• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutungsstörungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutungsstörungen

    Hallo!

    Seit etwa Ende November habe ich fast ständig Blutungen ähnlich der Periode.Diese sind mal mehr,mal weniger und dann auch wieder vor allem beim Stuhlgang stärker.Bei einer Untersuchung im August und Ende Oktober war alles in Ordnung.
    Im Dezember war kein Termin mehr frei.Und den jetzt im Januar mußte ich absagen,da ich es mir im Moment nicht "leisten" kann zum Arzt zu gehen,weil der Antrag auf Familienversicherung läuft und ich noch keinen Bescheid habe.
    Nun meine Frage.Kann Mönchspfeffer bei Blutungsstörungen angezeigt sein?Wenn ja wie rasch ist der Wirkungseintritt?
    Ich weiss das hier nur ein Arztbesuch Klarheit bringt,aber vielleicht kann ich ja damit die Zeit ein wenig überbrücken.


  • RE: Blutungsstörungen


    Entschuldige, aber ich bin fast "froh" dass es anderen genauso geht wie mir! Ich habe mir auch Mönchspfeffer gekauft und werde es ab morgen einnehmen. habe gerade mit einer Freundin lange telefoniert die Apothekerin ist, sie sagte, dass es wohl wirklich helfen kann. Gerade was Du von den Blutungen im Zusammenhang mir Stuhlgang erzählst, kenne ich genauso.
    Und das letzte Mal als ich beim Gyn war, hatte sie einen Abstrich gemacht und prompt floß nur so das Blut! Sie machte sich richtig Sorgen und konnte mich gar nicht recht beruhigen, doch alles war in Ordnung,der Abstrich war ohne Befund. Sie meinte dann, meine Schleimhäute wären halt extrem stark durchblutet (ich habe immer schon sehr zu Blutungen geneigt, auch nasenbluten, zahnfleischbluten etc), da könne man nicht so recht was machen. Das ist zwar auf der einen Seite beruhigend, aber auf der anderen Seite doch sehr belastend, wer möchte schon ständig bluten?? Ich würde mich freuen, wenn Du weiter berichtest, vielleicht finden wir ja gemeinsam Lösungen unseres Problems!

    Kommentar


    • RE: Blutungsstörungen


      Aber ob ich nun Mönchspfeffer kaufe oder 10 ¤ in der Arztpraxis ausgebe ist doch das selbe!!!!

      Kommentar


      • RE: Blutungsstörungen


        @ Teuer?

        Du kannst mal davon ausegehen, dass ich schon seit Jahren wegen dieser Blutungsstörungen in Behandlung bin, jedoch ohne genauen Befund. Das einzige das mal festgestellt wurde ist eine Gelbkörperhormonschwäche und eine stark durchblutete Schleimhaut. Also daher verstehe ich Deinen Einwand nicht ganz, ganz davon abgesehen, dass dieser auch eher destruktiv ist....

        Kommentar



        • RE: Blutungsstörungen


          @Teuer?

          Hast du Erfahrungen mit Mönchspfeffer? Wenn ja, dann würde es mich mal interessieren.....

          Kommentar


          • RE:@viela


            @viela

            Erst einmal danke für deine Antwort.Ich bin der Meinung,das jeder für sich entscheiden muß ob er Mönchspfeffer nimmt oder nicht.Auch wenn ich die 10€ beim Arzt bezahle,bin ich nicht automatisch krankenversichert.Aber das nur nebenbei.
            Wie lange hast du schon diese Blutungen?Bei mir sind es ja erst ein paar Wochen.Als der Abstrich bei mir gemacht worden ist hatte es auch geblutet,aber die FÄ sagte dieses sei normal.Der Befund war auch unauffällig.
            Da ich nicht die Pille nehme kam meine Periode immer so alle 21-23 Tage,was ich glaube auch noch normal ist.Im August hatte ich eine OP und da fing es an das die Periode schon nach etwa 10Tagen kam.Die FÄ meinte es könnte ein Zusammenhang mit der Narkose bestehen.Im September und Oktober ohne Beschwerden und dann im November Schmierblutungen aber immer so 2-3Tage.
            Seit Ende November sind es nun Dauerblutungen und bis jetzt waren es gerade mal 7blutungsfreie Tage.Und das ist so wie du sagst sehr belastend.
            Würde mich freuen wieder was von dir zu hören.

            LG "CS"

            Kommentar


            • RE:@viela




              *CS* schrieb:
              -------------------------------
              @viela

              Erst einmal danke für deine Antwort.Ich bin der Meinung,das jeder für sich entscheiden muß ob er Mönchspfeffer nimmt oder nicht.Auch wenn ich die 10� beim Arzt bezahle,bin ich nicht automatisch krankenversichert.Aber das nur nebenbei.
              _____________________

              Hi CS, das habe ja nicht ich sondern Teuer? in den Raum geworfen. Darum geht es doch gar nicht. Wir reden hier doch über Deine Blutungen.
              Ich bin 40 jahre alt und habe eigentlich immer schon Zwischenblutungen gehabt. Vor fünf Monaten habe ich die Pille abgesetzt und seitdem iste s eigentlich schlimmer geworden. Die ersten Monate ging es noch, leichte Schmierblutungen zwischendrin, danach die eigentliche Periode. Seit 12. Dezember allerdings läuft es so ab, wie bei Dir beschrieben. Erst acht Tage starke Menstruationsblutungen und danach bis jetzt mal mehr mal weniger Blutungen. Auch mal zwei tage gar nichts. Jetzt habe ich seit zwei Tagen starkes Ziehen in den Eierstöcken. Es ist auch die Zeit, wo ich meine "normale" Regel hätte. Die ist aber noch nicht richtig durchgekommen. Gestern habe ich die erste Mönchspfeffertablette genommen, ich habe aber gelesen, dass es mindestens drei Monate dauert, bis man was merkt. Ich bin es langsam so Leid, ich überlege tatsächlich, mir den ganzen Kram rausoperieren zu lassen, dann wäre Ruhe.
              Schreib weiter, was sich bei Dir ergibt, okay?

              Liebe Grüße

              Kommentar



              • RE:@viela


                Hallo viela!

                Ich meinte auch wirklich nicht dich,sondern das bezog sich auf den Beitrag von Teuer?.Aber darüber wollen wir nicht mehr reden.
                Ich bin auch 40Jahre alt und nehme die Pille seit etwa einem Jahr nicht mehr.Im Oktober hatte ich noch eine zweite OP(äußerlich) wegen der gleichen Sache wie im August.Und hier wurde ich vorher noch mal gynäkologisch untersucht.Beim Ultraschall stellte man ein Myom fest.Und sie fragte mich ob ich meine Periode hätte,was aber nicht der Fall war.Im nachhinein wunderte ich mich was diese Frage zu bedeuten hatte.Hast du ev. eine Idee?Vielleicht hängen ja damit diese Dauerblutungen zusammen.
                Habe jetzt seit Dienstag wieder meine "normale" Regel.Die Blutung ist wieder ziemlich heftig und Bauchschmerzen auch,so das ich wieder Tabletten nehmen muß.Hoffentlich wird es bald mal besser!!!!Aber Klarheit wird eben nur ein Arztbesuch bringen hoffe ich jedenfalls.Ich werde den FA wechseln,da ich schon seit längerem nicht mehr zufrieden bin.
                Du schreibst,das es mindestens 3Monate dauert bis man was von Mönchspfeffer merkt.Das ist ziemlich lange aber wenn es hilft ist doch gut.
                Wenn man so wie du schon einige Arztbesuche hinter sich hat und es sich nichts ändert kann man ja auch verzweifeln.
                Hast du mit deinem Arzt schon mal über eine OP geredet?Ich denke man sollte sich das genau überlegen.
                So dann noch einen schönen Abend und freue mich bald wieder was von dir zu hören!

                Liebe Grüße
                CS

                Kommentar


                • RE: Blutungsstörungen


                  Hallo *CS*,

                  gibts was Neues bei Dir?
                  Also ich nehme jetzt seit Mitte letzter Woche Mönchspfeffer ein und bis auf eine gewisse Unruhe, keine Ahnung ob das mit dem Mönchspfeffer zusammenhängt, spüre ich natürlich noch keine Wirkung. Ich habe gerade meine eigentliche Periode, die aber nicht besonders stark ist, was mich aber nicht wundert, schliesslich habe ich ja wie Du bereits seit über einem Monat mehr oder weniger Blutungen. Freitag und Samstag hatte ich ganz starkes Ziehen in den Eierstöcken, was ich unter der Pilleneinnahme überhaupt nicht kenne. Auch die ersten Monate nachdem ich die Pille absetzte hatte ich nicht solches Ziehen. Als es dann aufhörte mit dem Schmerz kam dann die Periode durch.
                  Ich hatte mal mit meiner Frauenärztin darüber gesprochen die Gebährmutter entfernen zu lassen wenn es nicht in den Griff zu bekommen ist mit diesen Blutungen, sie fand den Gedanken nicht verkehrt, schien mir.
                  Würde mich freuen wieder von Dir zu hören,

                  Liebe Grüße

                  Kommentar


                  • RE: Blutungsstörungen


                    Hallo viela,

                    bei mir gibt es nichts neues.Vielleicht kann ja das Myom bei mir diese Dauerblutungen verursachen.
                    Ansonsten muß ich sowieso erst den Arztbesuch abwarten und ich hoffe das ich bald mal einen Bescheid von der KK bekomme.
                    Wenn es was neues gibt melde ich mich wieder und freue mich auch wieder was von dir zu hören!

                    Liebe Grüße und alles Gute

                    *CS*

                    Kommentar