• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eileiterschwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eileiterschwangerschaft

    Sehr geehrter Herr Dr. Glöckner,
    ich wurde 1999 nach der 6. IVF-Behandlung schwanger. Leider eine Eileiterschwangerschaft. Damals war ich kerngesund und mein damaliger Partner hatte das Problem Kinder zu zeugen. Heute habe ich einen neuen Partner und wir wollen nächstes Jahr ein Kind. Ich habe nun furchtbare Angst, dass das wieder passiert. Mein FA meint, dass es ein Risiko wäre es zu probieren, da bei jeder Operation (ich hatte bereits eine Bauchspiegelung vor der Eileiterschwangerschaft) Narben entstehen und das befruchtete Ei dort hängen bleiben könnte. Ich bekomme das nun nicht aus meinen Kopf und habe Angst davor. Bei den damaligen IVF-Behandlungen wurden mir Medikamente gegeben, damit die Eizelle größer wird. Kann es trotzdem sein, wenn ich auf "normalen" Weg (ohne Medikamente) es versuche, die Eizelle auch im Eileiter hängen bleibt?
    Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
    Tanja


  • RE: Eileiterschwangerschaft


    Hallo,

    ich denke, da ist die Bandbreite so groß, dass man da nicht so sehr viel dazu sagen kann. Bei manchen Frauen passiert das einmal und nie wieder, bei anderen passiert es mehrmals. Wichtig ist, denke ich, dass man eine eintretende Schwangerschaft am Anfang ganz engmaschig kontrolliert, da würde ich lieber einmal mehr zum Arzt als einmal zu wenig. Ist denn der Eileiter damals intakt geblieben? Ev. könnte man die Durchlässigkeit vorher nochmals kontrollieren.
    Blöd, wenn die Schwangerschaft mit solchen Erlebnissen im Hintergrund beginnt, aber da läßt sich nicht so viel ändern. Ich würde versuchen das alles so gut es geht "wegzuschieben", aber so wachsam zu sein, dass man ev. auftretende Schwierigkeiten nicht verdrängt. Eine Gratwanderung, ich weiß...

    Ich wünsche Ihnen alles Gute.
    Degi

    Kommentar


    • RE: Eileiterschwangerschaft


      Tja, auch bei der IVF gibt es leider Eileiterschwangerschaften, wenngleich selten.
      Der damals betroffene Eileiter hat sicherlich einen kleinen Schaden. Aber das muss nicht heißen, dass es wieder passiert.
      Ich denke, Sie sollten probieren, ganz normal schwanger zu werden.

      Kommentar