• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennen,Druckschmerz Scheide,Harndrang

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen,Druckschmerz Scheide,Harndrang

    sehr geehrter herr dr.scheufele,
    ich, 47 j. 172cm, 62kg seit jahren in den wechseljahren (linker eierstock entfernt 1991).

    seit ca 3 jahren plagen mich wecheljahrsbeschwerden. seit ca 1 jahr habe ich meine regel nicht mehr regelm. sie kommt mal alle 6 wochen, dann alle 8 wochen oder mal alle 2 wochen.mein anliegen ist,dass ich im september mit schmerzen in der scheide und harndrang zum arzt ging.es zeigte sich keine entzündung der blase und auch gyn. war alles o.b. der hb wert der scheide war auch im normbereich.ich habe dann mit milchsäurezäpfchen versucht,aber das hilft immer nur paar tage und dann kommen die schmerzen wieder.es ist,als hätte ich eine entzündung in der scheide oder blase,doch ohne befund. (beim wasserlassen kein brennen).jetzt seit ca 2 wochen das gleiche spiel wieder.ich bekomme langsam angst,dass da was schlimmeres dahinter steckt,welches meine gyn. aber verneint.sie gab mir diesmal gynoflor vaginal und ich solle das jetzt nehmen.ich möchte sie nach ihrer meinung gern fragen,ob ich mir wirklich keine sorgen machen muss und vor allem,warum helfen bei mir diese milchsäurepräperate nicht?haben sie noch einen anderen rat?ich bin wirklich am ende wegen dieser schmerzen.. : ich nehme nun seit 2 tagen (zur nacht) gynoflor vaginal und keine besserung...es drückt so sehr und zieht nach unten,dass ich schon panik bekomme.meine gyn. ist schon überfordert damit,weil ich ja schon sept. da war und alles o.b.war.auch ultraschall.mein urin (teststreifen) und mein ph wert der scheide ist völlig in odnung.und doch brennt und drückt es! ich bin langsam am überlegen in eine klinik zu gehen...ich brauche bitte einen rat,bin verzweifelt...( ich bedanke mich herzlichst m.f.g.luise

  • Re: Brennen,Druckschmerz Scheide,Harndrang

    Hallo,

    aus der Ferne ist da eine Beurteilung schwierig. Wenn eine entzündliche Ursache sicher ausgeschlossen wurde, bleibt zunächst wirklich nur die Regulierung des Scheidenmilieus mit Milchsäure und Hormonen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Brennen,Druckschmerz Scheide,Harndrang

      ich danke ihnen. ob in diesem falle eine enzündliche ursache vorliegt,weiss ich ja nicht,da meine gyn. keine untersuchung machte.meine letzte gyn. untersuchung mit ultraschall und abstrich war im september,wo ich mit dem selben problem da war.diesmal tut es aber extrem weh und sie ging davon aus,dass es an an den wechseljahren liegt und gab mir gynokadin. wenn ich dem vertrauen kann,dann könnte ich mit den schmerzen besser umgehen,aber in meinem hinterkopf ist immer,was ist,wenn es doch was schlimmeres ist und dann hoch wandert und noch akkuter wird...mir wird oft schon übel vor angst,wenn die schmerzen da sind...kann ich da meiner gynäkol.vertrauen?eine geschlcehtskrankh. kann ich 100% ausschliessen,da ich keinen verkehr habe seit ca 2 jahren und früher nur mit kondom.sollte ich doch in eine klinik gehen?l.g.luise

      Kommentar


      • Re: Brennen,Druckschmerz Scheide,Harndrang

        Sie sollten dann doch eine zweite Meinung einholen.

        Kommentar



        • Re: Brennen,Druckschmerz Scheide,Harndrang

          Hallo,LuiseS,habe gleiche Problem seit 6 Monaten. Geht dier besser.ich brauche auch Hilfe. Lg

          Kommentar