• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Cortisol

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cortisol

    Habe nun schon seit ca. 2 Jahren ein erhöhtes Cortisol ( 390 bis 510 ug/l am Morgen) des Normalwert liegt wohl bei 50-250 ug/l. Ansonsten sind alle Blutwerte inkl. Hormone, Insulin normal. Zeitweise ist mir morgends auch richtig übel, muß mich zwar nie übergeben, aber mit Schweiß, Magenkrämpfen, manchmal Durchfall. Kein Arzt konnte mir bisher was dazu sagen. Ich nehme seit 10 Jahren die Pille u mache sehr viel Sport (ca 5x pro Woche). Hat jemand eine Idee für eine mögliche Ursache? Ein ständig erhöhtes Cortisol ist ja nicht gerade gesund für den Körper, habe irgendwo auch gelesen, daß es dadurch sogar häufiger zu Aborten kommen kann (bin zwar nicht schwanger, Planung läuft aber so in den nächsten 1-2 Jahren an)
    Danke für Tipps...
    Kathrin


  • RE: Cortisol


    Hallo,

    ich würde meinen, dass Du einfach zuviel dem Stress ausgesetzt bist. Evtl. hilft ein zurückschrauben der Aktivitäten Dir ein wenig weiter. Warum ich das denke? Ich werde das mal versuchen kurz zu erläutern.
    Unser Organismus wünscht sich nach vollbrachter Höchstleistung wieder zurück in die Normalität zu gelangen. Mithilfe von Hormonen und weiteren Boten ist er permanent bemüht, seinen Stoffwechsel dem Auf und Ab einer sich ständig ändernden Umwelt anzupassen. Ganz langsam wirkt sich Dauerstress über diesen Mechanismus auf Körperabläufe aus. Der Preis, den wir zahlen, ist ein verzögerter Abbau der Stressreaktion oder eine Verschiebung der physiologischen Stressantwort nach oben oder unten. Statt hilfreich zu sein, macht uns dann unsere eigene Stressreaktion das Leben noch schwerer. Chronisch erhöhte Cortisolwerte verhindern, die Stressreaktion nach Gebrauch zu verringern, und schwächen so das Immunsystem im Kampf gegen vorhandene Krankheiten und in der Abwehr neuer Infektionen.

    Um das nun kurz in einem Satz zu sagen!
    Stress macht krank, es sei denn, man tut was dagegen!

    Auch wenn die anderen Werte in Ordnung sind, kann trotzdem der Stress ein Auslöser/Ursache für den chron. erhöhten Cortisolwert sein. In diesem Sinne - Mach nicht zuviel.

    LG amza

    Kommentar


    • RE: Cortisol


      Ich wüßte nicht wo ich so viel Streß habe, daß er mich extrem belastet, so daß ich irgendwo einsparen könnte. Klar hat man mal mehr oder weniger Streß, aber auch nach 3 Wochen Urlaub ohne jedweden Streß und bei schon seit längerem eingeschränkten Training mit mehr Ausdauer, aber weniger Krafttraining, was ja auch Ausschüttung von Streßhormonen bewirkt ändert sich an meinem Cortisol Spiegel nichts. !?

      Kommentar


      • RE: Cortisol


        Hallo shopgirl,

        Stress ist immer sehr individuell. Das was manch einer als schon "normal" ansieht, ist einfach nur schon die "Gewöhnung". Aber ich bin auch kein Arzt und es war eine Richtung in die ich tentiert bin, als ich Deinen Beitrag gelesen hatte, da eben dieser Wert vor allem ein Stressfaktorwert ist. Eine andere Erklärung habe ich sonst nicht parat, aber vielleicht hat ja noch jemand anderes eine Idee. Liebe Grüsse und alles Gute.

        amza

        Kommentar