• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erfahrung mit Stäbchen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrung mit Stäbchen

    hallo zuammen...

    ich hätte gerne ein paar info´s zum thema verhütungsstäbchen...
    und zwar wird ja normalerweise vor dem einsetzen zunächst die passende pille mit dem gelbkörperhormon verschireben , um die verträglichkeit zu testen...

    leider hat das stäbchen ja die nebenwirkung des zunehmens...mich würde jetzt interessieren, ob man bereits bei der einnahme der pille bemerkt, ob man schnell zunimmt oder nicht...

    hat da jemand erfahrungen mit gemacht...?
    wäre sehr dankbar für antworten...


  • RE: Erfahrung mit Stäbchen


    Theoretisch sollte man das schon merken.
    Praktisch reagiert der Mensch halt manchmal doch anders...

    Kommentar


    • RE: Erfahrung mit Stäbchen


      Hallo,

      ich hatte das Stäbchen für 3 Jahre im Arm und war super zufrieden damit. Ich hatte keinerlei Probleme mit Gewichtszuname. Das einzige was bei mir auftrat , war die ausbleibende Mens. Ich hatte allerdings früher schon (in Zeiten, wenn ich keine Pille genommen habe) immer einen extrem unregelmäßigen Zyklus und oft auch 6 Monate keine Mens.
      Von daher war das bei mir in keinster Weise überraschend. Ich empfand es sogar eher als angenehm.

      Ich hab mir das Implanon im März entfernen lassen, zum Einen weil die 3 Jahre rum waren und auch wegen Kinderwunsch. Das einzige Problem das auftrat, war dass sich das Stäbchen etwas verkapselt hatte und erst diese Kapsel geöffnet werden mußte um es zu entfernen.
      Es war aber immer auffindbar, was bei manch anderen Frauen nicht der Fall ist....
      Beim Legen (mit einer Art Spritze unter die Haut, mit örtlicher Betäubung) entsteht eine kleine Narbe von etwa 1-2 mm und beim Entfernen (kleiner Schnitt neben dem "Einstichsloch") eine kleine Narbe von etwa 5 mm.

      Du solltest Dich auf jeden Fall gut informieren und evtl. eine Pille mit ähnlichem Wirkstoff vorher ausprobieren. Dann ist die Gefahr der Unverträglichkeit etwas absehbarer. Denn ca. 320 ¤ sind zuviel Geld, wenn man es nicht verträgt....

      Was ich Dir auch noch empfehlen würde:
      Lass es nur von einem FA machen, der auch davon überzeugt ist, denn nur die haben viel Erfahrung im Legen und Entfernen. Das erspart meiner Meinung nach auch viele Scherereien.

      Mein persönliches Fazit:
      Wenn man es verträgt eine super Verhütungsmethode, da man für 3 Jahre Ruhe hat und keine Pille vergessen kann (da bin ich ein Kandidat für...) und es sehr sicher ist.
      Ich würde es mir jederzeit wieder legen lassen, wenn ich diese Dauer (3 Jahre) verhüten wollte, aber ist ja momentan vom Tisch.

      Gruß
      Claudia

      Kommentar