• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zyklustag 50, keine Blutung, SST negativ, aber SS-"Symptome" - was ist mit mir los?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zyklustag 50, keine Blutung, SST negativ, aber SS-"Symptome" - was ist mit mir los?

    Liebe Community,
    mich treibt seit 2 Wochen der Gedanken um, ich könnte schwanger sein, allerdings waren bisher 2 Tests negativ, und langsam mache ich mir Sorgen, was mit meinem Körper los ist. Vielleicht kann mir ja hier jmd. weiterhelfen.
    Zu meiner Situation:

    Ich hatte Feb. 2017 einen positiven SST, von meiner Gyn bestätigt, in der 9.SWW verhaltener Abort mit anschließender Abrasio. dann auf Rat der Gyn 2 Monate verhütet, danach wieder "probiert".
    Mein Zyklus pendelte seit Absetzen der Pille im Mai 2016 immer zwischen 30-35 Tagen, auch nach der Abrasio hat sich das erst mal wieder so eingepegelt.
    Nun hatte ich am 14.06. das letzte mal meine Regel bekommen, und das ungewöhnlich lang (fast 2 Wochen). Seitdem warte ich auf meine Regel, bin heute bei Zyklustag 50 und bin immer noch ohne Blutung. Habe gestern und vor einer Woche einen Test gemacht, beide negativ.
    Bin derzeit aber ständig müde, muss total oft "Pipi" und habe ein leichtes Spannen in den Brüsten.

    Eigentlich sind die Tests sehr zuverlässig (soweit ich weiß), daher frage ich mich, was genau grad in meinem Körper los ist, dass ich immer noch nicht meine Regel habe.
    Muss ich mir da Sorgen machen?
    Mein erster Gedanke war natürlich, einen Termin bei meiner Gyn zu machen, aber ich will da nicht als überängstliche Person auftreten, daher wollte ich mich hier im Vorfeld mal erkundigen, ob jmd. hier eine Idee hat, was dahinter stecken könnte, und das vermutlich alles total harmlos ist, und ich nur abwarten muss...

    LG, Muni

  • Re: Zyklustag 50, keine Blutung, SST negativ, aber SS-"Symptome" - was ist mit mir los?

    Hallo,

    hier ist von einer harmlosen, hormonellen Regulationsstörung auszugehen, warten Sie den weiteren Verlauf ab.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar