• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Östrogentherapie mit 27 J.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Östrogentherapie mit 27 J.

    Hallo.
    ich werde im Januar 27 Jahre alt und habe seit fast 4 Jahren keine Menst. Daher nehme ich nun seit 3 Tagen Hormone ein. Habe mich bis dato immer dagegen gesträubt. Möchte aber mal Kinder bekommen und gesund sein. Hatte jahrelang Essstörung- daher das Ausbleiben der Regel. Nun mit 173 cm und 60 Kilo nehme ich ständig weiter zu. Fühle mich so unwohl, fett, häßlich und kann nicht mehr in diesem Körper leben.
    Kann es sein, dass ich durch die Hormoneinnahme so schnell und extrem zunehme? Wann hört das endlich auf? Wie lang kann ich die Hormone nehmen, und wenn ich diese absetze, hört dann die Regel auch wieder auf?


  • RE: Östrogentherapie mit 27 J.


    Hallo,

    ich kann mir gut vorstellen, wie Sie sich gerade fühlen. Mir ging es ähnlich (Magersucht, später Bulimie). Allerdings war ich erst 15, als ich Hormone einnehmen musste. Meine Periode war seit einem Jahr ausgeblieben.
    Durch die Hormone kam es in kürzester Zeit zu enormen Wassereinlagerungen. Außerdem hatte ich einen wahnsinnigen Appetit. Ich glaube, dass nur ein Essgestörter wirklich nachempfinden kann, was das heißt. Mein FA zeigte leider wenig Verständnis. Allerdings war das Thema Essstörungen damals (zumindest in der DDR) nicht so aktuell.

    Ich hatte meine Hormontherapie zuerst von selbst abgebrochen. Davon würde ich an Ihrer Stelle aber abraten. Bei mir hat es ca. 10 Jahre gedauert, bis sich alles so halbwegs eingependelt hat. Und das, obwohl ich zwischenzeitlich wieder Hormone eingenommen habe (schwächere Dosierung).
    Wenn Sie wirklich Kinder haben wollen, müssen Sie diese Opfer wohl leider bringen. Ist wie mit dem essen: schlank sein und ungehemmt Essen geht nicht gleichzeitig.
    Und wenn Ihre Gewichtszunahme auch hauptsächlich durch Wassereinlagerungen verursacht wird, geht das auch wieder weg.

    Liebe Grüße, H.

    Kommentar


    • RE: Östrogentherapie mit 27 J.


      Das ist ja lieb, dass sie mir sofort anworten. Danke. Na mal sehen, ob ich es aushalte, oder auch abbreche. Ich kann nicht mehr so weiterleben.

      Kommentar


      • RE: Östrogentherapie mit 27 J.


        Halte durch!
        Eine gute Freundin von mir ging es ähnlich. Aber irgendwann haben die Wassereinlagerungen aufgehört. Sie ist 174cm groß und wiegt 62kg. Also ähnlich wie du. Daher denke ich, dass es wahrscheinlich auch bald bei dir aufhörren wird.
        Auch wenn du es wahrscheinlich nicht hören willst (ich war selber mal betrofffen, wenn auch nicht so extrem) mit deinem Gewicht bist du echt nicht pummelig. Du hast wenigstens ein paar weibliche Rundungen. Das ist weitaus gesünder als so super schlank zu sein.
        Wünsch dir frohe Weinachten.

        Kommentar



        • RE: Östrogentherapie mit 27 J.


          Danke, ich wünsche dir auch schöne Weihnachten. Aber mit dem fraulichen Aussehen habe ich meine Probleme und kann es nicht akteptieren. Ich kämpfe schon mein ganzes Leben gegen dieses Frauenkörper und versuche wieder abzunehmen. Ich bin noch immer im Kopf magersüchtig und sehne mich insgeheim nach meinen schmalen Körper (vor 2 Jahren 32 Kilo). Das ist halb so viel / wenig wie momentan.
          Sobald meine Regel wieder da ist, setze ich die Hormone ab.
          Frohes Fest euch allen.

          Kommentar


          • RE: Östrogentherapie mit 27 J.


            Ohne Absprache mit dem Arzt solltest du die Östrogene aber nicht einfach so absetzen. Vielleicht ist bei dir auch eine normale Pille geeignet, damit du nicht unter Hormonmangel leidest. Davon nimmt man eigentlich nicht so zu.
            Darf man fragen,ob du wegen deiner Magersucht noch in Therapie bist? Denn du hast leider immernoch ein schlechtes Bild von deinem weiblichen Körper.
            Ich weiß, dass das alles sehr schwer ist, aber glaube mir, in ein paar Jahren wirst du hoffentlich froh sein, dass man dir geholfen hat.

            Kommentar


            • RE: Östrogentherapie mit 27 J.


              Hi,
              ich kann auch total mit dir mitfühlen. Bitte nehm wenn du die Östrogene abgesetzt hast nicht wieder so viel ab!! 32 klio sind zu wenig und dann bleiben deine Tage wieder aus! Wie wärs wenn du zu einer Ernährungberaterin gehst, die dir zeigt wie man gesung abnimmt? Wiege bei der gleichen Größe etwas mehr wie du (3kg mehr) und kann voll verstehen dass du dich dick fühlst. Eigentlich bist du nicht dick!! Menschen mit so einer Figur schauen meistens besser aus als ganz dünne.
              Viel Glück und halt durch!
              Rina

              Kommentar



              • RE: Östrogentherapie mit 27 J.


                Bis zum Normalisieren des Gewichts und dem Wiedereinsetzen der Regel sollten Sie die Hormone auf keinen Fall absetzen.
                Die Folgen des Hormonmangels sind nicht nur mögliche dauerhafte Störungen der Fortpflanzungsfähigkeit, sondern auch ein Verlust an Knochenmasse, der sich auf Dauer dann nicht wieder aufholen läßt.
                Die Folgen hat man dann später in Form einer frühen Osteoporose.
                Sie sollten sich, wenn diese nicht mehr läuft, doch lieber wieder in Behandlung begeben, da ich schon die Gefahr eines Rückfalls hinsichtlich der Magersucht sehe.

                Kommentar