• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kinderwunsch bei Amenorrhoe und MTX

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinderwunsch bei Amenorrhoe und MTX

    Hallo,

    ich habe wg. Kinderwunsch im März meine Pille abgesetzt, aber meine Periode möchte einfach nicht kommen. Die Maxim habe ich zuvor ~5 Jahre genommen - so gut wie nie eine Abbruchblutung gehabt, was laut meinem Frauenarzt jedoch eine "tolle Nebenwirkung" dieser Pille darstellt hat. Bevor ich die Pille nahm, hatte ich starke Blutungen, die jedoch sehr regelmäßig kamen.
    Letztes Jahr bekam ich die Diagnose rheumat. Arthritis und habe daher von August-März 20 mg/Woche MTX, geringe Mengen Cortison & Sulfasalazin genommen. Wegen unseres Kinderwunsches bin ich im März auf ein Biologikum (Cimzia) umgestiegen, wodurch ich absolut symptomfrei bin. In regelmäßigen Abständen werden Blutbilder gemacht und laut meinem Rheumatologen ist alles in bester Ordnung - er schließt aus, dass das ausbleiben meiner Periode noch etwas mit dem MTX zu tun hat, sondern hormonell bedingt ist.

    Mein Frauenarzt hingegen ist der Meinung, dass das MTX meinen Schleimhautaufbau/Eizellreifung immer noch beeinflusst. 3 aufeinanderfolgende Ultraschallbilder zeigen, dass meine Schleimhaut quasi nicht existiert ( wenige mm) und PCOs konnte auch ausgeschlossen werden. Ich habe daraufhin einen Gestagentest gemacht, der negativ ausgefallen ist- d.h. keine Blutung. Ein zuvor durchgeführter Hormontest lieferte folgende Werte:
    Prolaktin: 5,09
    LH:0,58
    FSH:4,13
    Testosteron: 15,6
    DHEA -Sulfat: 147
    Oestradiol (E2): 15,0
    Progesteron: 0,25.
    Bis auf meinen TSH-Wert 3.0 seien diese im Normbereich.
    Ich habe zu den verschiedensten Zeitpunkten auch immer wieder selbst Ovulationstests gemacht - diese fielen stets negativ aus - nicht mal den Hauch einer 2. Linie bekomme ich zu sehen. Deutet das nicht sehr wohl auf ein hormonelles Problem hin?

    Mein Frauenarzt hat mir nun eine Überweisung zur Kinderwunschklinik geschrieben. Was sind Ihre Erfahrungen mit der Einnahme von MTX? Ist es wirklich notwendig gleich so schwere Geschütze aufzufahren oder sollte ich mich lieber nochmal von einem anderen Frauenarzt durchchecken lassen?

    Vielen Dank
    L.


  • Re: Kinderwunsch bei Amenorrhoe und MTX

    Hallo,

    ich würde hier zur weiteren Abklärung durch einen Endokrinologen raten, auch die Kinderwunschklinik ist eine gute Anlaufstelle.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar