• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zu kurzer Zyklus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zu kurzer Zyklus

    Hallo!
    Ich habe ein Problem. Ich bin jetzt 28 und habe ca. 10 Jahre die Pille genommen. Vor einem Jahr habe ich sie abgesetzt, da ich einfach keine Hormone mehr nehmen wollte. Die ersten drei Monate war meine Regel ganz normal und alles war bestens aber dann bekam ich sie immer früher und nun beträgt mein Zyklus nur 21 Tage und das seit 7 Monaten. Mein Frauenarzt sagt, die einzige Alternative ist die Pille wiederzunehmen. Aber das will ich nicht. Kennst jemand irgendwelche anderen Alternativen damit mein Zyklus wieder nur alle 28 Tage eintritt? Vielen Dank schonmal!!!!!


  • RE: Zu kurzer Zyklus


    hallo.

    falls du dafür was über hast, könntest du mal zu einem homöopathen schauen. aber natürlich zu einem klassischen, nicht zu einem scharlatan.

    meine freundin hatte 1 jahre ihre regel gar nicht, ihr hat dann ein guter homöopath geholfen.

    liebe grüße

    Kommentar


    • RE: Zu kurzer Zyklus


      Ein hormonell gesteuretes System kann nur hormonell wirklich sicher beeinflußt werden.

      Homöopathen haben auf diesem Gebiet aus meiner Sicht nichts verloren. Diese würden mir garantiert heftig widersprechen, aber dies ist meine Meinung zu diesen Dingen.

      Kommentar


      • RE: Zu kurzer Zyklus


        hallo suerte!

        ich hab gute erfahrungen mit menodoron tropfen (weleda) gemacht. schulmediziner neigen dazu, hormone zu empfehlen. ich frag mich immer, was die dann empfehlen, wenn man die hormone wieder los werden will. aber wahrscheinlich glauben viele schulmediziner, dass der koerper so kaputt ist, dass man ihn halt dauernd mit hormonen fuettern muss. ist ja auch gut fuer das geschaeft. :-)
        ich bin der ansicht, dass man dem koerper helfen kann, sich wieder ins gleichgewicht einzufinden. ein alternativmedizinisch denkender und agierender mensch wird dir helfen.

        es liegt an dir, welches system du waehlst. dauernde abhaengigkeit von hormonen oder dem koerper selber auf die spruenge helfen.

        im uebrigen, ist 21 tage kurz, aber nicht "zu kurz". es gibt keine 28-tage-norm und alles andere ist kaputt.

        entscheide du, wie du mit deinem koerper umgehst. du findest beide meinungen in den antworten vertreten. ;-)

        Kommentar