• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

abortion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • abortion

    Hallo, Dr.Gloeckner
    Brauche Ihre Hilfe,
    Lebe in Indien(deutsch)und habe eine Hausangestellte(sehr einfach und unwissend)
    ImMaerz oder April (sie weiss esnicht genau) ist ihre Menses ausgefallen, alle Anzeichen einer Schwangerschaft,Erbrechen,Schwindel usw. waren vorhanden.
    Der Schwangerschafttest war positiv,(mai).
    Da sie einen Scanner wollte,haben wir den herausgezogen,( da es hier ueblich ist, sollte es ein Maedchen sein) das sie abtreiben lassen.
    Anfang August liesen wir einen Scanner machen, der besagte, dass der Foetus nur 9mm sei.
    Die Aerztin meinte, dass es unmoeglich eine Schwangerschaft vom April sein koennte, entweder sie waere neu schwanger geworden oder der Foetus waere tot.
    Sie bestellte uns nach 3 Wochen wieder, das war heute, der Foetus ist nicht gewachsen.Nun sagte sie, entweder sie warten noch 8-10 Tage, und die Blutungen treten ein,oder wir aporten den Foetus.
    Meine Frage, ist es sicher, dass die Blutungen von allein einsetzen?
    Wenn ich sie dazu bewege, den Foetus wegmachen zu lassen,koennte ich in Schwierigkeiten von Seiten der Familie kommen.Da der Aberglaube in den villagen noch stark ausgepraegt ist.
    Sollte sie ins Village (medicinfrauen) gehen, koennte es meiner Meinung zu Komplikationen kommen.
    Was koennte ich tun, am liebsten waere es mir, sollten die Blutungen allein einsetzen, ist das moeglich , wenn der Foetus noch im Uterus ist.
    Heute zeigte sie mir auch, dass sekret von der Brust kommt.
    Als LAie ist das fuer mich nicht so sehr zu fassen.
    Leider kann ich deren Sprache nicht 100% verstehen.so dass es fuer mich schwer ist eine Entscheidung zu treffen
    Danke fuer Ihre Hilfe


  • RE: missed abortion


    Dies klingt nach einer verhaltenen Fehlgeburt (missed abortion).
    Man sieht dabei auch das Herz des Embryos nicht schlagen.
    Der Embryo ist dabei irgendwann abgestorben.
    Irgendwann können dann auch Blutungen einsetzen.
    Das kann aber noch dauern, zumal wenn es eben schon so lange geht.
    Ich denke daher, dass es tatsächlich das Beste wäre, wenn man eine Kürettage machen würde, wenn die Diagnose sicher ist.
    Wobei der Zeitraum von Mai bis jetzt schon darauf hindeutet.
    Absonderungen aus der Brust können in der Schwangerschaft durchaus vorkommen.

    Kommentar


    • RE: missed abortion


      Danke,Dr.Gloeckner
      Sollte sie nicht zu einer Kuerettage bereit sein,und lieber auf das einsetzen der menses wartet,koennte das fuer ihen Koerper (toter Foetus-toxid im Blut?) fuer sie gefaehrlich werden.?
      diagnose war missed abortion,wie Sie schon vermutet haben.

      Kommentar