• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Befund nach Loop-Konisation

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Befund nach Loop-Konisation

    Guten Abend,

    ich habe heute meinen Befund nach HF-Schlingenkonisation und fraktionierte Abrasio erhalten und verstehe ein paar Sachen nicht ganz. Vielleicht können Sie mir helfen. Ich schreibe zunächst ein paar Sachen ab.

    Vor der Konisation:
    PAP IIg (06/2016)
    PAP IIIg (02/2017)
    PAP IVa-p/g (06/2017)

    HPV high risk Positivität Typ 16, 31, 39, 45 ,68 und low risk 70

    Nebendiagnosen:
    Multiple Sklerose
    Morbus Crohn
    Syringomyelie

    Medikamente:
    Zinbryta (Immunsuppressiva)

    V.A. CIN III + ACIS


    Abschließende Diagnose:

    1. Portio (Loop) und Nachresektat bei 6 Uhr: Ausgedehnte, schwere Dysplasie des Plattenepithels der Transformationszone (CIN III, HSIL) mit Beteiligung endozervikaler Drüsen -- siehe Kommentar.
    Dysplasiefreies Nacjresektat bei 6 Uhr. Ferner regelrechtes endozervikales Epithel.
    2.Zervix (Loop): Weitere ausgedehnte Abschnitte mit schwerer Plattenepitheldysplasie (CIN III, HSIL) mit Beteiligung endozervikaler Drüsen - siehe Kommentar. Fokal regelrechtes endozervikales Epithel.
    3. Zervixabradat: Dysplasiefreie Fragmente endozervikalen Epithels - siehe Kommentar.
    4. Korpusabradat: Gering proliferationsaktives Endometrium und freiliegende Fragmente regelrechte endozervikalen Epithels.

    Kommentar:
    Der entozervikale Resektionsrand dysplasiefrei.
    Die CIN III (HSIL) reicht in 2. fokal an den endozervikalen Resektionsrand, in Zusammenschau mit dem dysplasiefreien Abradat unter 3. dürfte die Resektion der CIN III nach endozervikal jedoch ebenfalls im Gesunden erfolgt sein.
    Für ein begleitendes ACIS oder invasives Tumorwachstum im ausgedehnt untersuchten Material kein Anhalt.



    Im Vorgespräch sagte mir die Ärztin in der Dysplasiesprechstunde, dass aufgrund der Immunsuppressiva, meinem hohen Nikotinkonsum und dem Buchstaben g im Papabstrich ein Adenokarzinom wahrscheinlich ist. Als ich den Anruf bekommen habe war ich nur froh, dass kein Anhalt für ein ACIS gefunden wurde, sodass ich gar nichts weiter gefragt habe.
    Vielleicht können Sie mir den Befund ins deutsche Übersetzen?

    Insbesondere interessiert mich, was folgendes bedeutet: "schwerer Plattenepitheldysplasie (CIN III,HSIL) mit Beteiligung endozervikaler Drüsen"
    Mich irritiert, warum die Beteiligung von Drüsen erwähnt wird?
    Ich hatte verstanden es gibt ein Plattenepithelkarzinom, welches aus Veränderungen des Plattenepithels (CIN) entstehen kann und ein Adenokarzinom, welches aus Veränderungen der Drüsen entsteht. (PAP g - glandulär). Wenn jetzt von einer schwere Plattenepitheldysplasie mit Beteiligung endozervikaler Drüsen gesprochen wird, wovon reden wir?

    Ausserdem interessiert mich, ob ich "nur" eine schwere Entzündung oder schon veränderte Zellen wie bei einem CIS hatte, wobei ich vermute dann wäre dies auch geschrieben worden.

    Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe.

    P.S. Ich soll in 6 Monaten einen neuen PAP Abstrich machen und HPV testen lassen und ggf. zurück in die Dysplasiesprechstunde.



  • Re: Befund nach Loop-Konisation

    Hallo,

    es hat sich hier um ausgeprägte Zellveränderungen gehandelt, die aber im Gesunden entfernt wurde. Ein Karzinom hat noch nicht bestanden.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Befund nach Loop-Konisation

      Hallo und vielen Dank für Ihre Antwort.

      Ich habe noch zwei kleine Fragen.

      Bis zum 20.08. hatte ich Blutungen und seitdem nur noch Wundwasser und gelblichen Ausfluss, der aber überhaupt nicht riecht. Ich denke das hängt mit der Heilung zusammen.

      Jetzt fühlt sich aber mein Scheideneingang irgendwie Wund an. Es brennt und juckt nicht. Fühlt sich aber doch sehr gereizt an und ähnlich wie der Beginn einer Fehlbesiedelung o.ä. Und ich habe Angst vor einer Infektion oder bakteriellen Fehlbesiedlung (Hatte ich von 2010 - 2013 nach jeder Periode bis mir Gelifend nach der Regelblutung empfohlen wurde.)

      Mein Frauenarzt ist im Urlaub und hat keine Vertretung. Durch die Kassenärztliche Vereinigung habe ich am 29.08. einen Termin. Ich würde aber gerne bis dahin etwas machen, wenn es geht in Richtung Gelifend, Vagisan oder ähnliches... Ich weiß nur nicht, ob das überhaupt förderlich ist und ich das darf nach der Konisation.

      Können Sie mir zudem noch kurz sagen was es bedeutet, dass endozervikaler Drüsen an meiner Zellveränderung beteiligt waren?

      Vielen Dank

      Kommentar


      • Re: Befund nach Loop-Konisation

        Sie können ein Milchsäurepräparat wie Vagiflor anwenden. Die Beteiligung der Drüsen ist nicht ungewöhnlich und hat keine Bedeutung.

        Kommentar