• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wechseljahre?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wechseljahre?

    Ich bin 44 und habe seit zwei Jahren Nachts immer starke Schweißausbrüche und meine Regel kommt ganz unregelmäßig.Sind das die Wechseljahre?

  • Muss nicht!


    Hallo!

    Hatte dasselbe Problem, gepaart mit fürchterlich starken Perioden-Blutungen. Meine FÄ schickte mich zunächst zum Schilddrüsentest zum Hausarzt. Der machte eine Blutuntersuchunge, konnte aber nichts feststellen. Dann hat mir die FÄ Gelbkörperhormone verschrieben, die ich nun seit November einnehme (unterstützend noch Johanniskrautkapseln), weil sie meinte, es sei zwar noch zu früh (und außerdem von meiner sonstigen Konstitution her unwahrscheinlich) für die Wechseljahre, aber der Eisprung könnte ein Thema sein ("vielleicht erkennt ihn ihr Körper nicht mehr").

    Tatsächlich sind die Schweißausbrüche, das Herzrasen und die Unruhe (insbesondere nachts bisher eine Qual) seither kein Thema mehr. Die Blutungen kommen regelmäßig und in normalem Maß. Ich nehme die Hormone ab dem 13. Zyklustag über weitere 13 Tage und habe dann am 28. Zyklustag eine ganz normale Blutung.

    Vielleicht kannst Du das mit Deiner FÄ/Deinem FA besprechen. Es könnte auch bei Dir so sein, dass Deine Probleme ein Gestagen-Problem sind. Vielleicht willst Du auch zuvor Deinen Hausarzt wegen der Schilddrüsenthematik befragen. Nicht jedes Hormonproblem in unseren Jahren (ich bin 41) sind gleich die Wechseljahre!

    Liebe Grüße
    Anke

    Kommentar


    • RE: Muss nicht!


      Hallo Anke,

      was meinte deine FÄ mit der Bemerkung ....aufgrund deiner sonstigen Konstitution wären die Wechseljahre bei dir noch unwahrscheinlich.. Hängt der Beginn der Wechseljahre mit der Konstitution ab und nach welchen Kriterien wird die Konstitution beurteilt ...

      fragt Claudia

      lg

      Kommentar


      • Konstitution


        Tja, so ganz genau weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie sie was genau festgestellt haben will.
        Nach der üblichen vaginalen Untersuchung meinte sie jedoch, dass Östrogene in jedem Fall genügend produziert würden. Woran sie das nun erkannt hat? Ich verlasse mich da auf ihr Urteil, denn mit der Bekämpfung der unangenehmen Symphtome hatte sie ja einen Volltreffer gelandet.

        Sorry, dass ich da so unkonkret bleiben muss.

        Liebe Grüße
        Anke

        Kommentar



        • RE: Muss nicht!


          Hinweise wären beispielsweise eine noch regelmäßige Blutung.

          Kommentar


          • RE: Wechseljahre?


            Das kann sein, muß aber nicht.
            Ich denke, ein Besuch beim FA wäre sinnvoll, um das abzuklären.

            Kommentar


            • Re: Wechseljahre?

              Hallo,

              im Rahmen einer Abschlussarbeit des Fachbereichs Psychologie der Uni Wuppertal suchen wir Frauen im Alter von 50-67 Jahren, die bereit wären einen kurzen Online-Frageboge zum Thema "Bindungsverhalten in Beziehungen" auszufüllen.
              Sie können den Link auch gerne an Freunde und Bekannte weiterleiten, wir sind für jeden Teilnehmer dankbar! Vielen, vielen Dank für Ihre Hilfe!!!

              Hier ist der Link zur Studie: https://www.soscisurvey.de/Geschlech...tzung/?q=F_F_A


              Kommentar