• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme nach Absetzen der Pille

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme nach Absetzen der Pille

    Hallo!
    Bitte helft mir! Ich bin 18 Jahre alt und habe vor ca. einem halben Jahr (nach fast 2 jahren Pille) die Pille abgesetzt. Seitdem habe ich 6 Kilo zugenommen, obwohl ich meine Ernährungsgewohnheiten nicht geändert habe und ich kann machen was ich will, ich nehme nicht ab. Ich mache relativ viel Sport, und ernähre mich auch gesund. Jetzt habe ich aber seit ein, zwei monaten starke hitzewallungen, starke ziehende Schmerzen in der brust und sehr starken Ausfluss, auch ist mein Unterbauch so komisch aufgebläht (ich bin 100% nicht schwanger). Woran könnte das liegen? Sind das noch immer die "Nachwirkungen" der Pille oder liegt es an was anderem? Bitte helft mir!!!!

    Danke
    Anna


  • RE: Probleme nach Absetzen der Pille


    Hi anna ich kann dir auch nich wirklich weiterhelfen...du solltest zu deinem arzt gehen. aber das mit dem ausfluss,dem dicken bauch und den
    hitzewallungen kenne ich. ich weiss auch nich wirklich wieso das bei mir auf einmal kam.aber ich hab jetzt auch schon das zweite mal meine tage eine woche zu früh bekommen...echt ein scheiss gefühl...auch ich werd mir bald nen termin holen....
    alles gute Jasmin

    Kommentar


    • RE: Probleme nach Absetzen der Pille


      Hallo Anna,
      mir ging es genauso und es hat fast neun Monate
      gedauert bis meine Beschwerden abgeklungen sind
      und sich mein Körper an die Hormonumstellung gewöhnt hat. Jetzt bloß nicht runterziehen lassen, es wird wieder :-) >>>Trotzdem ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen.
      Alles Gute Elly

      Kommentar


      • RE: Probleme nach Absetzen der Pille


        Einerseits können das noch Umstellungserscheinungen sein. Andererseits besteht die Möglichkeit, daß sich eine (harmlose) Eierstockszyste gebildet hat.
        Eine Untersuchung beim FA bringt da Klarheit.

        Kommentar