat ja eine hormonelle Wirkung.

    Da Sie schon eine gewisse Vorgeschichte haben, würde ich aber einfach trotzdem einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren und eine Untersuchung machen lassen. Sicher ist sicher und dem Fall müssen Sie sich auch keine Sorgen machen das Sie hier überreagieren, Sie haben ja Beschwerden. Es ist Ihr gutes Recht wissen zu wollen, dass auch in Anbetracht des Kinderwunsches alles in Ordnung ist bei Ihnen.

    Viele Grüße

    Victoria

    Kommentar


    • Re: Zwischenblutung - ärztliche Abklärung?

      Hallo Nadilie,

      vielen Dank für Ihre Frage an unser Forum.

      Haben Sie den Verhütungsring denn nach Vorschrift abgesetzt oder Mitten im Zyklus? Es kann auch nach dem Absetzen zu Nebenwirkungen kommen, denn der Ring hat ja eine hormonelle Wirkung.

      Da Sie schon eine gewisse Vorgeschichte haben, würde ich aber einfach trotzdem einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren und eine Untersuchung machen lassen. Sicher ist sicher und dem Fall müssen Sie sich auch keine Sorgen machen das Sie hier überreagieren, Sie haben ja Beschwerden. Es ist Ihr gutes Recht wissen zu wollen, dass auch in Anbetracht des Kinderwunsches alles in Ordnung ist bei Ihnen.

      Viele Grüße

      Victoria
      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich hatte den Ring, wie empfohlen, zum Ende es Zyklus abgesetzt - sprich keinen weiteren nach der Pause abgesetzt. Ich hatte hier auch mit diversen Nebenwirkungen des Absetzens zu kämpfen, wie eine Zyklusverschiebung usw. Aber bislang noch nicht mit den Zwischenblutungen und Unkenntnis Reaktionen des Körpers können da manchmal Sorgen aufkommen lassen.

      Ich denke, dass ich heute noch abwarten werde und mich morgen nochmal bei meiner Gyn melden werden.

      Kommentar


      • Re: Zwischenblutung - ärztliche Abklärung?

        Hallo Naddilie,

        ich denke, dass ist ein guter Plan. Sollte es nicht besser werden, dann ist der Termin beim Frauenarzt sinnvoll.

        Alles Gute und viele Grüße

        Victoria

        Kommentar