• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Implanon bzw 3-Monatsspritze

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Implanon bzw 3-Monatsspritze

    Ich habe schon mit mehreren Frauenärzten gesprochen, doch keine/r will mir das Implanon oder die 3 Monatsspritze geben. Diese meinen immer ich sei zu jung. Jedoch will ich in den nächsten 5 Jahren sicher keine Kinder. Ich bin 19 Jahre alt. Gerade mal ein paar jahre im Berufsleben. Bin ja kein Kind mehr. Ich werde doch wohl wissen ob ich kinder will oder nicht.. (bin seit 2 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen).. Kann mir jemand sagen wie ich es doch schaffe, an diese Art der Verhütung ranzukommen??
    mfg


  • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


    warum nimmst du nicht die pille? wenn es ums häufige Vergessen der Pille geht, dann wäre das Evra Pflaster oder der NUva Ring geeignet.
    3-monatsspritze sollte wirklich erst der allerletzte Weg sein, wenn alle anderen Sachen nicht in Frage kommen.
    3-Mon.Spritze und Implanon sind bei weitem nicht nebenwrikungsfrei, eher im Gegenteil. Das sollte man sich sehr genau überlegen, ob man das machen möchte.

    Kommentar


    • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


      Ich nehme ja die Pille (5 Jahre). Ich habe aber gehört dass für Raucher die 3-Monatsspritze besser ist!1 (bin Raucher)

      Kommentar


      • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


        für raucher wird empfohlen, keine östrogene zu nehmen. dafür brauchst du aber keine 3-monatsspritze, da hilft shcon der wechsel auf ein reines gestagen-präparat, gibt es auch als pille. entweder eine mit levonorgestrel oder die cerazette, die ist genauso sicher, wie eine normale kombinierte pille und hat deutlich weniger nebenwirkungen als die 3-mon.spr. wenn du die cerazette gute verträgst, kannst du evtl. dann auch implanon nehmen. cerazette kannst du aber selbst jederzeit wieder absetzen, wenn nebenwirkungen auftreten, beim implanon ist das nicht so leicht.

        Kommentar



        • @nevermore


          Hallo Nevermore,
          sorry dass ich Dich dauernd persönlich an"poste", aber du gibst halt immer klare antworten und hast auch Ahnung. Und ich möchte keinen neuen Thread aufmachen, wegen einer kleinen Frage.
          Nun, es ist mal wieder so, dass ich am Sonntag um 9.30h einen neuen NuvaRing hätte einlegen sollen. Da ich aber unterwegs war und es schlicht und einfach "verpasst" habe, habe ich ihn erst um 14.30h gelegt. Das sind 5 std. später. 3 Stunden später wäre noch ok, das weiss ich. Da es ja gerade der Anfang eines neuen Zyklus ist, glaubst du das Risiko einer Schwangerschaft ist hoch? Es waren ja echt nur 2 std. mehr und der ES ist doch auch erst in 14 Tagen? Wie schätzt du das ein?
          Danke für deine Antwort.
          Sunnysky

          Kommentar


          • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


            hi!

            ich kann dir von der 3MS nur mehr abraten. hab sie zwischen 24 und 34 genommen und kein arzt hat mir die nebenwirkungen gesagt. da sie schleichend kamen, dauerte es verdammt lange, bis ich sie auf die 3MS zurueckfuehrte. :-(
            gewichtszunahme (wassereinlagerungen), agression, haarausfall an den "geheimratsecken", verstaerkter haarwuchs im gesicht und an beinen, trockenheit der scheide und damit verbunden schmerzen beim geschlechtsverkehr (war am schluss ohne gleitmittel nicht mehr moeglich), libidoverlust.
            sei froh, dass du in der hinsicht verantwortungsvollere gyn?s hast, als ich sie hatte ... ich wollte mich damals unterbinden lassen, hat aber keiner gemacht, weil erst 24 ... ich haette es mit 25 machen lassen sollen, anstatt mir noch weitere 9 jahre die 3MS anzutun.

            Kommentar


            • Nuva-Ring


              Man hat sogar eine ganze Woche Toleranz eingebaut, die ich aber lieber nicht voll ausschöpfen würde.
              Die paar Stunden machen also gar nichts.

              Kommentar



              • Sunnysky


                Hallo Sunnysky,

                brauchst dich nicht entschuldigen, ich antworte doch gern.

                5 h über die 7 Tage hinaus sollten wirklich kein Problem sein, der Körper ist schließlich kein Uhrwerk. Dei Sache ist folgende: während der Pause wachen die Eierstöcke wieder langsam auf, darum soll nach 7 TAgen wieder mit der Hormonzufuhr begonnen werden, damit die Eierstöcke erneut gehemmt werden, dann kann kein Eisprung erfolgen. Wobei wir beim zweiten Teil deiner Frage wären: unter KOK's sog. Kombinierten hormonellen Kontrazeptiva, wozu der Nuvaring zählt, gibt es keinen Eisprung. Dieser wird durch die Kombination von Estradiol und einem Gestagen gehemmt.
                Bei der Pille sagt man: 7 tage plus 12 h Wieder-Neubeginn ist noch o.k. Das kann man auch für den Nuvaring so angeben. Der Schutz ist also gegeben. Hättest du ihn einen ganzen Tag vergessen, also 8 tage Pause, wäre eine Zusatzverhütung angebracht.

                Solltest du dir zu unsicher sein, dann kannst du 7 tage zusatzverhüten, danach ist definitiv alles wieder im Lot. Ist aber meines Erachtens nach nicht notwendig.

                Alles Gute

                Kommentar


                • hups...


                  da war ich wohl zu langsam ;-)

                  Kommentar


                  • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


                    Ich kann auch so jungen Frauen kein Implanon oder eine 3-Monats-Spritze empfehlen.
                    Eine Sterilisation mit 25 ist aber auch nicht der richtige Weg.
                    Erst recht nicht, noch 9 Jahre mit der Spritze weiter zu machen, wenn man Probleme damit hat.

                    Kommentar



                    • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


                      Zum Implanon kann ich nichts sagen, aber ich habe auch 9 Monate lang die 3MS bekommen.
                      Der Arzt riet mir auch nicht gerade dazu (war damals 22J.), hat sie mir dann aber doch verschrieben, auf meinen Wunsch hin. Es hieß, man habe dann keine Periode mehr. Das, und die Tatsache, dass ich sonst an keine Einnahme oder so denken musste war für mich die Entscheidung dafür. Leider klappte das auch nicht so recht, ich hatte dauernd Zwischen- und Schmierblutungen, die kamen und gingen wie sie grad wollten. Der Arzt sagte, das würde sich sicher mit der Zeit legen, aber er könne nicht versprechen wann. In den nächsten Monaten, in einem Jahr..? Als nach der 3. MS meine Schleimhaut immernoch nicht stabil aufgebaut war (d.h. immernoch ZB etc..) einigte ich mich mit meinem Gyn darauf, die 3MS abzusetzen, ansonsten hätte mir eine Ausschabung bevorstanden, um den normalen Zyklus wieder herbeizuführen.
                      Positives habe ich in der Zeit der 3MS nicht vernommen. Ich würde es nicht wieder tun.
                      Ist jetzt aber nur mein persönliches Beispiel, bei anderen Frauen mag es ja einwandfrei funktionieren.
                      Sunnysky

                      Kommentar


                      • ups...


                        Und jetzt hab ich ein bißchen geträumt...

                        Der Ring war ja schon draußen.
                        Es ging ja um die Neueinlage...
                        Da sollten die paar Stunden eigentlich auch nichts machen.

                        Kommentar


                        • RE: hups...


                          Aber trotzdem gut!
                          Ich hatte doch die Fragestellung etwas fehlverstanden...

                          Daher habe ich auch gleich noch eine korrigierende Ergänzung zu meinem eigenen Beitrag angehängt.

                          Kommentar


                          • RE: Sunnysky


                            Super, danke für die Antwort.
                            Ich weiss dass unter KOK´s kein Eisprung erfolgt, da hab ich vorher auch bisschen geschlafen als ich den Beitrag geschrieben habe. Mir hat man früher vereinfacht erklärt, dass man mit der Pille dem Körper eine Schwangerschaft vortäuscht, und er deshalb keine neuen Eier mehr produziert (mal einfach gesagt).
                            Da eben in der Packungsbeilage eine Toleranz von 3 Std. angegeben ist, und das ist ja wirklich wenig Spielraum, habe ich gedacht dass da +2 Std. vielleicht schon kritisch werden könnten...
                            Gut zu wissen dass der Schutz noch besteht - obwohl mein Freund und ich schon über Nachwuchs nachdenken und eine jetzige SS daher auch kein Problem wäre.
                            Danke & schönen Abend,
                            Sunnysky

                            Kommentar


                            • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


                              hallo d. gloeckner!

                              D. Glöckner schrieb:
                              -------------------------------
                              Eine Sterilisation mit 25 ist aber auch nicht der richtige Weg.

                              den richtigen weg gibt es imho nur fuer jede einzelne person und nicht pauschal ueber alle gesprochen. fuer mich waere die sterilisation mit 25 der richtige weg gewesen.

                              D. Glöckner schrieb:
                              -------------------------------
                              Erst recht nicht, noch 9 Jahre mit der Spritze weiter zu machen, wenn man Probleme damit hat.

                              da haben sie was missverstanden. ich hatte nicht von heute auf morgen alle probleme. dann waere es verdammt einfach gewesen und der zusammenhang auch fuer mich schneller erkennbar gewesen. lange zeit fuehlte ich mich wohl. sah keine probleme. und die probleme traten schoen nacheinander auf. ich konnte sie deshalb nicht so schnell auf die 3MS zurueckfuehren. mein gyn fragte diesbezueglich nie nach, machte mich auch nie auf (moegliche) nebenwirkungen aufmerksam.

                              auch als ich die 3MS absetzte, war vieles nur eine vermutung meinerseits. da die nebenwirkungen aber nach dem absetzen schritt fuer schritt verschwanden, ist fuer mich jetzt - zwei jahre nach absetzen der 3MS - der zusammenhang offensichtlich.

                              Kommentar


                              • nochmal @nevermore


                                Hallo nevermore,
                                ich hoffe du schaust nochmal in diesen Thread rein.
                                Wie ich oben schon geschrieben habe ziehen mein Partner und ich in Erwägung, in den nächsten 12 Monaten Nachwuchs zu planen. Ich wäre eigentlich jetzt schon bereit für ein Kind, mache mir aber Gedanken um die finanzielle Seite.
                                Kannst du mir sagen, welche finanziellen Förderungen man bekommt? d.h. Mutterschaftsgeld oder sowas?
                                Ich bin ja berufstätig, würde ja dann 8 Wochen vor Entbindung aufhören zu arbeiten. Wie lange zahlt der AG den Lohn fort? ... Fragen über Fragen, von denen ich bisher keine Ahnung hab und mich jetzt brennend interessieren!
                                Oder hast du vielleicht einen Homepage-Tip wo ich dies alles nachlesen kann?
                                Hast du selbst eigentlich auch Kinder?
                                Vielen herzlichen Dank!
                                Sunnysky

                                Kommentar


                                • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


                                  Was ist denn dann der richtige Weg? Was soll man denn machen? Ich will keine Kinder mein Freund auch nicht, die Pille muss man jedesmal neu kaufen, kostet geld, muss darauf achten dass man sie nicht vergisst, bei Antibiotika ist sie sinnlos...

                                  Was sollen den Frauen in diesem Alter tun? bis 30 die Pille nehmen und dann warten bis irgendwann einmal ein Arzt zu etwas ja sagt??

                                  Kommentar


                                  • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


                                    Hi Kleine85,
                                    also Geld kosten tut ja jedes Verhütungsmittel. Ob nun Spritze oder Implanon oder Pille...
                                    Ich hab mir auch lange Gedanken darüber gemacht wie ich am besten verhüte, und hab auch schon einiges ausprobiert und bin nun beim NuvaRing.
                                    Kennst du den?
                                    Vorteile die Dir dabei entgegenkommen: Durchfall spielt keine Rolle mehr, Erbrechen auch nicht, du musst nur 1mal im Monat dran denken, die Hormonabgabe ist gleichmässiger, was die Nebenwirkungen besser sein lässt etc... überleg es dir doch mal. Wär eine gute Alternative finde ich, weil Spriale o.ä. ja in deinem Alter auch noch nicht erwägenswert ist.
                                    Grüsse, Sunnysky

                                    Kommentar


                                    • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


                                      Den Ring muss man sich ja einsetzen? Spürt man den denn dann nicht beim Sex..? Und wie ist dass da dann mit dem Sperma, das verklebt doch dann mit dem Ring oder? Über Spirale habe ich eigentlich nie nachgedacht, wollte ich eig. nie haben..

                                      Kommentar


                                      • RE: nochmal @nevermore


                                        Hallo Sunnysky,

                                        ich habs erst heute gesehen, sorry. Nein, Kinder habe ich keine und es wird wohl auch noch ein paar Jahre dauern, bis es mal soweit ist, wenn überhaupt.
                                        Leider kenne ich mich mit den rechtlichen Gegebenheiten nicht aus, was Mutterschaftsgeld etc. betrifft. Ich könnte mir aber gut vorstellen, daß man als dies bei pro familia erfahren kann. Vll. steht auch schon einiges auf deren Homepage. Hab den Link aber gerade nicht zur Hand. Denke aber, daß du ihn über google schnell findest. Vll. auch mal beim Sozial- oder Arbeitsamt nachfragen.

                                        Dann drück ich euch mal die Daumen, daß das alles so klappt, wie ihr es Euch wünscht.

                                        Viele Grüße

                                        Kommentar


                                        • RE: Implanon bzw 3-Monatsspritze


                                          ausschabung?? wieso denn das?

                                          Kommentar