• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PCO ???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PCO ???

    hallo!

    nachdem mein aktueller zyklus schon 70 tage dauert, war ich heute beim FA, der hat per ultraschall PCO diagnostiziert, aber auch blut zwecks hormonbestimmung abgenommen und gesagt, daß nur 10% dessen, was im ultraschall wie pco aussieht, auch tatsächlich dieses ist.
    dies solle die hormonanalyse zeigen.

    außerdem habe ich seit etlichen wochen rote, gereizte haut im intimbereich, dachte zurst, es handelt sich um einen pilz. mein arzt meinte aber, das käme vom östrogenmangel. ok, aber muß ich denn damit leben? auf die dauer sind das nämlich echt fiese schmerzen, wenn die unterwäsche unerträglich reibt und alles brennt. könnte da eine östrogenhaltige creme helfen?

    außerdem besteht seit monaten kinderwunsch, clomifen lehnt mein FA aber ab, weil meine schwester mit 23 brustkrebs hatte und clomifen den damit "vergesellschaftete" eierstockkrebs begünstigen würde.

    aber wie sollte ich sonst mit PCO schwanger werden?

    wäre für jede antwort dankbar!

    viele grüße!


  • nachtrag


    hab noch eines vergessen:

    als therapie schlug mein arzt vor, per bauchspiegelung die pco-zysten zu "sprengen". dann wäre der teufelskreis unterbrochen und man könnte schwanger werden. sehen sie das auch so?

    Kommentar


    • RE: nachtrag


      Hallo Liran,

      Du scheinst einen guten Arzt zu haben, ich finde es gut, dass er einen Hormontest macht, um die Diagnose auf eine sicherere Basis zu stellen, denn offensichtlich sind die multifollikulären Eierstöcke kein alleine beweißkräftiges Merkmal bei PCO. Seit kurzem gibt es ein weiteres Mittel, das Frauen mit und auch ohne PCO bekommen, wenn sie Schwierigkeiten mit der Empfängnis haben. Es heißt Metformin und ist eigentlich für Diabetikerinnen, wenn ich mich nicht täusche. Oft ist es aber bei PCO so, dass der Insulin/Zuckerstoffwechsel nicht richtig funktioniert, das scheint auch die Fruchtbarkeit negativ zu beeinflussen. In diesem Fällen hat das Metformin geholfen. Diese Behandlung ist aber noch sehr neu und soweit ich weiß keine Standardbehandlung. Es kann also sein, dass sie Dir nicht jeder Arzt anbieten wird. In dem Falle würde ich einmal an eine Universitätsklinik gehen, die haben dort oft spezielle Kinderwunschsprechstunden und sind mit den neuen und experimentellen Therapien oft etwas weiter als niedergelassene Ärzte. Das "Drilling" der Eierstöcke, das Dein FA vorschlägt ist schon eine relativ alte Methode, und hat zum Prinzip, dass die in den Eierstöcken multipel vorhandenen kleinen Follikel zerstört werden. Denn da diese männliche Hormone (hab vergessen welches genau) produzieren, gerät das hormonelle Gleichgewicht dadurch oft durcheinander. Wie groß dadurch die Erfolgschancen sind kann ich allerdings nicht sagen.

      Alles Gute!

      Kommentar


      • RE: nachtrag


        Das Drilling ist wirklich schon recht alt und ist, egal ob man das elektrisch macht, oder mit dem Laser, es hilft nur kurzzeitig.

        Ich denke auch, dass eine Einrichtung, die sich auf Kinderwunsch spezialisiert hat, für Sie wohl der beste Ansprechpartner ist.
        Wobei ich sagen muss, dass ich Clomiphen nicht so dramatisch finde.
        Es gibt aber genug andere Stimulationsvarianten, die man anwenden kann.

        Kommentar