• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

SELTSAM? @ Dr. Glöckner

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SELTSAM? @ Dr. Glöckner

    Hallo, meine Frage ist ein bißchen off topic, aber ich weiß nicht, was ich da von halten soll?
    Seit 1/2 Jahr bin ich nun bei meinem FA , und gestern kam nun ein Brief. Zuerst vor dem Öffnen hatte ich noch Angst, das etwas mit dem Krebsabstrich nicht in Ordnung wäre, aber es war ein privater Brief. Schon der Umschlag sah eigentlich nicht nach eeinem Praxisbrief aus. Mein Arzt bittet mich privat treffen zu dürfen und schreibt von Gefühlen, gegen die er nichts machen kann. Er bittet mich, wenn ich diese Gefühle nicht teile, doch in Zukunft einen Kollegen aufzusuchen. Aber er habe sich hoffnungslos in mich verliebt. Ich muß dazu sagen, das er mir nicht unsympathisch ist, aber ist diese Art nicht ungewöhnlich? Wir haben uns schon oft über Dinge unterhalten , die mit der Untersuchung eigentlich nichts zu tun hatten und er scheint ein interessanter Mensch zu sein. Was halten Sie, lieber Dr. Glöckner davon? Ich wäre ja nicht abgeneigt , nur bin ich über diese Art der Liebeserklärung bass erstaunt. Natürlich werde ich mir einen anderen FA suchen, ob wir nun zusammen kommen oder nicht, aber ist doch schon ungewöhnlich , oder nicht? Ich überlege jetzt schon 3 Tage , ob ich ihn treffen soll? Aber warum eigentlich nicht???


  • RE: SELTSAM? @ Dr. Glöckner


    Hallo.
    Als Arzt weiß ihr FA , dass er mit Patientinnen nichts anfangen darf. Da hat er eben diese Form gewählt.
    Wenn sie interessiert sind. warum dann nicht einfach ein Treffen. Nur sollten sie , wie er ja auch schon einräumt, dann nicht mehr zu ihm als Patientin gehen. Viel Glück

    Kommentar


    • RE: SELTSAM? @ Dr. Glöckner


      Hallo , Sie schreiben, das sie seit 1/2 Jahr bei diesem FA sind, wie oft gehen Sie denn zum FA?

      Kommentar


      • RE: SELTSAM? @ Dr. Glöckner


        Ich gebs ja zu, ich war alle 4 Wochen dort. Mit dem Wunsch nach einer neuen Pille, mit angeblichem Bauchschmerzen, mit Ziehen in der Brust, zum Krebsabstrich....
        Weil er mir auch sympathisch ist und wie er unsere langen Gespräche abrechnet, weiß ich bis heute nicht........
        Also, nett wär so ein Treffen schon.

        Kommentar



        • RE: SELTSAM? @ Dr. Glöckner


          Na, wenn das so ist, viel Glück!

          Kommentar


          • RE: SELTSAM? @ Dr. Glöckner


            Tja, Liebe macht halt erfinderisch, und weil er sich seiner Verantwortung Ihnen gegenüber bewußt ist (solange Sie seine Patientin sind), war die Idee mit dem Brief doch süß!

            Er lässt Ihnen die freie Wahl. Sie können selbst entscheiden, ob sie mehr als seine Patientin sein wollen. Aber als Patientin sollten Sie nicht mehr zu ihm gehen, ob Sie ihn nun erhören oder nicht........ Und wenn keine anderweitigen Beziehungen auf dem Spiel stehn und beide Single sind, warum nicht!
            LG Sybylle

            Kommentar


            • RE: SELTSAM? @ Dr. Glöckner


              auf einen versuch kann man es doch ankommen lassen, und interesse scheinst du ja zu haben wenn du in einem halbe jahr schon so oft dort warsr. ich finde die idee auch süß also viel glück lg kuschelchen

              Kommentar



              • RE: SELTSAM? @ Dr. Glöckner


                Normalerweise sind Patientinnen absolut tabu.

                Wenn er den Entschluss gefaßt hat, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen, dann hat er das mit Sicherheit reichlich durchdacht, da es echt nicht ganz unproblematisch für ihn werden könnte, wenn man extrem ablehnend darauf reagiert.
                Daher auch die Bitte, dann lieber einen Kollegen aufzusuchen.

                Offenbar besteht aber doch irgendwo ein beiderseitiges Interesse.
                In diesem Fall sollten Sie einerseits, zumindest vorerst, den FA wechseln, und sich dann ggf. mit ihm rein privat durchaus treffen.

                Kommentar