• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide

    Seit nunmehr 6 Tagen plagt mich ein Brennen am äußeren Genitalbereich. Dazu kommt noch ein gelblicher, klumpiger, anders als sonst riechender Ausfluss. Gestern war ich bereits bei meiner Frauenärztin und nach einer Untersuchung (sie hat sich lediglich alles angeschaut, aber keine weiteren Untersuchungen etwa des Ausflusses unter dem Mikroskop oder so gemacht) hat sie mir dann 3 Medikamente verschrieben: Kapseln mit dem Wirkstoff "Clindamicina" (kann sein, dass das in D anders heißt, weil ich z.zt. im Ausland lebe), eine Vaginalcreme (innerlich) mit dem gleichen Wirkstoff und eine Vaginalcreme (äußerlich) mit dem Wirkstoff "Fenticonazol".

    Meine Frage: kann es denn sein, dass eine Ärztin durch das "reine Ansehen" der betroffenen Stellen und durch die Beachtung der Symptome herausfinden kann, ob man nun Bakterien oder Pilze hat? Angenommen ich hätte Pilze UND Bakterien, wäre es dann nicht falsch, ein Antibiotikum zu verschreiben, weil dieses wieder neue Pilze hervorrufen kann?

    Generell möchte ich eigentlich - soweit möglich - gerne auf Antibiotika verzichten, da meine Darmflora bereits sehr angegriffen ist. Vor ca. einem Jahr wurde bei mir nämlich ein Bakterienbefall (E.Coli) des Darmes festgestellt und bereits 2x mit Antibiotika behandelt. Mir wäre es lieber, mich evtl. mit natürl. Präparaten zu behandeln als immer so starke Medikamente zu nehmen. Wir wollen nämlich nächstes Jahr auch einKind haben und da möchte ich meinen Körper nicht so sehr belasten.

    Kann mir wer helfen, bitte? Danke im Voraus!


  • RE: Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide


    Da gibt's einen tollen Naturjoghurt zum Selbstanrühren.
    Wirkt 50 mal stärker als Handelsübliche.Innerlich und äusserlich anzuwenden. Und schmeckt erst noch lecker.
    www.276466.all-in 1000.de

    Kommentar


    • RE: Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide


      Danke für den Tipp! Inzwischen habe ich nochmal mit meiner Ärztin telefoniert und sie meinte, dass es sich bei mir eindeutig um eine Bakterieninfektion handelt. Sie braucht dafür, so wie sie sagt, keinen Abstrich zu machen. Im Oktober hatte sie bereits mal einen gemacht und da schon Bakterien festgestellt (ich hatte aber keine Beschwerden) - im Bericht stand was von "Endozervikale Zellen" und von "Eritrocitos" ... leider kann ich nur das sagen, ist alles nicht auf Deutsch. Ich bin auf jeden Fall etwas verwirrt und möchte doch nur, dass das schnell wieder weg geht und ich nicht so ewig damit rumkämpfen muss. Bei den E.Coli-Bakterien jedenfalls, die damals im Darm festgestellt wurden, hatten die Antibiotika nichts gebracht.....

      Kommentar


      • RE: Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide


        Hallo!
        Clindamycin ist gegen Bakterien. Das ist ein Antibiotikum. Hat bei mir gegen E.Coli auch nicht geholfen, aber vielleicht hast du ja diesmal andere Bakterien. Wie der FA das ohne Abstrich feststellen kann, ist mir auch ein Rätsel. Aber dazu sollte sich Dr Glöckner äußern.
        Der Rest ist gegen Pilze. Ich würd zuerst das Antibiotikum nehmen und im Anschluss den Rest, falls du durch das Antibiotikum zusätzlich Pilze bekommst.

        Kommentar



        • RE: Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide


          Auch hier vielen herzlichen Dank für die Antwort. Hab' jetzt heute nochmal mit meiner Ärztin gesprochen und sie meinte, dass ich ja erstmal nur die beiden Cremes verwenden kann und falls die Symptome dann noch nicht abgeklungen sein sollten, doch noch das Antibiotikum nehmen soll. Ich hab' halt wirklich Bedenken, durch Antibiotika mehr in meinem Körper kaputt zu machen als ihm Gutes zu tun. Aber ich warte auf jeden Fall nochmal ab, wozu der Herr Dr. Glöckner rät. Ich habe auf jeden Fall auch immer gleich Bedenken, dass sich sowas auf die Fruchtbarkeit niederschlagen könnte - weil ich schon auf jeden Fall Kinder bekommen möchte. Aber vielleicht (hoffentlich) ist das ja auch ein bisschen zu übertrieben... Danke auf jeden Fall!

          Kommentar


          • RE: Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide


            Eine konsequente Behandlung ist schon sinnvoll.
            Rein klinisch, durch Betrachten, kann man schon einige typische Infektionen erkennen.
            Was sich mir gar nicht erschließt, ist, dass E. coli aus dem Darm raus müssen.
            Die hat doch jeder von uns an der Stelle...

            Hinsichtlich des Kinderwunsches sind eher bei einer aufsteigenden Infektion Probleme zu erwarten.
            Also lieber behandeln.

            Kommentar


            • RE: Pilz- bzw. Bakterieninfektion der Scheide


              Vielen herzlichen Dank Dr. Glöckner! Da ich gestern so verunsichert war, habe ich mir für heute einen Termin bei einer anderen Ärztin geben lassen. Aber Ihre Antwort hat mir schon sehr geholfen. Danke!

              Kommentar