• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zu hoher DHEA-S Wert und Östrogendominanz durch Milena?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zu hoher DHEA-S Wert und Östrogendominanz durch Milena?

    Lieber Dr. Scheufele, ich bin momentan auf Reisen und derweil in Peru in einem kleinen Ort ohne Gynäkologen. Deshalb hoffe ich, dass Sie mir weiterhelfen können. Vor drei Jahren habe ich aufgehört Die Pille zu nehmen (Daylette, davor Aida). die Pille hatte ich mit kleinen Unterbrechungen seit meinem 14. Lebensjahr eingenommen. Mit 23 Jahren habe ich mich für die Jaydess Spirale entschieden und war am Anfang auch sehr zufrieden. Keine Regelblutungen mehr und ich hatte das Gefühl viel ausgeglichener zu sein. Allerdings habe ich sehr starke Akne bekommen, die ich auf Rat meiner Gynäkologin beim Dermatologen mit Vitamin A Säurederivat behandeln ließ. Auch habe ich ein vermehrtes Haarwachstum im Intimbereich, in den Achseln und auch am Bauch!!!, wahrgenommen. In den ersten vier Monaten habe ich auch 5 Kg zugenommen. Davor habe ich stabil über Jahre 58 Kg gewogen und nie Gewichtsprobleme gehabt. Meine Gynäkologin schien dies nicht zu beunruhigen. Sie meinte, das sei normal, weil mein Körper jetzt ohne das künstliche Östrogen aus der Pille auskommen würde. Vor zwei Monaten kam die Jaydess in Ägypten raus und die Mirena rein. Allerdings habe ich nun das Gefühl stärkere Stimmungsschwankungen zu haben und der Haarwuchs hat sch verschlimmert. Außerdem wurde einen Monat nach der Einlage in Ägypten eine 3,9 mm x 4,0 mm große flüssigkeitsgefüllte Zyste in meinem linken Eierstock diagnostiziert. Nachdem ich im Internet tagelang recherchiert habe, ob diese Symptome nicht doch von der Spirale kommen könnten, habe ich selbst einen Hormontest machen lassen. Die Werte waren: DHEA-S 530 µg/dl Progesterone 1,44 ng/ml Estradiol (E2) 108 pg/ml Testosteron 30,5 ng/dl Ich habe meine Mutter gebeten die Werte ihrer Gynäkologin vorzulegen. Die Gynäkologin meinte mit den Werten sei alles in Ordnung. Ich habe jedoch andere Normwerte im Internet gefunden und meines Erachtens nach ist Progesteron und Östrogen nicht wirklich ausbalanciert bei mir und auch der DHEA-S Wert scheint mir sehr hoch. Was meinen Hirsutismus begründen könnte. Ich wäre Ihnen furchtbar dankbar, wenn Sie mir etwas zu meinen Hormonwerten sagen könnten. Ich bin 26 Jahre alt und bekomme meine Periode normalerweise, seit der Mirena hatte ich keine Blutung mehr, um den 24. -28. jeden Monats. Der Hormontest wurde am 09.06 aufgenommen. Mit freundlichen Grüßen, Sarah Milz

  • Re: Zu hoher DHEA-S Wert und Östrogendominanz durch Milena?

    Hallo,

    leider sind die Werte unter Anwendung der Mirena nicht aussagekräftg. Ich würde in Ihrem Fall zur Entfernung der Spirale raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Zu hoher DHEA-S Wert und Östrogendominanz durch Milena?

      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe nur noch eine kleine Frage. Sollte ich die Mirena entfernen lassen, wäre es möglich diese durch eine Kupferspirale zu ersetzen? Allgemein gesagt, meine ich. Sind die Mirena und die Kupferspirale von der Größe und Form ungefähr ähnlich? Meine letzte Frauenärztin in Deutschland hatte meinen Gebärmuttermuskel gemessen und die Kupferkette ausgeschlossen, da ich nur 0,96 cm Dicke hatte und mir dann zur Mirena geraten. Ich sehe nur nicht den Grund, weshalb ich für die Kupferspirale nicht in Frage kommen würde.

      Vielen Dank,
      Sarah Milz

      Kommentar


      • Re: Zu hoher DHEA-S Wert und Östrogendominanz durch Milena?

        Die Kupferspirale käme hier in Frage.

        Kommentar