• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geburtsbetreuung durch FA?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geburtsbetreuung durch FA?

    Schönen guten Abend,

    ist es in Dtl. eigentlich so, daß der schwangerschaftsbetreuende FA/FÄ nicht auch gleichzeitig der Geburtsbetreuer ist? Hab meine FÄ noch nie danach gefragt, weil es auch nicht ansteht.
    Nachdem ich neulich aber was in der Richtung im Fernseh sah, kam mir diese Frage. Ehrlich gesagt, fände ich es doof, wenn sie die gesamte SS betreut, dann zur Geburt aber mir völlig fremde Personen um mich herum hüpfen. Ja, man kann sich eine Hebamme suchen, aber ehrlich gesagt, wäre mir meine FÄ 1000-mal lieber.
    Warum wird das in Dtl. so gehandhabt? Natürlich ist es eine Zusatzbelastung für die Ärzte, auf Abruf parat zu stehen, eine Hebamme macht es ja aber auch. Außerdem wie gesagt, mein Argument bzgl. das die gesamt SS von diesem FA/FÄ betreut wird, also sämtliche (mögliche)Risiken und auch der allgemeine Gesundheitszustand der Frau diesem Arzt bekannt sind. Wäre es da nicht besser, wenn das behandelnde FA/FÄ macht?
    Kann mir jemand dazu was sagen?

    Danke


  • RE: Geburtsbetreuung durch FA?


    Das gibt es bei Belegabteilungen durchaus.
    Ansonsten ist es aber kaum realisierbar, da man ja dann oftmals fluchtartig die Praxis verlassen muss, in der das Wartezimmer voll ist...
    Daher machen das meist nur größere Belegarztpraxen, wo dann der Vertreter die Sprechstunde übernehmen kann.

    Ein Wechsel in der Betreuung kann aber auch durchaus Sinn machen, da der KH-Arzt durchaus erstmal neutral der ganzen Sache gegenübersteht und die Befunde erstmal sichtet. Dabei fallen zuweilen auch Dinge auf, die bis dahin übersehen oder zu wenig beachtet wurden.

    Kommentar


    • RE: Geburtsbetreuung durch FA?


      Es mag noch Ärzte geben, die so etwas machen. Das sind dann die Ärzte, die noch nebenbei im Krankenhaus Patienten operieren. Aber diese Praxis wird immer seltener, da viele Dinge heute ambulant gemacht werden. Der Arzt, der mich während der SS betreut hat, war auch ein Mensch meines Vertrauens, aber dass er bei der Geburt nicht dabei war, war klar. Aber ich muß dir sagen, die meiste Zeit während der Geburt ist sowieso nur die Hebamme da und wenn der Arzt kommt (nämlich dann, wenn das Kind wirklich kommt) bekommt man das eigentlich gar nicht mehr so mit. Und direkt nach der Geburt, bzw. nach dem Nähen ist er auch wieder weg und die Hebamme kümmert sich um alles. Die einzige Ausnahme von dieser Regel, die mir bekannt ist, ist die antroposophische Klinik in Herdecke. Ich weiß nicht, wo du wohnst und ob es in deiner Nähe auch so etwas gibt, aber dort kann man zur Betreuung vor der Geburt hingehen und wird dann auch nach deren Philosophie betreut.

      Kommentar


      • RE: Geburtsbetreuung durch FA?


        tja, muß ich mich wohl überraschen lassen, wenn es mal soweit sein sollte. danke für die antworten. bei gelegenheit frage ich mal meine FÄ.

        @ lisa: danke für deinen hinweis mit der klinik. aber ich wohne doch etwas weiter weg. momentan steht die frage einer schwangerschaft auch noch nicht im raum. mal sehen, was bis dahin ist. hin und wieder macht man sich aber doch mal um das thema gedanken *biologischeuhrticktleiseimhintergrund* ;-)

        Kommentar



        • RE: Geburtsbetreuung durch FA?


          Hallo nevermore,
          heute ist das ja so, dass man sich die Geburtsabteilungen der Krankenhäuser, die in Frage kommen, vorher ansehen kann. Da gibt es Führungen, bei denen man sich alles ansehen kann und Fragen stellen kann. Es ist, wie Lisa schon gesagt hat - einen Großteil der Zeit hat man es nur mit der Hebamme zu tun , der Arzt schaut immer wieder mal rein und wenn es Probleme gibt und ganz am Ende ist er/sie natürlich dabei. Meiner Erfahrung nach ist es eh wichtiger sich nach den Rahmenbedingungen genaustens zu erkundigen: Wie schnell kann im Notfall ein Kaiserschnitt gemacht werden, ist eine Kinderklinik angeschlossen etc. Wenn alles glatt läuft, ist das alles nicht so wichtig, wenn nicht, dann machen diese Dinge aber einen großen Unterschied. Versuchen Sie sicherzustellen, dass die medizinische Versorgung optimal ist.
          Deswegen wäre eine Hausgeburt oder eine Geburt in einem (Beleg)krankenhaus, in dem die Ärzte nicht rund um die Uhr für den Notfall da sind, für mich nie in Frage gekommen. Da zählen im Zweifelsfall Minuten.

          Alles Gute und guten Rutsch ins neue Jahr.
          Degi

          (PS: Wir waren diese Woche jeden Tag beim Skifahren/Snowboarden - war deswegen nicht so oft im Forum.)

          Kommentar


          • RE: Geburtsbetreuung durch FA?


            Hallo Degi,

            danke für deinen Beitrag. Eine Hausgeburt käme für mich wohl auch nicht in Frage. Außerdem, bis ich mal soweit wäre mit einer SS, dann bin ich bestimmt längst als Risiko-SS eingestuft. Gilt die nicht ab 35?
            Auch wenn es abgedroschen klingt: ich habe sowieso schon oft über einen Kaiserschnitt als meine Wahl nachgedacht. Hat aber nichts mit dem Aussehen zu tun, wie bei den Models oder so. Ich denke, ich könnte auf das Geburtserlebnis gut verzichten. Ich bin halt nicht so der mütterliche Typ. Ich kann es nciht genau beschreiben, was ich meine, es geht hierbei aber nicht um die Schmerzen, eher um das ganze drumrum.

            Auch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute.
            nevermore

            P.S. Wollten wir uns nicht duzen? ;-)

            Degi schrieb:
            -------------------------------
            Versuchen Sie sicherzustellen, dass die medizinische Versorgung optimal ist.

            Kommentar


            • ja, natürlich - hatte das vergessen, owT


              .

              Kommentar



              • RE: Geburtsbetreuung durch FA?


                Ich persönlich würde einen Arzt der Tag täglich Geburten macht vorziehen!
                Oder ganz einfach gesagt, von wem würdest Du Dir eine Schönheitsop z.B. Nase verkleinern machen lassen? Von einem Arzt der das zum letzten mal in der Ausbildung gemacht hat oder von einem Arzt der jeden Tag drei Nasen "neu" macht?
                Das Vertrauen nützt mir nämlich garnix wenn ich nachher keine schön genäht Epi hab!

                Kommentar