• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhrenentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhrenentzündung

    Guten Tag !

    Ich möchte folgende Frage stellen:

    Vor ca. 2,5 Monaten war ich an einer Harnröhrenentzündung erkrankt. Angesteckt wurde ich durch Oralverkehr beim Seitensprung.

    Vom Arzt wurde ich mit Antibiotika behandelt. Eine anschließende Urin-, Sperma-, und Röntgenuntersuchung der Harnröhre ergaben, daß die Infektion vollständig ausgeheilt war.

    Meine Freundiun ging damals (ca. 1,5 Wochen nachdem ich mich angesteckt hatte, wir hatten danach einmal ungeschützten Verkehr) zum Gynäkologen. Dieser machte bei ihr einen Abstrich und befand, daß bei ihr keine Erreger festgestellt worden sind.

    Nun merke ich seit ca. 5-6 Tagen erneut unspezifische Symptome im bereich des Penis. Teilweise ein brennendes Gefühl im Penis, manchmal ein leichter Schmerrz in der Eichel.
    Ausfluß hatte und habe ich nie gehabt (auch nicht bei der ersten Infektion), ebenso keine Schmerzen beim Wasserlassen.

    Ich frage mich nun, ob es nun wieder eine Harnröhrenentzündung sein kann. Meine Freundin war ja beim Arzt und dieser hat nichts festgestellt, beschwerden hatte sie auch nicht !

    Ebenso hatte ih seit dem keinerlei Kontakt zu anderen Frauen außer meiner Freundin !

    Wie kann sich eine Harnröhrenentzündung noch übertragen als über den Geschlechtsverlehr ? Etwa als Schmierinfetion auf öff. Toiletten ?

    (Am nächsten Mittwoch habe ich einen Termin beim Urologen um es abklären zu lassen)!

    Vielen Dank und beste Grüße !


  • RE: Harnröhrenentzündung


    Es kann auch sein, dass die Harnröhrenentzündung nicht vollständig abgeklungen ist nach der Antibiotika-Gabe.

    Lass es auf jeden Fall überprüfen mit einer Urinprobe - verschleppte Harnwegsinfekte können zu weiteren Problemen führen.

    Unterstützend hilft auch Preiselbeersaft - wirkt anti-bakteriell.

    Gute Besserung

    Kommentar


    • RE: Harnröhrenentzündung


      Würde sicherheitshalber Clamydien und Ähnliches ausschließen lassen. Darauf wurde deine Freundin nicht unbedingt untersucht. Nach einem Clamydien - Screening muß man extra fragen.

      Kommentar


      • RE: Harnröhrenentzündung


        Danke für die Antwort !

        Der Gynakologe meiner Freundin hat extra gesagt, er habe in ihrem Abstrich (den er unter dem Mikroskop untersucht hat) KEINE Chlamydien gefunden !

        Keine Ahnung ob ich mir das alles einbilde, weil ich eh leicht hypochondrisch bin, aber ich werde auf jeden Fall am Mittwoch zum Doktor gehen.

        Mir ist schon klar, daß man sowas abklären muß, will schließlich nicht, daß es in die Prostata oder Blase wandert etc.

        Allerdings haben damals nach der AB-Gabe ja Sperma, Urion und eine Röntgenuntersuchung ergeben, daß keinerlei Erreger mehr vorhanden sind !

        Naja, ich werde sehen !

        Danke und Gruß an Euch !

        Kommentar



        • RE: Harnröhrenentzündung


          Sorry, aber Chlamydien kann man nicht so einfach unterm Mikroskop finden, der Abstrich Deiner Freundin müsste schon eingeschickt werden um herauszufinden, ob sie auch was hat.

          Kommentar


          • RE: Harnröhrenentzündung


            Ich finde die Aussage auch etwas seltsam.
            Es ist auch die Frage, welche Bakterien es waren...
            Die ausführliche Untersuchung finde ich bemerkenswert und sehr gründlich.
            Meist würde ein Harnröhrenabstrich, eine Harnuntersuchung und ggf. auch mal noch eine Prostatasekretuntersuchung durchaus reichen.

            Kommentar


            • RE: Harnröhrenentzündung


              Hm.....

              Keine Ahnung! Jedenfalls ist meine Freundin damals zum Arzt gegangen und hat gesagt, daß ICH eine Harnröhrenentzündung habe.

              Er hat sie wie beschrieben untersucht und gesagt, daß sie nicht angesteckt wurde.
              (bei mir war es so, daß der Urologe bereits über den Urin festgestellt hat, daß dort Anzeichen für eine Entzündung enthalten sind, denke mal daß das beim Abstrich meiner Freundin gleich gewesen ist....) !


              Naja, Mittwoch gehe ich hin, wobei die Symptome irgendwie komisch sind ! Mal drückt es da, mal hier !

              Brennen beim Wasserlassen, Ausfluss, ucken und Brennen inder Harnröhre habe ich gar nicht !

              Mal sehen was der Arzt sagt !

              Kommentar