• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hormonsubstitution mit Tibolon 2,5 mg

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormonsubstitution mit Tibolon 2,5 mg

    Nehme seit fast 2 Jahren wegen starker Wechselbeschwerden (bin 52 J.) Tibolon.
    Ich hab es gut vertragen, die Beschwerden verschwanden komplett, vor allem Gedächtnisstörungen, Hitzewallungen und Libidoverlust. Fühle mich körperlich wie mit 30!
    Dummerweise bemerke ich seit einigen Wochen plötzlich Haarverlust. Meine Haare sind ziemlich dünn geworden, zum Teil sieht man schon die Kopfhaut durchschimmern, vor allem im Scheitelbereich und am Hinterkopf! Jetzt frage ich mich: kommt das von der androgenen oder gestagen Wirkung von Tibolon?
    Ein Schilddrüsenproblem kann ich aktuell völlig ausschließen. Alle Schilddrüsenwerte sind völlig normal.

    1. Kann also Tibolon ursächlich sein?
    2. Wäre es eine Option für mich statt 2,5 mg nur 1,25 mg (also halbe Tablette täglich) einzunehmen oder bringt das keine Besserung bei bereits voranschreitendem Haarausfall?
    Dazu sollte man wissen, dass ich bei einer Größe von 168 cm nur 53 kg wiege. Möglicherweise sind 2,5 mg bei 53 kg Körpergewicht ohnehin schon hoch dosiert, wenn nicht sogar üerdosiert?

    Da ich zu Coronazeiten meine Frauenärztin nicht erreiche, bitte ich Se um Ihren fachmännischen Rat?

    MfG
    D.


  • Re: Hormonsubstitution mit Tibolon 2,5 mg

    Hallo,

    hier wäre eine Abklärung durch einen Endokrinologen ratsam.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Hormonsubstitution mit Tibolon 2,5 mg

      Derzeit bekomme ich aber nirgendwo einen Termin!
      Können Sie mir aber nicht sagen, ob der Haarausfall auf Tibolon zurückzuführen sein kann und ob eine halbe Tablette indizierter wäre als die volle Dosierung (es macht bei 2,5 mg Tibolon doch sicher einen Unterschied, ob eine Frau die 80 kg wiegt oder wie ich 53!?).
      Gäbe es denn bei Onmeda keinen Experten, der sich mit Hormonsubstitution auskennt?

      MfG

      Kommentar


      • Re: Hormonsubstitution mit Tibolon 2,5 mg

        Es kann hier nur eine Kontrolle der Hormonwerte Aufschluss geben.

        Kommentar