• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kaiserschnitt bei Myopie+Netzhautveränderungen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaiserschnitt bei Myopie+Netzhautveränderungen?

    Mein Augenarzt rät mir zum Kaiserschnitt. Auf beiden Augen starke Kurzsichtigkeit (-11/-12),re Auge 2 Laser - OP ,weitere OP aufgrund weiterer Schneckenspuren und Löcher dieser Jahr auf beiden Augen notwendig. Experten sind hinsichtlich Spontangeburt bei Krankengeschichte dieser Art geteilter Meinung. Wer entscheidet? Augenarzt oder Gynäkologe? Von wem lasse ich mich am besten beraten?


  • RE: Kaiserschnitt bei Myopie+Netzhautveränderungen


    Ich hatte vor geraumer Zeit (ca. 1, 5 Jahre) bei den augenärztlich Berufsverbänden nachgefragt, wie die dort Dinge, wie Vacuumglocken-, Zangen- oder Kaiserschnittentbindung bei höhergradiger Kurzsichtigkeit sehen.
    Übereinstimmend sah man dort keinen Grund dafür.

    In gynäkologischen Kreisen hielt man dies öfter für notwendig, da man eine Netzhautablösung befürchtete.
    Davon ist aber wohl nie ein Fall wirklich mal bekannt geworden.

    Allerdings sind die beschriebenen Löcher wohl schon Vorstufen einer Netzhautablösung. Daher kann in Ihrem speziellen Fall durchaus ein Grund bestehen, zu einem Kaiserschnitt zu raten.

    Prinzipiell sollten Sie wohl beide Fachdisziplinen befragen, wobei eigentlich der Augenarzt sich am Auge besser auskennt und man ja quasi "für" ihn einen Eingriff macht.

    Kommentar


    • Vielen Dank !!


      Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!! kitcat

      Kommentar


      • RE: Kaiserschnitt bei Myopie+Netzhautveränderungen


        Hallo kitcat,

        das ist ja interessant. Ich selbst habe vor 9 Wochen mit KS entbunden, weil bei mir eine Netzhautablösung vorliegt. Wurde auch vor 10 Jahren schon an einem Auge gelasert. Meine Kurzsichtigkeit ist zwar nicht so heftig. Zwischen -3 und -4.

        Ich hatte damals meinen Augenarzt und meinen Gyn befragt. Der Augenarzt hatte mir zunächst zum KS geraten, dann beim nächsten Besuch wieder zur normalen Entbindung.

        Letztlich kann niemand sagen, was richtig oder falsch ist. Wer will die Verantwortung übernehmen? Ich habe von Fällen gehört, bei denen die Netzhaut nach den Presswehen weitere Risse bekommen hat.

        Ich denke, jede Frau muß das für sich abklären.

        Mir war das RIsiko einer normalen Geburt zu hoch. Und auf Zange und Saugglocke war ich nicht erpricht, weil es nicht so toll für's Baby sein soll.

        Viel Glück bei der Entscheidung!!

        Viele Grüße
        inliner2004

        Kommentar