• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Druckgefühl, ständiges Wasserlassen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Druckgefühl, ständiges Wasserlassen

    Erstmal Hallo und an alle ein frohes neues Jahr. Ich habe eigentlich ein Forum für Urologie gesucht, aber leider keines gefunden. Vielleicht kann mir hier ja auch jemand weiterhelfen, wäre toll.
    Es geht darum, daß ich seit Wochen schon ein ständiges Druckgefühl auf der Blase habe und auch häufig Wasser lassen muß. Kaum bin ich von der Toilette draußen gehe ich wieder zurück, da dann nochmals ein paar Tropfen folgen. Mein Stuhlgang ist seitdem auch nicht mehr der, der er mal war. Gegen diese Verstopfungen habe ich nun häufiger Abführmittel genommen, doch so richtig verbessern tut sich das dadurch auch nicht und außerdem soll man ja so viel ich weiß nicht so lange und auch nicht zu viel Abführmittel nehmen. Mir ist das schon alles ziemlich peinlich geworden, da ich auch beim Niesen oder auch bei körperl. Betätigung Urin verliere. Ich habe die ganze Zeit diese Symptome auf meinen ganzen Stress und auf meine andauernde Nervosität bezogen, darum bin ich auch bisher nicht zu einem Arzt gegangen. Gestern Abend hatte ich aber beim Wasserlassen noch ein anderes merkwürdiges Gefühl, so daß ich mir nicht mehr sicher bin, ob dies alles nur mit Stress und Nervosität zu tun hat. Ich kann dieses Gefühl auch nicht richtig beschreiben; es war als ob da außer Urin noch was raus wollte. So ein bißchen erinnerte mich das Gefühl an die Geburt meiner Tochter, zumindest was das Gefühl angeht oder auch wenn z.B. ein Tampon von alleine beim Urin lassen rausrutsch. Vielleicht spinne ich ja auch total und bilde mir das alles nur ein, ich weiß es nicht. Aus Sicherheit wollte ich hier gerne nachfragen, ob diese Symptome noch jemand kennt und was er dagegen getan hat. Momentan laufe und sitze ich mehr oder weniger nur noch mit zusammengebressten Beinen damit bloß nichts rauskommt. Auf Dauer ist das aber kein Zustand und ich muß auch ab morgen wieder zur Arbeit. Wäre daher für jeden Rat dankbar und sage auch mal gleich im voraus Danke.


  • RE: Druckgefühl, ständiges Wasserlassen


    Einerseits kann das, wenn es recht plötzlich aufgetreten ist, eine Harnwegsinfektion sein.
    Ist es eher langsam aufgetreten, dann könnte es eine Form von Inkontinenz sein.
    Eine genaue Untersuchung beim Frauenarzt und ggf. beim Urologen sollte da Klarheit bringen.

    Kommentar


    • RE: Druckgefühl, ständiges Wasserlassen


      Danke für die rasche Antwort. Die Probleme sind eher langsam aufgetreten und dann zunehmenst schlimmer geworden! Werde mit meinen Hausarzt sprechen und der wird dann ja hoffentlich mich entspr. weiterleiten. Ganz lieben Dank nochmal.

      Susi

      Kommentar


      • RE: Druckgefühl, ständiges Wasserlassen


        Hallo Susi, ich wollte Dir schon lange auf Deine Frage ant-
        worten, bin leider erst jetzt dazu gekommen. Vielleicht
        liest Du es ja jetzt noch. Ich muß mich hier schon die ganze
        Zeit darüber aufregen, welche Antworten man vom Experten erhält. Ich habe den Eindruck, daß er nicht sehr
        froh darüber ist, Frauen in diesem Forum Rede und Ant-
        wort stehen zu müssen.
        Was Dein Problem betrifft, würde ich Dir raten, einen Frauenarzt aufzusuchen. M.E. sollte ausgeschlossen wer-
        den, ob bei Dir eine Senkung der Blase oder der Gebär-
        mutter vorliegt oder im schlimmeren Fall, bereits ein Vor-
        fall eines der Organe vorliegt. Wenn das alles nicht zu-
        treffend ist, würde ich zu einem Urologen gehen, ob mit
        der Blase alles in Ordnung ist. Ich wünsche Dir alles Gute
        und einen guten Arzt. Vielleicht kannst Du auch Übungen
        für die Beckenbodenmuskulatur durchführen. Das Du in-
        kontinent bist, glaube ich eigentlich nicht. Viele Grüße
        Skorpion

        Kommentar



        • RE: Druckgefühl, ständiges Wasserlassen


          Hallo Skorpion, ich habe zufällig nochmal im Forum gestöbert und nun noch Deine Nachricht entdeckt, danke dafür. Ich hatte bereits ein Gespräch mit meinen Hausarzt und nun in drei Wochen einen Termin beim Gyn.. Früher ging es angebl. nicht, da sie wohl überlaufen sind. Ich trage derzeit nur noch Binden und Nachts sogar Windeln. Hoffentlich lachst Du jetzt nicht! Es ist echt eine fürchterliche Situation! Auf meiner Arbeit werde ich schon ständig wegen meiner veränderten Gangart angesprochen, echt peinlich. Ich kenne mich überhaupt nicht mit diesen Senkungen und Vorfällen aus, die Du beschrieben hast, nur falls ich so etwas haben sollte, dann hoffe ich, daß ich das auch noch drei Wochen lang ohne zusätzl. Probleme aushalte.

          Kommentar


          • RE: Druckgefühl, ständiges Wasserlassen


            Hallo Susi, ich freue mich, dass Du meine Antwort noch
            gefunden hast. Ich muß Dir sagen, daß ich keine Ärztin bin,
            ich bin ebenfalls Laie und ich habe ganz großes Mitge-
            fühl mit Dir. Susi, wie alt bist Du und wieviel Kinder hast Du
            geboren? Eine meiner Schwestern hat vier Kinder geboren und ist heute 53 Jahre alt. Durch die vielen Geburten und
            durch Vererbung durch unsere Mutter war die Becken-
            bodenmuskulatur so dermaßen ausgeleiert, daß sich
            meine Schwester jahrelang mit diesem Problem herum-
            geschlagen hat. Sie trank kaum noch etwas, nur um nicht
            auf die Toilette zu müssen. Sie war schon regelrecht aus-
            getrocknet. Sie hat mir eine Geschichte aus einem Urlaub
            erzählt, da mußte sie ein wenig schneller laufen, um den
            Bus für den Ausflug zu erreichen und machte sich dabei
            in die Hosen. Im vergangenen Jahr sollte nun Ihre Blase
            angehoben und mit einer Art Netz befestigt werden und
            dabei stellte sich heraus, daß die Gebärmutter entfernt
            werden mußte, weil beide Organe nach draußen vorge-
            fallen waren. Ich kann mir nur annähernd vorstellen, welchen Leidensdruck Du aushalten mußt, vielleicht
            kann Dich Dein Hausarzt krank schreiben, damit Du nicht
            in die Öffentlichkeit mußt. Es würde mich sehr interessieren,
            ob ich mir meiner Vermutung recht hatte, kannst mir ja mal
            eine Mail schicken. Lady-Scorpion@web.de
            Laß Dich nicht unterkriegem hoffentlich hast Du einen
            verständnisvollen Partner. Viele Grüße Skorpion

            Kommentar


            • RE: Druckgefühl, ständiges Wasserlassen


              Ich danke Dir für Dein Mitgefühl, es ist echt alles sehr unangenehm. Krank schreiben lassen geht aber nicht, da ich eine leitende Angestellte bin und momentan alles zusammenbrechen würde, wenn ich jetzt ausfalle. Ich bin auch kein Ich-Mensch, so daß ich so lange ich es noch aushalte auch präsent sein werde. Sicher nicht einfach aber zumindest Verantwortungsbewußt, wenn auch nicht mir selbst gegenüber. Ach ja, ich bin 39 und habe ein Kind auf die Welt gebracht. Darum passe ich auch m.E. nicht in das eigentliche Bild einer Beckenbodenschwächenenden o.ä.. hinein! Mein Mann ist zum Glück sehr Verständnisvoll und er leidet richtig mit mir. Das einzige was ihn wirklich nervt ist, daß wir uns manchmal ums Klo streiten müssen. Wenn ich näheres weiß maile ich Dir gerne mal. Bis dahin auch Dir alles Gute und Danke.

              Kommentar



              • RE: Druckgefühl, ständiges Wasserlassen


                Hallo Susi, hier noch einmal ich. Hoffentlich nerve ich Dich
                nicht allzusehr. Wir sind also gleichaltrig. Ich habe 2 Kinder
                geboren, beides waren leichte und unkomplizierte Ge-
                burten, doch mütterlicherseits haben meine Schwestern und
                ich eine Schwäche des Bindegewebes vererbt bekommen.
                Ich habe mir noch einmal Deine Ausgangsfrage durchge-
                lesen und bin der Auffassung, daß Du wahrscheinlich ein
                ziemlich stressiges und nervenaufreibendes Arbeitsleben
                zu führen scheinst. Gewisse Probleme mit der Base (Reiz-
                blase) können da auch auftreten, ich z.B. habe ebenfalls
                oft das Gefühl auf die Toilette zu müssen, da ich ein Druck-
                gefühl im Unterleib verspüre. Auch das Zusammenpressen
                der Beine kenne ich, denn dadurch bilde ich mir ein, daß
                ich ein Austreten jeglicher Körperflüssigkeiten verhindern
                kann. Stell Dir das einmal bildlich vor, durch das ewige
                Anspannen der Unterleibsmuskulatur müssen wir doch
                völlig verspannt und verkrampft sein. Hast Du Dich denn
                im Fachhandel oder in Apotheken schon nach einer geeig-
                neten Hygienevorlage umgesehen? Es gibt ja nun viele
                mehr oder weniger teure Produkte, doch wenn Du eine
                Vorlage bei Blasenschwäche trägst, kannst Du Dich
                etwas sicherer als mit einer normalen Binde oder Slipein-
                lage fühlen. Ansonsten finde ich, daß Du eine sehr
                tapfere Frau bist und geduldig wartest, bist der Arzt mal
                Zeit für Dich hat in Deiner Notlage. Ich wäre da anders, wenn ich gesundheitlichen Stress habe, brauch ich sofort
                eine Anwort, denn ansonsten schlägt sich dies alles auf
                mein seelisches Gleichgewicht aus. Also, für heute komme
                ich zum Schluß, wäre schön, einmal etwas von Dir zu
                hören. Viele Grüße - skorpion -

                Kommentar