• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidenpilz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidenpilz

    Hallo,

    ich leide unter immer wiederkehrenden scheidenpilz. Ich hatte zuletzt vor ca. 2-3 Wochen erst einen scheidenpilz. Den hatte ich mit einer Creme zum einführen mit clorimazol behandelt und äußerlich ebenfalls. Da der Juckreiz nur minimal besser wurde hatte ich es vom Frauenarzt noch mal untersuchen lassen. Der meinte der Pilz sei so gut wie gar nicht mehr zu sehen wirklich nur Mini Mini mal sei noch was da. Paar Tage nach dem Arztbesuch war es dann auch weg. Jetzt habe ich die gleiche scheiße schon wieder und habe jetzt das selbe Produkt noch mal verwendet, da ich es noch zu hause habe. Mich kotzt es einfach nur noch an. Wieso kehren die infektionen immer wieder? Es ist mittlerweile schon peinlich wegen ein und demselben scheiß immer wieder zum Frauenarzt zu gehen. Oftmal findet er sogar gar nichts obwohl ich Juckreiz verspüre.


  • Re: Scheidenpilz

    Wenn Sie den Scheidenpilz in Eigentherapie behandeln,
    das nur mit einer Salbe, ist das nicht unbedingt verwunderlich.
    Auch wenn der Arzt das verordnet haben sollte.


    Hier gibt es Kombipräparate.
    Bedeutet:
    Eine Tablette od. ein Zäpfchen wird tief in die Scheide eingeführt
    mit einem Implikator.
    Parallel dazu wird mit einer Salbe der Außenbereich behandelt.

    Sie sollten auch über die Symptome hinaus an der Behandlung dran bleiben.

    Der Partner sollte immer mitbehandelt werden !
    Wäsche bei 60° waschen ! (eventuell auch slipeinlagen verwenden ?).

    Wenn ihr Arzt hier unfähig ist, lassen Sie sich in der Apotheke beraten.

    Oder Sie lassen beim GYN einen Test machen, Abstrich mit Kultur
    zur Bestimmung u. der Medikation.
    Oder suchen sich einen anderen Arzt.

    Fazit ist eigentlich, Sie sind den Pilz nie losgeworden !
    Dieser wurde nur gemindert u. hat sich fröhlich wieder ausgebreitet.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eine Pilzinfektion ist keine Schande, kann jeden treffen !

    Kommentar


    • Re: Scheidenpilz

      Danke erst mal für die Antwort. Entweder haben sie das ein wenig missverstanden oder ich habe mich nicht deutlich geäußert. Ob ich jetzt eine Tablette oder das in Form von Salbe in die scheide einführe dürfte eig kein Unterschied sein. Habe ja geschrieben Creme zum „einführen“ enthält ja den gleichen Wirkstoff. Und Slipeinlagen bei einem Pilz? :/ ist nicht sonderlich gut, da sich dadurch oftmals der Pilz ja weiter verbreitet. Kombipräperate werden genutzt und der Frauenarzt hat schon öfters eine Kultur gemacht jedoch wurde mir gesagt, dass es unauffällig sei. Wenn ich ein Präparat 3 Tage anwenden soll, dann wende ich es 3 Tage an und nicht länger. Bzw. Sind das ja meistens 3 Tages Präparate. Trotz der Anwendung und auch Sitzbäder ect. bekomme ich immer weiter des Öfteren einen Pilz.

      Kommentar


      • Re: Scheidenpilz

        Mir ist aber auch aufgefallen, dass ich immer diesen Juckreiz bzw scheidenpilz nach meiner Periode habe bzw. nicht immer aber sehr häufig.

        Kommentar



        • Re: Scheidenpilz

          So ganz mißverstanden haben wir uns nicht.

          Nur widersprechen Sie sich hier auch zu ihrer ersten Aussage. (Beitrag)

          Der Pilz war nicht ausgeheilt, es gab noch Symptome u. Reste.

          Eigentlich macht man solche Behandlungen im Zweifel so lange,
          bis alle Symptome verschwunden sind.
          Oder man wendet eine andere Therapie (Medikament) an.

          Ein Arzt ist kein Hellseher, er verordnet eine Medikation in der Annahme
          das diese in einem bestimmten Zeitraum ausreichend Wirkung zeigt.
          Oft funktioniert das auch.
          Bleiben jedoch Symptome zurück, muß eventuell nachgelegt werden.
          Ansonsten besteht auch die Möglichkeit sich Resistenzen heranzuziehen.

          Manchmal geht es auch nicht nur um den Wirkstoff, sondern um die
          Anwendungsform als solches.

          Habe mit der Kombiform durchaus gute Erfahrungen gemacht.
          ----------------------------------------------------------------------------------------------

          Slipeinlage:
          Muß nicht verkehrt sein in einer akkuten Phase, kann man
          jederzeit austauschen, was beim Slip nicht unbedingt gegeben ist.
          Z.B. auf der Arbeit.
          War auch nicht als Daueranwendung gedacht v. mir.
          ----------------------------------------------------------------------------------------------
          Sie beschreiben, das vor allem nach der Periode die Probleme
          auftreten.
          Verwenden Sie Tampons, vielleicht da mal für einige Zeit drauf
          verzichten ?
          Bei häufigem Wechsel kann die Schleimhaut gereizt, trocken werden.

          So unangenehm das auch sein mag.
          --------------------------------------------------------------------------------------------
          Möglich das sich auch im Scheidenmileu etwas geändert hat ?
          Hormonelle Veränderungen.
          Die Dauerbelastung mit dem Pilz hat auch Einfluß.
          Wurde der Partner immer mitbehandelt ?
          ----------------------------------------------------------------------------------------
          Möglicherweise sollten Sie sich eine 2e Meinung einholen.


          Link:
          https://www.apotheken-umschau.de/kra...en-747573.html

          Kommentar


          • Re: Scheidenpilz

            Danke für die Antwort. Ne hatte nachdem ich bei Frauenarzt war noch weiter eine Salbe benutzt die er verschrieben hatte. Hatte es jedoch nicht erwähnt. Ja ich verwende Tampons. Ich werde mal versuchen diese wegzulassen. War jetzt beim Gyn der hatte einen Pilz festgestellt und hat einen Abstrich ins Labor geschickt und ich sollte fenizolan Kombi mal verwenden wegen anderem Wirkstoff. Allerdings besteht weiterhin der Juckreiz. Muss jetzt das Ergebnis abwarten vllt ist es auch ne andere Pilzsorte oder so. Kenne mich damit ja nicht aus.

            Kommentar


            • Re: Scheidenpilz

              Wünsche jedenfalls Erfolg.
              Es braucht auch Geduld.
              Bleiben Sie hartnäckig.

              Kommentar