• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dr. Glöckner

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dr. Glöckner

    Sehr geehrter Herr Dr. Glöckner,
    von meinem Mann kenne ich sog. Talgdrüsenverstopfung, welche bei ihm öfter im Hodenbereich vorkam. Diese ließen sich bei ihm allerdings auch leicht öffnen und saßen nicht sehr tief unter der Haut.

    Nun stellte ich gestern bei mir zufällig fest, das ich in der großen Labie, genau in Höhe Mitte, ebenfalls einen kleinen harten linsengroßen Knubbel habe. Er ist nicht druckempfindlich und scheint etwas tiefer unter der Haut zu sitzen. Ich hatte mich nie an der Stelle rasiert weder den Bereich irgendwelchen äußerlichen Reizungen ausgesetzt.
    Ich habe mich dort jetzt erst rasiert, ganz vorsichtig und oberflächlich, um zu schauen, ob es eine Talgdrüsenverstopfung sein könnte, die man evtl. auch aufdrücken kann. Aber da ist äußerlich überhaupt nichts zu sehen weder das sich auf Druck irgendwas entleert.
    Ich mache mir deshalb ein bißchen Sorgen, da ich demnächst erneut zu einer HPV Untersuchung muss, hatte vor knapp drei Monaten wieder einen HPV Infekt.
    Zusätzlich habe ich manchmal in den letzten Tagen einen zähflüssigen, weiß bis hellgrünen Ausfluß. Der Ausfluss ist so zäh, wie zäher Schnupfen, ein Teil davon kann man z. B. mit einem Wattestäbchen in einem langen Stück aus dem Vaginaleingang holen. Er riecht aber nicht.
    Ich muss die Pille noch knapp 12 Tage nehmen, bevor ich die Menstruation erwarte nach dreimonatiger Einnahmezeit.

    Kann das alles irgendwie zusammenhängen.? .
    Was könnte der Knubbel sein. ? Mache mir wegen Sorgen u. a. wegen meiner HPV Geschichte.

    Vielen Dank im voraus.

    Kati


  • RE: Dr. Glöckner


    P.S. Zu welchem Arzt müsste ich mit diesem Knubbel gehen, zum Frauenarzt oder zu einem Hautarzt.?

    Danke
    Kati

    Kommentar


    • RE: Dr. Glöckner


      Guten Morgen Imini,

      Ich denke gerade wegen Ihrer HPV Geschichte, sollten Sie zum FA/FÄ gehen und das abklären lassen. Es kann sich auch um zwei völlig unabhängige Dinge handeln, oder aber auch ein Zusammenhang bestehen. Aus der Ferne und ohne das gesehen zu haben, kann man da aber nur spekulieren. Meist ist es so, das wenn ein Ausfluss gelblich und klebrig und ständig vorhanden ist, dies eher auf eine Infektion in der Scheide oder eine Infektion des Muttermundes hinweist.
      Ich würde deswegen auch erst den FA/FÄ konsultieren, der evtl. breitfächiger auch andere Frauenkrankheiten ausschließen könnte. Viele Grüsse und gute Besserung.

      amza

      Kommentar


      • RE: Dr. Glöckner


        Wahrscheinlich besteht kein Zusammenhang.
        Aber Sie sollten ruhig zum FA gehen und das beurteilen lassen.
        So kann man das wirklich nicht beurteilen.
        Daran herumzudrücken, ist nicht so günstig, da man dabei ggf. Bakterien so richtig ins Gewebe drücken kann.

        Kommentar