• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhrenentzündung - Hilfe!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhrenentzündung - Hilfe!

    Hallo,

    ich befinde mich seit ein paar Tagen im Urlaub mit schlechtem ärztlichen Zugang, und habe noch fast 2 Wochen vor mir, deshalb wende ich mich an Sie.
    Ich habe seit 9 Tagen eine Harnröhrenentzündung. Die Bakterien wurde durch den Hausarzt bestätigt. Diese wurde nach erfolglosen Versuchen mit Blasentee & Cranberrysaft an Tag 5 mit dem Antibiotikum Fosfomycin behandelt. Nachdem die Symptome zwei Tage später noch nicht besser waren und auch laut Arzt noch Bakterien nachweisbar waren, bekam ich ab Tag 7 ein anderes Antibiotikum (Cotrimoxazol al forte), da nehme ich aktuell morgens und abends eine Tablette. Jetzt ist nach 3 Tagen Einnahme und insgesamt 9 Tagen Entzündung noch immer keine Besserung in Sicht. Zwar hat das Brennen beim Wasserlassen nachgelassen, aber der Harnröhrenausgang und der äußere Bereich meiner Scheide sind gerötet und brennen und pochen wie verrückt (nicht beim Wasserlassen, sondern einfach so). Das mit der äußerlich sichtbaren Rötung, Brennen & Pochen ist seit 6-7 Tagen so und von Tag zu Tag schlimmer.

    Jetzt meine Frage an Sie: Dauert es wirklich so lange, bis Antibiotika anschlagen? Kann es sein, dass die Bakterien weg sind aber die Entzündung noch andauert? Wäre es den Versuch wert, ein drittes Antibiotika auszuprobieren? Oder könnte es sich bei den Symptomen auch um einen Pilz handeln? Langsam macht mich diese Entzündung verrückt. Morgens ist es immer besser und abends wird es deutlich schlimmer.


  • Re: Harnröhrenentzündung - Hilfe!

    Hallo,

    hier sollte doch unbedingt eine erneute Untersuchung erfolgen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Harnröhrenentzündung - Hilfe!

      Hallo,

      können Sie mir vielleicht sagen, ob es schlimm wäre wenn ein drittes Antibiotikum ausprobiert würde? Diese ersten zwei hatte ich schon mal, sodass evtl. Resistenzen vorliegen könnten. Ist es schlimm 3 verschiedene Antibiotika hintereinander zu nehmen?

      Danke für Ihre Antwort

      Kommentar