• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

eileiterschwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • eileiterschwangerschaft

    hallo,
    ist es möglich bei einer eileiterschwangerschaft auch das kind zu retten? und wenn ja, wie?
    danke schon im voraus,
    sybille


  • RE: eileiterschwangerschaft


    ich kenne mich damit nicht aus, glaube aber nicht, daß man es "verpflanzen" kann, schließlich hat es sich ja da dann schon richtig eingenistet incl. der blutversorgung. frag doch mal einen FA. herr glöckner kommt erst nächste woche wieder.
    außerdem ist eine eileiter-ss auch für die frau recht gefährlich. man sollte dies frühzeitig ausschließen. solltest du so etwas bei dir befürchten, warte nicht länger, sondern geh zu einem fa, auch ohne terminabsprache.

    viel glück

    Kommentar


    • RE: eileiterschwangerschaft


      Bei einer Eileiterschwangerschaft kannst du froh sein, wenn man deinen Eileiter retten kann. Wenn du den geringsten Verdacht hast, geh sofort zum Arzt. Das ist nix zum Spassen und wenn du zuwartest, werden die Chancen nur geringer nicht bloss für den Eileiter, auch für dich.

      Du wirst es merken, die Schmerzen sind nicht zu verdrängen.

      Viel Glück

      CD

      Kommentar


      • RE: eileiterschwangerschaft


        Meine Frau hatte vor fast 6 Jahren eine Eileiterschwangerschaft. Dank Glück und schneller Operation haben wir trotzdem einen gesunden Sohn.
        Der FA sah dies vorgängig nicht nicht auf dem Ultraschal da eine Eileiterschwangerschaft bei gleichzeitiger Schwangerschaft sehr selten ist. (Es hies zu Beginn der SW nur mal, es könnte sein, dass es Zwillinge geben könnte....
        In den frühen Morgenstunden (6.30 Uhr) platzte ein Eileiter (in der ca. 7. SW Woche) und füllte den Bauch mit Blut. Gottseidank erwachte meine Frau noch selber im dritten Stock eines MF Hauses und rief den FA an, welcher sie sofort in's Krankenhaus beorderte.... (Ich war beruflich im Ausland und nicht zu Hause....)
        Die Nachbarin fuhr sie in's Krankenhaus, währenddem die Tochter unsere 2jährige, noch schlafende Tochter hütete. Auch im Spital sah man zuerst nichts auf dem Röntgenbild.... Meine Frau hatte unheimliche Schmerzen und realisierte den Beginn der Notoperation nicht mehr bei welcher ein Eileiter von einer Oberärztin herausgeschnitten wurde....
        Trotz dieser Operation sind wir 7 Monate später Eltern eines gesunden und kräftigen Sohnes geworden....

        Aber eine solche Situation brauche wir wirklich nicht mehr....

        Kommentar