• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe Herr Dr. Glöckner

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe Herr Dr. Glöckner

    Hallo,
    bin ziemlich fertig mit den Nerven. Bei meinem Mann wurde Hepatitis -C diagnostiziert. Ich bin jetzt in der 13. Woche schwanger. Ist das Kind und ich auch infiziert? Habe hier im Lexikon unter Hepatitis-Viren nachgelesen. Die Möglichkeit wäre unter 5%, dass das Kind auch infiziert ist. Ich gehe natürlich zur Untersuchung auch zum FA, möchte aber gerne Ihre Meinung oder ihre Erfahrung mit so einer Krankheit mitgeteilt bekommen. Wie soll man sich weiterhin verhalten? Ich war bei der Diagnose von meinem Mann auch dabei. Er war bei einem Internist. Der erzählte aber nur spärlich, wie man sich jetzt verhalten soll. Er meinte, er müßte jetzt zum 3. Mal Blut abnehmen um noch einen Test zu machen. Danach würde dann eine aufwendige Therapie stattfinden. Ich bin sehr erschrocken und habe totale Angst, dass auch was mit dem Kind sein könnte.Bis jetzt verläuft meine Schwangerschaft komplikationslos. Blutwerte sind alle i.O.. Meine Frage noch: Werden bei den Schwangerschaftsuntersuchungen auch die Leberwerte kontrolliert?Habe vor ca. 1 Woche Blut wieder abgenommen bekommen, kann man da noch nachträglich einen Lebertest machen?Ich bin sehr verunsichert. Würde mich sehr über Ihre Antwort freuen.
    Freundliche Grüße


  • RE: Hilfe Herr Dr. Glöckner


    Sie sollten schnellstmöglich zum FA und eine Hepatitis C ausschließen lassen.
    Die Leberwerte allein sagen da nichts.

    Ob eine Infektion über Körperflüssigkeiten passiert, ist bis jetzt unklar.
    Zur Sicherheit würde ich zu einer Kondombenutzung raten.

    Wenn Sie sich infiziert haben sollten, ist eine Infektion des Kindes möglich, aber deutlich seltener als bei Hepatitis B.


    Unter
    http://www.m-ww.de/krankheiten/infek...patitis_c.html
    und
    http://www.netdoktor.at/kinder/neu/i...atitis_c.shtml
    finden Sie weitere Informationen.

    Kommentar


    • Eierstockentfernung


      Hallo,
      ich bin 61 Jahre alt und mir soll wegen einer Zyste ein Eierstock entfernt werden. Mein Frauenarzt ist der Meinung, dass auch der zweite Eierstock mit entfernt werden sollte, weil ich ihn in meinem Alter ohnehin nicht mehr "brauche" und somit ein möglicher Krebsherd ausgeschlossen würde. Der zweite Eierstock ist aber in Ordnung. Wie soll ichmich entscheiden?

      Kommentar


      • Re: Eierstockentfernung


        Hallo,

        ich teile die Meinung des Kollegen und wuerde in dem Fall auch eher zu einer Totalentfernung raten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar