• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beziehungen zu Babies

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beziehungen zu Babies

    Hallo,

    ich habe mal gehoert, dass die Reaktion, die Babies und Babytiere vor allem bei Frauen ausloesen (oooh, wie niiiedlich) vor allem durch Hormone ausgeloest werden.

    Bei mir loesen Babies (und auch niedliche Tiere) ueberhaupt keine Extase aus. Fuer mich sind es einfach nur Dinge mit unangenehmen Geruch, die eine ganze Menge Laerm machen. Im Moment haben meine Nachbarn ein Baby und auch meine Schwester. Wenn aso jemand mir ein Kleines auf den Arm legen will moechte ich das nicht, ich fuehle mich nicht wohl dabei. Und wenn jemand sagt: oooh, was fuer suesse kleine Haendchen, etc.. denke ich nur.. ja, kleine Haende, aber suess??? Ich kann kaum warten, bis meine Nichte etwas aelter ist und ich etwas mit ihr 'anfangen' kann, denn zu aelteren Kindern kann ich ohne weiteres eine Beziehung aufbauen.

    Mein Lebenspartner, der so gerne ein Baby moechte (Extase-Typ!) kann mich einfach nicht verstehen. Ich andererseits kann mir nicht vorstellen schwanger zu sein und ein Baby zu haben, wie schon oben gesagt ein Kleinkind schon. Ich moechte nicht schwanger werden da ich angst habe keine Beziehung zu dem kleinen Ding aufbauen zu koennen. Dabei moechte ich schon gerne ein Kind haben (Kind, nicht Baby!). Gibts sowas oefters und was kann man 'dagegen' tun? Ich fuehle mich als unvollkommene Frau.


  • RE: Beziehungen zu Babies


    Hallo Tini,darf ich fragen wie alt/jung du bist?
    Es ist was ganz anderes,Babys von anderen Leuten süss zu finden,oder ein eigenes Baby zu haben.
    Muttergefühle oder Beschützergefühle kann man nicht lernen,sie stellen sich ein,wenn der Zeitpunkt da ist.
    Während der Schwangerschaft tust du schon instinktiv alles um Schaden von dem Ungeborenen abzuwenden.
    Sei froh,das du einen Partner hast der anscheinend,Babys mag. Ansonsten kann ich dir nur raten,deine Ängste mit dem FA zu besprechen.
    Für die Zukunft wünsche ich dir alles Gute Biggi

    Kommentar


    • RE: Beziehungen zu Babies


      Hallo,
      habe genau dasselbe Problem. Aber auch keine Lösung. Vielleicht schreibt ja jemand was dazu. Denke auch immer, dass ich nicht ganz normal bin.
      Gruß

      Kommentar


      • RE: Beziehungen zu Babies


        Hallo Wiebie,

        tja, das Gefuehl habe ich auch. Wie alt bist du? Ich bin 30 und sollte mir langsam gedanken machen ueber meine biologische Uhr. Kinder moechte ich schon gerne haben, aber ich habe angst, dass ich keine Beziehung zum Baby aufbauen kann. Alleine die Vorstellung, dass etwas in mir waechst erfuellt mich nicht wirklich mit Freude (hat nichts mit Figur zu tun).

        Kommentar



        • RE: Beziehungen zu Babies


          Hi,
          endlich mal jemand der genau so denkt wie ich. Bin auch 30 und kann eigentlich nix mit Kindern anfangen, obwohl ich die von meinen Freunden wohl ganz o.k. finde für einige Stunden. Aber dieser Krach stößt mich ab und macht mich agressiv. Und genau diese Vorstellung, dass da was in meinem bauch ist, was für ein Horror. Bin nicht gerade bereit meinen Körper zu teilen. Eigentlich dachte ich schon immer, dass ich Kinder haben werden, aber je älter ich werde, desto unvorstellbarar wird das für mich. Habe auch schon gedacht ein älteres Kind zu adoptieren.

          Kommentar


          • Nachtrag


            Aber das geht glaube ich auch nicht, wenn man nicht verheiratet ist. Und wer weiß, ob ich dann mit dem Kind klarkomme. Manchmal denke ich, sowas wie mich sollte man eh besser keinem Kind zumuten. Habe aber so einen Kinder-Typ als Freund.

            Kommentar


            • RE: Nachtrag


              Hi Wiebie,

              tja, an Adoption eines nicht-Babies *grins* habe ich auch schon gedacht. Aber ich denke nicht, dass ich meinen Freund dazu ueberzeugen koennte. Abgesehen davon sind wir auch nicht verheiratet.. Mein Freund ist auch ein totaler Kindertyp und wuerde eine tolle 'Mutter' abgeben. Wenn er koennte wuerde er sofort schwanger werden wollen, nachts aufstehen und Flaeschchen geben, Windeln wechseln bis zum gehtnichtmehr...

              so waehrend ich schreibe eben eine schnelle Google-Suche zum Thema...

              ah verheiratet sein muss ich zumindest nicht, auch Homos koennen Kinder adoptieren (trift zwar nicht auf mich zu, trotzem interessant), nicht aelter als 45, gesund.. und nach einem Adoptionskurs von einer Kommision ausgewaehlt...

              dies gilt fuer meinen Wohnsitzt, in Deutschland ist es sicher anders (vor allem der Homo-Teil)

              Kommentar



              • RE: Nachtrag


                Wo wohnst du denn?

                Kommentar