• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Endometriose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Endometriose

    Hallo,
    bei mir wurde letzten Monat Endometriose festgestellt. Ich habe im Internet sehr viel zu dem Thema gelesen, u.a. auch, dass es sich um eine chronische Krankheit handelt. Meine Frage wäre nun, ob es denn auch Frauen gibt, bei denen die Endo nicht chronisch ist und nur einmal auftritt? Ich weiß ja, dass die Krankheit mit Beginn der Wechseljahre aufhört, aber bis dahin habe ich noch ein paar Jahre vor mir... :-)
    Für ein paar Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar!


  • RE: Endometriose


    Die Endometriose ist immer als chronische Erkrankung anzusehen, wenn nicht alle Herde sicher entfernt werden konnten.
    Es können ja auch Herde gerade bestehen, die einfach so noch nicht fetstellbar sind, da sie mikroskopisch klein sind...

    Kommentar


    • RE: Endometriose


      Vielen Dank zunächst mal für die schnelle Antwort! Nun, ich denke, ich werde wohl mit der Krankheit leben müssen, immer noch besser als was Bösartiges! Kann man denn Endo-Herde nur durch eine OP entfernen, oder geht das auch mit Medikamenten?

      Kommentar


      • RE: Endometriose


        Entfernen kann man sie nur operativ.
        Medikamente können aber zu einer Rückbildung der Schleimhaut führen, die sich an Stellen angesiedelt hat, wo sie nicht hingehört.

        Kommentar



        • RE: Endometriose


          Hallo Sarina,
          Du hast schon die richtige Einstellung: Endo ist nicht bösartig leider ein bischen anhänglich. Ich kenne aber einige Frauen die gut damit leben können. Es gibt ganz sicher schlimmere, chronische Erkrankungen und der Verlauf ist von Patient zu Patient sehr unterschiedlich.
          Falls Du jemals über eine OP nachdenkst: NUR beim Spezialisten für Endo/minimal-invasive OP`s.

          Alles Gute, Mauerblümchen

          Kommentar


          • RE: Endometriose


            Hallo Mauerblümchen,
            ich habe die OP schon hinter mir, es war leider ein ziemlich großer Eingriff, weil meine Endo-Zyste schon auf 15 cm gewachsen war und 1,5 kg wog. Aber es ist zum Glück alles gut gegangen, und ich bin froh, dass ich dieses Ding raus habe!
            Danke für die Antworten und alles Gute an die "Leidensgenossinnen" hier!

            Kommentar