• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

pap befund

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pap befund

    Hallo bitte um hilfe,welchen pap ich habe sagt mir mein arzt nicht,die tests gehen jetzt schon über ein jahr und alle ergebnisse waren schlecht.ich soll nun zur op aber ich habe solche angst vor krankenhaus und diagnose was ja eh schon fest steht krebs.stehe kurz vor termin absage ich verzweifel dran die panik ist so gross will da einfach hin.dann habe ich hier gelesen das es was gibt das hpv heißt was auch mit krebs zusammen hängt und ansteckent ist für den partner,was ist das genau.bitte hilfe danke viele grüße michaela


  • RE: pap befund


    hpv: damit sind papilloma-viren gemeint, die kondylome, also feigwarzen auslösen können. dabei könnte der partner mitangesteckt werden. diese viren können bei der frau gebärmutterhalskrebs auslösen.

    lies mal hier:

    http://www.m-ww.de/krankheiten/sexue...en/warzen.html

    und das dir dein arzt den befund nicht mitteilt, ist unverantwortlich. geh zu einem weiteren arzt und laß ein zweitgutachten anfertigen bzw. zweiten befund und laß dich gute beraten. entscheide dann, ob eine op notwendig ist. warte aber nicht damit, sondern mach das schnell.

    alles gute

    Kommentar


    • RE: pap befund


      Hallo Michaela,
      a) geh sofort zu einem Frauenarzt. Lass einen neuen Krebsabstrich nehmen und lass Dir von diesem neuen Arzt die Werte des alten Arztes anfordern.
      Lass zusätzlich mal eine HPV Virenbestimmung machen,
      durch nen Abstrich, kostet ca. 60 Euro. Durch diesen Test wirst du erfahren, welche HPV Typen Du hast.
      Typ 16 und 18 sind erhöhtes Risiko für Krebsveranlagung.
      c) ein Frauenarzt, wie Du ihn bisher hattest, ist kein normaler Arzt, er handelt verantwortungslos und macht sich strafbar, wenn er den Verdacht auf eine ernsthafte Erkrankung verschweigt.
      d) Du musst kein Krebs haben ! Du redest von einer Operation. Wahrscheinlich soll bei Dir eine Biopsie durchgeführt werden, eine kleine Gewebsentnahme im Gebärmutterhalskanal, Untersuchung ob entartete Zellen vorliegen. Es gibt eine große und kleine Biopsie, Die kleine Biopsie heißt Knipsbiobsie, muss nicht unbedingt im Krankenhaus gemacht werden. Zweitens wenn so ne Biopsie nicht ordentlich durchgeführt wird, kann man unfruchtbar werden - hat mir nen Arzt erzählt.
      e) Ich hatte 3 x PAP III D, sollte dann auch ne Biopsie gemacht kriegen in Vollnarkose. Damals hatte ich oft die Pille gewechselt, seelischen Stress gehabt und auch HPV Infekte. Da ich hörte, das die sowohl die Pille also auch HPV Infekte schlechte Abstrichwerte verusachen können, habe ich noch ein Quartal gewartet, die Pille abgesetzt in der Zeit und nochmal nen Abstrich machen lassen. Es war wieder PAP II. Keine Biospie mehr nötig.
      Hätte ich allerdings Werte gehabt, wie PAP 4 oder 5, hätte ich ne Biopsie machen lassen.

      HPV ist ansteckend für den Partner, aber manchmal kann es Jahre dauern, bis sich ein Infekt bemerkbar macht bzw. bis man weiß, das man sowas hat. Meistens hat man ne gerötete Vaginalhaut usw. Gegen HPV selbst kann man noch nichts machen, außer mit dem Wissen leben, das man bei bestimmten Typen von HPV Viren mit erhöhten Krebsrisiko leben muss. Meistens tritt so ne Infektion selbst bei einem schlechten geschwächten Immunsystem auf.
      Meistens verschwindet der Infekt auch wieder von selbst, da der Körper sich selbst hilft. Das ganze Phänomen an sich ist medizinisch wohl auch noch nicht ganz klar.
      Wichtig ist besonders gute Vaginalhygiene, wie Unterwäsche kochen, saubere Hautpflege usw.

      Weißt Du nicht, wieso Du ins Krankenhaus sollst.? Was für ne OP soll denn gemacht werden, ne Biopsie oder nicht.?
      Wenn das ne Krebs OP wäre, dann hättest Du ja darüber aufgeklärt werden müssen - allerdings, wenn Du schon Krebs hättest, dann würde ich den alten Frauenarzt verklagen, da man gewisse Krankheiten in gewissen Stadien noch erkennen kann und die Behandlungschancen besser sind. Normalerweise lässt dich Gebärmuterhalskrebs gut behandeln.

      Lass Dir nicht so viel Gefallen und Dich nicht in eine Ecke drängen, die Du nicht aushälst. Es kann nicht sein, das an dir herum gefuscht wird und du nicht mal weißt, warum.
      Wenn der Arzt dir die Ergebnisse nicht geben will, würde ich mal die Ärztekammer informieren. So ein Arzt darf man nicht auf Patienten loslassen.

      Kommentar


      • RE: pap befund


        ich habe auch seid nov. 2003 einen pap3d befund , im april wurde dann ein hpv test gemacht wo herraus kamm das ich high risk poszitiv 16/18 u.v.a bin. aber mein pap wert war bei dem abstrich ein 2 w mein doc meinte lieber noch warten bevor man was macht. beim ultraschall hat eine eine 5cm grosse zyste gefunden und meinte das schauen wir uns noch mal an wenn jetzt die woche deine blutung hast geht die sicher mit weg, aber leider ist es nicht so .. bin genau 7 tage später wieder da gewesen und jetz ist unter der einen zyste noch eine gewachsen die genauso gross ist .. jetzt wurd mein doc etwas panisch und meinte .. wenn der befund da is und schlecht is dann müssen wir schnellst möglich ne op machen die gebrmutter raus und auch der eierstock muss weg .. da geht nix mehr drum herum? wieso ist er jetz so panisch ? als ich fragte was los is meinte er nur ich solle mir keine sorgen amchen er würde es ja auch nicht tun.
        was sagt ihr dazu? bitte um antwort danke euch :O)

        Kommentar



        • RE: pap befund


          Hallo du!

          Ich war heut mal wieder im Forum, nach längerer Zeit. Da hab ich deinen Beitrag entdeckt. Hat dich inzwischen jemand beruhigen können? Ich kann es aber sehr gut verstehen, dass du voller Angst warst/bist. Ich hatte im Juni PAP IVa, nachdem ich 3x PAP IIID hatte. Und HPV hab ich auch, Typ 16 (hohes Risiko für Krebs). Übrigens kostet der Test auf HPV nichts, wenn man einen schlechten PAP-Befund hat. Dann bezahlt ihn die Krankenkasse!
          Hast du ihn machen lassen?
          Ich bin übrigens inzwischen operiert worden. Es war eine Krebsvorstufe, soll jetzt alles ok sein. Man braucht bei dieser Sache leider sehr viel Geduld und Nerven.
          Wenn du willst, mail mir doch mal: petra.marxen@desy.de. Viele Grüße!!!

          Kommentar