• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie soll ich mich verhalten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie soll ich mich verhalten

    Sehr geehrter Herr Glöckner, liebe Berater/innen

    Ich habe in einem Monat eine ev. vaginale Gebärmutterentfernung. Meine Frage ist nun, da sie mit meiner FA noch nicht gründlich ausgesprochen: wie ernst ist der Verzicht auf schwer Heben zu nehmen, was und wieviel ist schwer Heben und was wären die Folgen beim Nichtbeachten. Oder würde ich das sowieso merken, wenn etwas zuviel ist? Wie lange dauert so eine Operation? Und sind die Schmerzen kurz danach gut auszuhalten?
    Vielen Dank für die Antworten.
    Mit freundlichen Grüssen


  • RE: Wie soll ich mich verhalten


    Guten Morgen,

    ich denke, dass es enorm wichtig ist, bis zu 6 Wochen nach der OP sich körperlich zu schonen und keine schweren Arbeiten auszuüben! Was letztlich schwer oder nicht schwer ist, ist eine Definitionsfrage! Ich denke, das alles wo man sich verkrampfen muss um eine Tätigkeit auszuüben, wie z.B. beim Wasserkasten, Wäschekorb u.ä. tragen, nicht gerade geeignet ist. Wenn man sich nicht daran hält bzw. zuviel macht, kann es meines Wissen zu erneuten Blutungen oder zu einer Senkung der Blase kommen, da die Beckenbodenmuskulatur noch nicht straff genug ist um diese körperlichen Anstrengungen zu halten.
    Ansonsten ist die vaginale Entfernung der Gebärmutter einer der schonendsten Verfahren. Ob und wie die Schmerzen danach auszuhalten sind oder nicht, kann man aber so auch nicht beantworten, da es auch letztlich zum einen vom Schmerzempfinden des Patienten abhängt und zum anderen auch von der durchgeführten Operation und dessen Verlauf. Pauschalisieren kann man das so leider nicht.

    Ich wünsche Ihnen für diese Operation alles erdenklich Gute und hoffe für Sie, das Sie diese so gut wie möglich verkraften werden.

    LG amza

    Kommentar


    • RE: Wie soll ich mich verhalten


      Guten Morgen amza!
      Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich sehe die Zusammenhänge schon etwas besser und ich werde mich auch versuchen daran zu halten.
      Danke auch für Ihre guten Wünsche!
      Einen schönen Sonntag wünsch ich Ihnen.

      Kommentar


      • RE: Wie soll ich mich verhalten


        Na das ist doch ein Wort ... Passen Sie wirklich auf. Aufgeschoben heißt ja nicht aufgehoben. Man kann alles auch später noch nachholen - auch die Wäsche -. Es findet sich sicher eine Lösung es mal langsam angehen zu lassen. Es nützt ja auch nichts, wenn man zuviel macht und dann wieder für Wochen ausgeschaltet ist! In diesem Sinne nochmals alles Gute.

        amza

        Kommentar



        • RE: Wie soll ich mich verhalten


          Schwer ist natürlich schon ein relativer Begriff...
          Als Dauerbelastung sollte man die Grenze vielleicht bei 5 kg ansetzen, als Einzelbelastung 10 kg.
          Wenn man sich nicht daran hält, was manchmal gar nicht möglich ist, dann kann (muss aber nicht) zu einer Senkung der Scheide und ggf. von Blase und Darm kommen.
          Kurz nach der Operation sind auch Blutungen aus der kleinen Wunde in der Scheide möglich.

          Die OP, welche als gering invasive Gebärmutterentfernung anzusehen ist, dauert ca. 45 Minuten, mal mehr, aber auch weniger.
          Schemrzen sollten eigentlich heutzutage mit entsprechenden Medikamenten kein Problem mehr sein.

          Kommentar