• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

an Dirk Glöckner

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • an Dirk Glöckner

    Hallo!
    Meine Frage ist, ob Frauen an der Bluterkrankheit erkranken können?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Pippifax


  • RE: an Dirk Glöckner


    Theoretisch schon, wenn der Vater Bluter (mit krankem x-Chromosom) und die Mutter Trägerin (mit krankem X-Chromosom) sind. Aber selbst dann wären nur die Hälfte der Mädchen Bluterin, die andere Hälfte Trägerin.
    Aber ob es tatsächlich Frauen mit Bluterkrankheit gibt, weiß ich nicht. Ich bin jetzt einfach mal nur nach den Mendelschen Gesetzen gegangen...
    Aber unter dem Stichwort " Hämophilie " müßte bei Google doch etwas zu finden sein....

    Kommentar


    • Ja, ...


      ... auch Frauen können daran erkranken, aber deutlich seltener als Männer, da beide X-Chromosomen betroffen sein müssen.
      Siehe:
      http://www.m-ww.de/krankheiten/blutk...krankheit.html

      Kommentar


      • RE: Ja, ...


        Rein theoretisch könnten sie daran erkranken, wenn dieser seltenste Fall eintreten sollte, dass Vater erkrankt und Mutter Trägerin des Gens sind, und diese dann ein Mädchen bekommen...
        Dieser Fall ist aber, bei 8000 Erkrankten in Deutschland, sehr unwahrscheinlich.

        Kommentar



        • P.S.


          Daher hatte ich weiter unten diese Möglichkeit schon mal verneint.
          Aber wenn man die Nadel im Heuhaufen findet...

          Kommentar


          • Die Nadel im Heuhaufen...


            ... heißt Elfie. Aber sie kennt auch keinen anderen Fall.
            http://www.bluter-info.de/modules.ph...thread&tid=734

            Kommentar


            • RE: Die Nadel im Heuhaufen...


              Wobei Webmaster im Beitrag darüber schreibt, Elfie wäre Kunduktorin, also Trägerin des Gens auf einem X-Chromosom.
              Da kann die Gerinnung beeinflusst sein, aber nicht so dramatisch, wie es beim echten Hämophilen der Fall ist.

              Leider geht da manchmal einiges durcheinander:
              Jemand, der entsprechende gerinnungshemmende Medikamente nimmt, nennt sich zuweilen auch Bluter.
              Er ist aber nicht hämophil.

              Und eine Konduktorin wäre es auch nicht

              Ob Elfie nun Konduktorin mit Blutungsneigung oder echt hämophil ist, kann man so kaum sagen.
              Unter http://www.bluter-info.de/modules.ph...tid=89#pid1059 schreibt ganz oben "unbekannt" über eine Tochter, die wohl Bluter ist.
              Auch, die in dem Forum erwähnten, Neumutationen könnten, soweit ich das als Nicht-Genetiker beurteilen kann, mal zu einer solchen Erkrankung eines Mädchens führen.

              Es ist aber immer wieder interessant, wie gut von den Forumsteilnehmerinnen recherchiert wird.
              Klasse!!!

              Kommentar



              • RE: an Dirk Glöckner


                Frauen sind nur Überträger der Krankheit und können somit nicht erkranken!

                Kommentar


                • RE: an Dirk Glöckner


                  Dem ist nicht so, wie oben schon erläutert wurde (Links lesen). Die Hämophilie ist bei Frauen extrem
                  selten, da erstens der Vater Bluter und außerdem die Mutter Trägerin des Gendefekts sein muß. Trifft diese Konstellation zu, dann ist die Frau/ das Mädchen Bluter (mit zwei betroffenen X-Chromosomen).

                  Kommentar


                  • Hier wird alles gut erklärt:


                    http://www.trobisch.de/praxis_html/b...renmaengel.htm

                    Kommentar