• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gelbkörperphase

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gelbkörperphase

    Hallo,

    wie ich hier schon ein paar Mal geschrieben habe, werde ich z. Zt. mit Clomifen/Progesteron behandelt. Letzteres bekomme ich in der 2. ZH unterstützend, da die Gelbkörperphase zu kurz ist.

    Leider musste ich heute feststellen, dass auch das nicht zu helfen scheint: Mein ES war lt. Kurve am 17. ZT und heute, am 25 ZT, habe ich schon wieder Schmierblutungen, die die Mens ankündigen. Das Progesteron nehme ich seit dem 16. ZT.

    Gibt es eine andere Möglichkeit, das zu behandeln?
    Ich hatte bis jetzt durch Clomifen jeden Monat einen ES, und auch das Spermiogramm meines Mann ist O.K. Es scheint also wirklich an der Gelbkörperphase zu liegen.

    Was kann man hier machen?

    Vielen Dank im voraus!

    LG
    Sabine S.


  • RE: Gelbkörperphase


    Ich habe vergessen zu erwähnen, dass der Progesteron-Wert lt. Blutuntersuchung schon vorher sehr gut war und ich die entsprechenden Tabletten noch zusätzlich bekommen habe (also paktisch "doppelt" Progesteron).

    Leider scheint ja auch das nicht zu reichen.

    Vielen Dank!

    Kommentar


    • RE: Gelbkörperphase


      Es gibt auch durchaus noch andere Faktoren, die das Entstehen einer Schwangerschaft beeinflussen.
      Und auch eine ausreichende Therapie ist leider keine Garantie für das Eintreten einer SS.
      Sie sollten die Variante noch zwei bis drei Zyklen weiter probieren.
      Wenn es bis dahin nicht geklappt hat, dann sollte man ggf. über eine Überweisung an ein Kinderwunschzentrum bzw. weitere Dinge nachdenken (andere Stimulation, Insemination, IVF, ...)

      Kommentar


      • RE: Gelbkörperphase


        Vielen Dank für die schnelle Antwort.

        Wird eine Insemination nicht nur bei eingeschränktem Spermiogramm gemacht? Das ist ja bei uns nicht der Fall.

        Und bringen andere Behandlungsmöglichkeiten (z. B. IVF) überhaupt etwas, wenn der Zyklus nach 25 Tagen und einer Gelbkörperphase von noch nicht einmal 10 Tagen immer (!) zu Ende ist?

        Viele Grüße

        Kommentar



        • RE: Gelbkörperphase


          Die Insemination macht auch Sinn, wenn z.B. der Zervixschleim mal eine Ursache der ungewollten Kinderlosigkeit darstellt.
          Bei IVF etc. würde man den eigenen Zyklus quasi ausschalten. Daher hat man dann einen noch größeren Einfluss auf die Gelbkörperphase.

          Kommentar


          • RE: Gelbkörperphase


            Frage nach der Altersgrenze bei Frauen.
            Bin 47 Jahre, Partner 55.
            Nach erfolgloser Behandlung mit Clomifen, erwägen wir Massnahmen zur Verlängerung der Gelbkörperphase.
            Behandelnder Arzt erwägt Überwesiung an Kinderwunschklinik.

            Kommentar