• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

seit 2 Jahren Juckreiz an den äuß. Schamlippen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • seit 2 Jahren Juckreiz an den äuß. Schamlippen

    Hallo,

    ich quäle mich nun seit 2 Jahren mit einem widerlichen Juckreiz an den äußeren Schamlippen herum. Aber nur beim schlafen nachts oder wenn die Möglichkeit habe auch beim Mittagsschlaf. Ich habe auch keinen vermehrten oder übelriechenden Ausfluss.
    Ich scharre mir nachts alles blutig, kann teilweise manche Tage kaum sitzen oder Hosen tragen. Am schlimmsten ist es wenn Wasser drauf kommt - also beim duschen oder baden. Da sticht es wie mit 1000 Nadeln an der Stelle.

    Meine Gynäkologin hat mir schon sämtliche Antipilz-Mittel die es auf dem Markt gibt verschrieben - es hat nichts genützt. Ob es Kombi-Präparate waren mit Zäpfchen zum einführen und Creme oder nur Creme ... ich habe mich dennoch nachts immer wieder "kaputtgescharrt".

    Zwischendrin warf sie dann mal in den Raum, ich solle auf Zucker verzichten - mache ich eh schon aufgrund meines Übergewichtes. Aber ich teste immer wieder selbst meinen Blutzucker bzw auch meine Hausärztin und meine Blutzuckerwerte sind bestens. Dann kam ihr die Idee, dass es einfach nur trockene Haut sein könne und ich solle Fettcreme draufschmieren. Bringt auch nichts.

    In meiner Verzweiflung habe ich schon Sagrotan-Spray und Jodsalbe draufgeschmiert. Es wird nicht besser, aber auch nicht schlimmer - es brennt nur kurz und wird "warm" an den Stellen, aber der Juckreiz kommt trotzdem wieder. Was eigentlich dann einen Pilz oder Bakterien als Ursache für den gemeinen Juckreiz ausschließt, oder?
    Es breitet sich auch nicht aus. Momentan schlafe ich mit einem Geschirrtuch aus Baumwolle zwischen den Beinen, in jede Hautfalte im Intimbereich gestopft, damit alles trocken bleibt. so schlafe ich etwas ruhiger, aber sobald das Tuch verrutscht ist es auch vorbei mit der nächtlichen Ruhe.
    Leider sieht aber meine Frauenärztin aber auch offenbar keinen Sinn darin, mal weitere Untersuchungen durch zu führen - Hautabstrich oder irgendwas. Sie fragt, ob der Pilz noch da ist, kommt mir wieder mit Zucker weglassen und Fettcreme drauf oder stellt das nächste Privatrezept mit Antipilz-Mittel aus und das war es.

    Da ich mit Allergien und Unverträglichkeiten "vorbelastet" bin und das sich familiär auch wie ein roter Faden durchzieht liegt bei mir der Verdacht nahe, ob es nicht eine Allergie sein könne? Und irritierend ist halt für mich auch, dass dieses Jucken nur nachts ist. Bettwanzen kann ich übrigens ausschließen ... der Juckreiz kommt auch, wenn ich auswärts schlafe. Ich bin seit 3 Jahren Single, eine Geschlechtskrankheit kann auch ausgeschlossen werden.

    Haben Sie vllt. auf die Ferne noch eine "Idee", was das sein könnte und was ich dagegen tun kann oder ist hier nur noch ein Arztwechsel zu einer engagierteren Gynäkologin sinnvoll?

  • Re: seit 2 Jahren Juckreiz an den äuß. Schamlippen

    Hallo,

    eine wiederholte Pilzbehandlung ohne dass ein solcher Infekt nachgewiesen wurde, halte ich doch für bedenklich....
    Abgesehen von einer Allergie könnte es sich auch um eine Hauterkrankung (Lichen sclerosus) handeln, dies sollten Sie von einem Hautarzt abklären lassen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: seit 2 Jahren Juckreiz an den äuß. Schamlippen

      Hallo Herr Dr. Scheufele,

      danke für Ihre schnelle Antwort. Dann suche ich mir mal eine Hautärztin, die sich das "Problem" mal anschaut. Ich hatte ja auch schon Bedenken, dass es die Vorstufe für Vulvakrebs sein könnte. Aber das sollte ich dann wohl wirklich mit einer Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten abklären.
      Alles Gute für sie =)

      Kommentar