• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wechseljahre mit 35

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wechseljahre mit 35

    Mein Frauenarzt hat nach meinem Drängen endlich eine Hormonuntersuchung gemacht und festgestellt, dass ich (35 Jahre) anscheinend mit den Wechseljahren beginne. Tja, ist nicht besonders schön, doch es kommt ja leider vor. Mein großes Problem ist, das ich riesige Wassermengen in meinem Körper habe. Im Fitness-Studio - mit ärztl. Betreuung - haben sie jetzt festgestellt, dass ich ca. 15 kg Wasser zuviel im Körper habe. Gesund ist das sicher nicht. Kann es duch die Wechseljahre dazu gekommen sein? Ich muß dazu sagen, dass das mit dem Wasser vor 2 1/2 Jahren (in der Schwangerschaft) begonnen hat. Wassertabletten, die ich kürzlich von meiner Ärztin aus nehmen sollte, haben keinerlei Wirkung gezeigt - auch nicht sogenannte "Entwässerungstage". Ich bin total ratlos und weiß nicht, zu welchem Arzt ich gehen soll. Keiner kann mir richtig was sagen... Sind es vielleicht Lymphödeme? Wenn Sie einen Rat für mich hätten, wäre es super. Danke!!!


  • RE: Wechseljahre mit 35


    Hallo,

    sowohl Hormonschwankungen, langes Stehen oder Sitzen, Hitze oder ein hoher Konsum von Genussmitteln wie Kaffee oder Alkohol sind Ursachen von Wassereinlagerungen. Doch manchmal haben diese auch schwerwiegendere Hintergründe, die nur ein Arzt abklären und behandeln kann. Dazu zählen Allergien, Herz- und Niereninsuffizienz, Infektionen, Thrombosen, Eiweißmangel oder die Nebenwirkungen bestimmter Medikamente oder Therapien.
    Wichtig ist es auf jeden Fall diese krankheitsbedingten Wassereinlagerungen ausschließen zu lassen und auch den Stoffwechsel zusätzlich anzuregen. Dazu hier einige Dank Google einige Tipps:

    - Wenn die Beine schmerzen und das Gewebe sich gespannt anfühlt, helfen zusätzlich ganz einfache alte Hausmittel: Ansteigende Fußbäder, abwechselnd warm und kalt. Wassertreten in kaltem Wasser. Eine Abreibung mit Franzbranntwein. Wenn Sie sich abends auf den Rücken legen, die Beine an der Wand hoch, entlasten Sie Ihre Venen.
    - Gönnen Sie sich die schönsten Früchte, die die Jahreszeit zu bieten hat - Ananas, Mangos, Kiwis, Zitrusfrüchte - und tanken Sie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme. Erdbeeren, Spargel, Salat und Petersilie wirken ebenfalls entwässernd. Das Plus für die Nährstoffversorgung.
    - Trinken Sie viel, denn Wasser ist Leben. Säfte und Früchtetees können den Reinigungsprozess ebenfalls unterstützen. Wichtig ist, dass der Stoffwechsel richtig in Schwung kommt.
    - Aktivieren Sie Glückshormone, denn so stimulieren Sie auf natürliche Art und Weise Ihr Immunsystem. Durch Entspannung bei Musik oder einem schönen Buch, sanftes Yoga oder ein Hobby, das Sie immer schon einmal anfangen wollten.
    - Sport ist - genau wie eine ausgewogene Ernährung - das wirkungsvollste und billigste Mittel, um den Körper optimal mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Durch die gesteigerte Durchblutung werden diese Bausteine des Lebens in jede Zelle transportiert und umgekehrt Schadstoffe und Stoffwechselschlacken entsorgt. Besonders empfehlenswert: Joggen, Walken, Schwimmen, Radfahren.

    Am Arbeitsplatz gibt es auch noch Möglichkeiten, wie z.B.:
    Fußkreisen; Kreisen und strecken der Arme und Tretbewegungen.
    All dies regt den Stoffwechsel an.

    Aber wie gesagt, sollte man die Ursache immer erst komplett abchecken lassen. Reden Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie mit der derzeitigen Situation nicht zufrieden sind und fragen ihn nach weiteren Untersuchungsmöglichkeiten, wenn die bisherigen Therapien nicht angeschlagen haben, was ja bei Ihnen wohl der Fall ist. Nicht klein bei geben, sondern Ihre Sorgen mit dem Arzt besprechen.

    LG amza

    Kommentar


    • RE: Wechseljahre mit 35


      Hallo Suschie, habe Dir unter "Venenprobleme" auf
      Deine Anfrage geantwortet. Schau mal rein.

      Kommentar


      • RE: Wechseljahre mit 35


        Hallo Suschie, habe Dir unter "Venenprobleme" auf
        Deine Anfrage geantwortet. Schau mal rein.

        Kommentar