• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille und Frauenarzt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille und Frauenarzt

    Hallo!
    Ich bin 15 einhalb jahre und habe mir vor genau einer woche die pille verschreiben lassen. Davon wissen außer der arzt aber auch nur 2 freundinnen von mir, weil auch irgendwie angst vor der reaktion meiner mutter habe. Zur Zeit habe ich keinen Freund und hatte auch noch nie sex, eigentlich wollte ich die pille nur haben damit sich meine oberweite vergrößert *g* . Ich hatte schon erfahrungen mit jungen (petting) aber bin halt noch jungfrau nun zu meiner frage: Wird es dann bei der untersuchung ( die natürlich in der nächsten zeit anstehen wird) wehtun? meine freundinn meint bei ihr tat es weh weil der arzt ja auch auf den bauch gedrückt hat. davor habe ich aber schreckliche angst und muss immer daran denken vor allem weil es wehtun könnte aber auch weil bei mir da eine gewisse scharmgrenze überwunden wird. Ist es also schlimm also die untersuchung und dass ich dann noch jungfrau bin? Und vergrößert sich meine oberweite eigentlich schnell ich habe die pille: laios? Ist vielleicht n bissel viel aber ich fänds echt cool wenn hier n paar was dazu schreiben würden. Würd mir echt weiterhelfen. Danke schonmal Vlg


  • RE: Pille und Frauenarzt


    hier sind alle relevanten infos über die untersuchungen:

    www.frauenartzbesuch.de

    wehtun darf es nicht, zumindest solange alles i.O. ist. wenn etwas wehtut, dann bitte dem arzt sofort sagen, sag auch, daß du noch nie untersucht wurdest und noch jungfrau bist, dann sind sie vorsichtiger und nehmen auch kleine instrumente.
    mit der leios wird sich unter umständen gar nichts an der oberweite tun. dafür sollte man die pille auch eigentlich nicht nehmen. es kann sein, daß sich wasser einlagert und sie dadurch "wächst", es kann aber auch sein, daß eben nichts passiert., wenn, dann wahrscheinlich nach 3-6 monaten.

    Kommentar


    • RE: Pille und Frauenarzt


      Hallo Vlg,
      also ob sich durch die Pille Deine Oberweite vergrößern wird, ist fraglich. Es kann sich sicherlich auch mehr vergrößern, nämlich Dein Gesamtumfang (Figur), muss aber nicht sein. Übrigens bis zum 21. Lebensjahr kann bei Dir noch einiges wachsen, würde mich also noch gedulden. Oberweite ist sicherlich nicht alles, was bei einer Frau zählt.

      Was mich wundert ist, das Dir ein Frauenarzt gleich die Pille verschreibt, ohne Dich vorher zu untersuchen. Es gibt Frauen, die die Pille besser nicht nehmen sollten.
      Zu der ersten Untersuchung selbst würde ich sagen, davor brauchst Du selbst überhaupt keine Angst haben, auch wenn du noch Jungfrau bist. Die Untersuchung hängt allerdings sicherlich auch etwas von Dir ab, indem nämlich entspannt sein solltest. Selbst eine Frau die keine Jungfrau mehr ist, aber sehr verkrampft ist da unten, kann schon mal Unannehmlichkeiten verspüren. Den Bauch abtasten, tut höchstens dann weh, wenn man während der Untersuchung ne volle Blase hat. Ist klar, das daß unangenehm sein kann. Ich denke mal, die Schamgrenze zu überwinden, das erste Mal mit einen Mann zu schlafen ist größer, als der Besuch bei einem Frauenarzt. Wenn Du Scham hast, dann empfehle ich die eine Frauenärztin aufzusuchen, ist vielleicht für Dich besser. Außerdem solltest Du vielleicht eine Untersuchung nach der Regel bevorzugen und nicht kurz davor.

      Ein kleiner Tipp: Du könntest Dir selbst einige Hemmungen nehmen, wenn Du Dir zu Hause mal vorstellst, Du würdest beim Frauenarzt sein und der will Dich jetzt untersuchen. Sprich ausziehen, hinter dem Vorhang, Oberteil evtl. noch an, da erst mal vaginal untersuchen. Dann entkleidet auf dem Untersuchungsstuhl, Beine geweitet, Abtastungen innen und außen, evtl. auch ein kleines Trichterartiges Gerät, was vorsichtig eingeführt wird, um mit einem kleinen etwas längeren Stäbchen,einen Abstrich zu nehmen. Evtl. Einführung eines Stäbchenartigen Untersuchungsgerätes zwecks Ultraschall der Gebärmutter und Eierstöcke, dafür wird dann ein Gleitgel benutzt. Ansonsten könnte es noch sein, das die Vaginalöffnung etwas gespreitzt wird, um kurz tiefer in den Eingang zu schauen. All das könntest Du ja evtl. vorsichtig selbst simulieren. Es ist wie bei einem Schauspieler, der das erste Mal auf die Bühne soll. Er übt sein Stück ein, stellt sich das Publikum vor, vielen fällt es dann leichter, wenn sie die Situation mal für sich alleine durchleben.

      Gruß
      PS

      Kommentar


      • RE: Pille und Frauenarzt


        Die Pille zur Brustvergrößerung?
        Das macht eigentlich nicht wirklich Sinn...
        Viel dürfte es jedenfalls nicht werden.

        Schmerzen beim FA sollten nicht auftreten.
        Wenn doch etwas wehtut, dann sofort sagen.

        Ansonsten kann ich auch sonst den anderen Postern nur beipflichten.

        Kommentar



        • RE: Pille und Frauenarzt


          Willst Du meine ehrliche Meinung wissen?
          Setze die Pille wieder ab. Ich würde sie nur nehmen, wenn Du sie wirklich zur Verhütung brauchst. Die Pille ist nicht so harmlos. Sie schützt zwar vor Gebärmutterkrebs, fördert dafür Gebärmutterhalskrebs und sorgt dafür, dass Gewebe wuchert. Nimm sie auch nicht zu lange.
          Der Busen wächst dadurch wohl kaum.

          Kommentar


          • RE: Pille und Frauenarzt


            Hallo Maunzi,

            ein direkter Zusammenhang mit der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs durch die Pilleneinnahme konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Daher finde ich diese Aussage schon recht voreilig. Erst wenn klare Studien diesen Zusammenhang belegen können, kann man diese Aussage meiner Meinung nach machen. Vorher kann man zwar darrüber spekulieren, sollte aber dann auch sagen, das es eine Spekulation ist und es auch noch nicht 100%-ig erwiesen ist!
            Bei den bisherigen Studien fand sich unter den Pillenbenützerinnen zwar meist höhere Erkrankungsraten an Gebärmutterhalskarzinomen, die Ursache und Erklärung dafür liegt jedoch wahrscheinlich nicht in der Pille, sondern darin, dass Frauen, die die Pille nehmen, auch sexuell aktiv sind und mitunter auch häufiger wechselnde Partnerschaften eingehen. Deswegen gibt es nun nachgewiesene Zusammenhänge zwischen Infektionen mit Humanen Papillomaviren, wechselnden Sexualpartnern und der Entstehung eines Gebärmutterhalskarzinomes als Erklärung für die etwas erhöhte Erkrankungsrate unter den Frauen, die die Pille nehmen.
            Definitiv abgeschlossen sind die Studien in dieser Richtung also noch nicht, darum sollte man, so denke ich, mit solchen Aussagen vorsichtig sein!

            LG amza

            Kommentar


            • RE: Pille und Frauenarzt


              Hallo Amza,
              ich habe diese Aussagen aus einem Buch übernommen.
              Auch in Stiftung Warentest stand mal ein Bericht über die Risiken nach langer Einnahme.
              Entscheidend ist, dass die Hormone für die Wechseljahre nicht so das Wahre sind. Unterscheiden sich diese so viel von der Pille?
              Die Pille sorgt für Wucherungen von Gewebe, gutartig wie bösartig, steht auch in meinem Buch.
              Ich habe sie nach 13 Jahren jedenfalls abgesetzt.

              Kommentar



              • RE: Pille und Frauenarzt


                Hallo Maunzi,

                es gibt eine Vielzahl von Berichten und Bücher .. Berichte die das gleiche schreiben wie das Buch, welches Ihnen vorliegt und auch eben andere Berichte. Und genau hier ist für mich auch ein kleiner Gedankengang. Solange es keine einheitlichen Berichte gibt bzw. klare Studien, ist nichts (zumindest für mich) sicher. Aber ich möchte hier nicht eine Grundsatzdiskussion führen über etwas, wo sich schon hunderte Leute den Kopf zerbrechen. Jeder bildet sich seine Meinung und jeder muss für sich entscheiden, welche Risiken er auf sich nimmt und welche nicht. Ich denke eben nur, dass man es vielleicht ein wenig allgemeiner hätte halten können bzw. auch sagen/schreiben kann "Ich habe in meinem Buch gelesen, das die Pille auch folgende Risiken mit sich bringen kann"!

                In diesem Sinne noch einen schönen Tag.

                LG amza

                Kommentar


                • RE: Pille und Frauenarzt


                  Also irgendwie weiß ich jez ja gar nicht mehr was ich denken soll...... meine freundinnen meinen die pille wär gut den dadurch wächst der busen und man wirkt schneller feminiener und hier wird geschrieben alles quark daduch kriegste krebs und und und..... was soll ich denn nun glauben? und was ich noch sagen wollte hab ja nicht gesagt dass ich die pille nicht zur verhütung benötige denn wenn es soweit ist bin ich darauf vorbereitet und geschptzt und das ist doch schon etwas oder?

                  Kommentar