• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Yasmin und Nebenwirkungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Yasmin und Nebenwirkungen

    Hallo,

    vielleicht hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht; ich habe die Yasmin 3 Jahre ohne weitere Probleme eingenommen. Im letzten Jahr stellte sich auf einmal Schwindelgefühle und Übelkeit ein. Dazu kam Herzrasen und eben ein sehr hoher Ruhepuls. Nachdem ich wirklich jeden Arzt durchhatte (keiner fand etwas) mußte ich mehr durch Zufall (ich hatte mir einen Virus eingefangen) für 6 Wochen die Pille absetzen. Innerhalb von 2 Wochen verschwanden darauf hin alle Symtome..kein Schwindel mehr und auch das Herzrasen ließ nach....sollte das wirklich von der Pille kommen, obwohl ich sie doch 3 Jahre lang super vertragen habe ?? Da ich jetzt wieder eine Pille nehmen möchte bin ich sehr unsicher mit welcher ich wohl wieder einsteiegen kann, meine FA riet mir Valette wenn ich nicht einen neuen Versuch mit Yasmin starten möchte....kann mir jemand einen Tipp geben ??

    Danke und liebe Grüße
    Frauke


  • RE: Yasmin und Nebenwirkungen


    dise nebenwirkungen sind durchaus möglich, wenn auch nicht sehr häufig. oft bemerkt man nebenwirkungen erst richtig, wenn die pille abgesetzt oder gewechselt wurde. es ist auch nicht ungewöhnlich, daß sie erst nach 3 jahren auftreten. der eigene hormonhaushalt ändert sich ja auch im laufe der zeit. mir ging es ähnlich, ich mußte meine pille nach 7,5 jahren wechseln. oft schleichen sich nebenwirkungen erst nach langjähriger einnhame ein. vielleicht gewöhnt sihc der körper zu sehr an diese speziellen hormone und reagiert mit ungewöhnlichen maßnahmen darauf.
    valette wäre eine durchaus eine alternative. hast du probleme mit akne? wenn nein, dann könntset du auch eine nicht-antiandrogene pille nehmen, wie z.B. die femigoa, welche auch von sehr vielen frauen gut vertragen wird. da mußt du leider ausprobieren.
    wenn di ebeschwerden wieder auftreten, obwohl gewechselt wurde, muß davon ausgegangen werden, daß sie vom estradiol und nicht vom gestagen ausgelöst werden. in dem falle müßte über eine nicht-hormonelle verhütung nachgedacht werden. aber probier erst mal ne andere und beobachte dich gut.

    viel glück beim wechsel

    Kommentar