• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Utrogest und estrifam

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Utrogest und estrifam

    Guten Tag Herr Scheufele,


    ich ich nehme zur Zeit Utrogest 1 Kapsel vaginal und estrifam 1 mg abends vor schlafen ein wegen Mangel und Beschwerden.

    utrogest vaginal , estrifam oral.

    fühle mich jeden Morgen total zerschlagen
    was könnte der Grund sein? Liegt es an der Einnahme ?

    Mit freundlichen Grüßen


  • Re: Utrogest und estrifam

    Hallo,

    man geht zu Beginn einer hormonellen Behandlung von einer Umstellungsphase von bis zu 3 Monaten aus, in dieser Zeit kann es zu solchen Symptomen kommen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Utrogest und estrifam

      Gehört dazu auch Schwindel? Dieser plagt mich sehr seit der Umstellung der Wechseljahre , untersucht worden bin ich deshalb bereits gründlich jedoch ohne Ergebnis . Lediglich die Hormone sind unten .

      Kommentar


      • Re: Utrogest und estrifam

        Wenn die Untersuchung unauffällig war, können die Hormone der Grund sein.

        Kommentar



        • Re: Utrogest und estrifam

          Und wie ist das unter hormongabe bei einem Myom ohne Krankheitswert? Habe dieses schon 20 Jahre. Aber unter den Hormonen könnte es doch weiter wachsen oder? Östrogen lässt es ja wachsen lese ich immer wieder das verwirrt mich ?

          Kommentar


          • Re: Utrogest und estrifam

            Das muss nicht der Fall sein, es bleibt der weitere Verlauf abzuwarten.

            Kommentar


            • Re: Utrogest und estrifam

              Hallo Herr Scheufele,

              nochmals eine Frage/ heute morgen beim einführen scheide fiel mir auf das sich dort ein tastbarer knubbel befindet. Ich gehe wieder von einer Zyste aus, diese hatte ich bereits schon öfter.

              kann es möglich sein das unter der hormongabe die Zyste entstanden ist? Was ist zu tun? Ich war erst zur großen Untersuchung beim fa.

              wad aber wenn die Zyste nun weiterwächst?

              Kommentar



              • Re: Utrogest und estrifam

                Eine Zyste halte ich für unwahrscheinlich, es könnte sich um den Muttermund handeln.

                Kommentar


                • Re: Utrogest und estrifam

                  Ist dies dann schlimm oder ohne Bedeutung? Mit was hängt dies zusammen?

                  Kommentar


                  • Re: Utrogest und estrifam

                    Das ist normal und kein Grund zur Sorge.

                    Kommentar