• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PCO und kein Durchblick

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PCO und kein Durchblick

    Hallo,

    seit 15 Monaten versuche ich nun schon schwanger zu werden. Da ich einen unregelmäßigen Zyklus hatte suchte ich eine Fachklinik für Fertilität auf. Dort wurde mir gesagt das ich an PCO leide. Ich nehme seit Mai 2003 Prednisolon und wurde 4 Zyklen lang mit Chlomifen behandelt. Im Moment habe ich erstmal eine Pause eingelegt und möchte im Februar die Behandlung wieder aufnehmen. Diesmal soll ich FSH spritzen.

    Merkwürdig finde ich nur das nie kontrolliert worden ist ob die Dosis Prednisolon bei mir überhaupt anschlägt...arbeite zudem im Schichtdienst und kann das Prednisolon daher nicht regelmäßig einnehmen. Außerdem frage ich mich ob ein Arzt nach einmal Blut abnehmen annehmen muss das die erhöhten männl. hormone durch die Nebennierenrinde verursacht werden. Habe gehört das bei dem Problem mehr nach den Ursachen geforscht wird als es bei mir der Fall war.

    Habe einfach Angst das ich durch das FSH spritzen auch nicht schwanger werde, die Behandlung abgebrochen wird und ich mein Leben lang Kinderlos bleibe weil ich evntl. nicht richtig behandelt worden bin.

    Wäre wirklich dankbar wenn man mir helfen könnte habe eben wie im Betreff angekündigt nicht wirklich einen Durchblick...



  • RE: PCO und kein Durchblick


    Bisher ist da alles okay...
    Eine Blutentnahme mit einem passenden klinischen und ggf. sonografischen Bild erlauben die Diagnose und die Behandlung, die völlig korrekt ist.

    Infos auch unter http://www.m-ww.de/krankheiten/gynaekologie/pco.html

    Die FSH-Stimulation funktioniert besser als die Clomifentherapie, wobei letztere als Einstieg wenig belastend ist.

    Wieso man allerdings bei einem Schichtdienst Prednison nicht regelmäßig nehmen kann, verstehe ich nicht. Man kann solche Tabletten ja auch mit auf die Arbeitsstelle nehmen... (?)

    Kommentar


    • RE: PCO und kein Durchblick


      Danke für die schnelle Antwort...kann die Prednisolon Tabletten schon mit zur Arbeit nehmen aber mir wurde von meinem Arzt gesagt ich soll sie immer Abends vor dem schlafen nehmen.

      Im Nachtdienst lässt sich das nun mal nicht machen da ich ja arbeite und nicht schlafe. Nun wusste ich nicht ob ich sie trotzdem Abends im Dienst oder lieber danach vor dem Schlafen nehmen soll. Der Arzt meinte das es wichtig ist das ich nach der Einnahme schlafe.

      Kommentar


      • RE: PCO und kein Durchblick


        hi,

        kleine zwischenfrage: ich dachte immer, man nimmt prednisolon i.d.r. zum höhepunkt der cortisol-tagesproduktion ein (jedenfalls bei einer "dosis" am tag), d.h. eben morgens zwischen 6-8 uhr? ein spontanes absetzen sollte man doch auf jeden fall vermeiden?

        alles gute!

        Kommentar



        • RE: PCO und kein Durchblick


          Hallo,
          Hast Du schon mal Über eine Alternative Heilmethode nachgedacht? Bei mir hat das geholfen! Ich hatte selbst PCO und wollte schwanger werden.Bei mir wurde die Koreanische Handtherapiedurchgeführt.Das ist Akupunktur an der Hand, was zur Regulierung des Hormonhaushaltes führt. Habe inzwischen einen 8 Monate alten Sohn! Leider ist diese Therapieform in Deutschland noch nicht so bekannt.Habe aberauch schon von Erfolgen bei der trat. Akupunktur gehört.
          Vielleicht wäre das eine gute Hilfe für Dich.

          Kommentar


          • RE: PCO und kein Durchblick


            Danke für den Tip...wie gesagt irgendwie blicke ich bei der Sache gar nicht mehr durch. Von meinen Ärzten höre ich nur: "Nehmen sie mal die Pillen und das wird dann schon" Irgendwie unbefriedigend. Ich will mir mit dem Prednisolon auch nicht den Körper kaputt machen.

            Hast Du viell. eine Ahnung wie ich an einen Arzt komme der diese Art der Akupunktur anbietet ?

            Kommentar


            • RE: PCO und kein Durchblick


              Akupunktur kann bei bestimmten Problemen durchaus gute Erfolge haben. Einen Versuch ist es sicherlich wert.

              Die niedrige Prednison-Dosierung sollte eigentlich nicht zu Problemen führen. Hatten Sie mal bei Ihrem FA erwähnt, daß Sie, wie viele andere Leute auch, nachts zuweilen "schlecht" schlafen, da Sie arbeiten müssen?

              Kommentar



              • RE: PCO und kein Durchblick


                Um ehrlich zu sein interessiert es meinen Frauenarzt gar nicht das ich im Schichtdienst arbeite daher wende ich mich ja an Sie.

                In der Fertilitätsklinik wurden mir die Tabletten verschrieben und lediglich gesagt ich soll eine täglich nehmen. Habe sie zusammen mit Folsäure immer am Morgen oder im Laufe des Tages genommen. Habe dann den Arzt gewechselt. Der neue Arzt fragte mich ob ich auch brav jeden abend vor dem Schlafen meine Prednisolon Tabl. nehme ? War etwas verwundert und meinte ich nehme sie morgens und das schon seit 4 Monaten. Er meinte das wäre völlig unsinnig da sie dann nicht wirken können.

                Kommentar


                • RE: PCO und kein Durchblick


                  hi denise,

                  hast du deinen arzt mal darauf angesprochen, warum du das prednisolon abends nehmen sollst? wenn du decortin h nimmst, ist doch auch die produktbeschreibung ganz gut ...?

                  da ich prednisolon aus einem anderen grund mal längere zeit genommen habe, meine ich mich ganz gut zu erinnern, dass man bei einer langzeittherapie - dabei handelt es sich ja auch um eine relativ niedrige dosierung - die einnahme an die zirkadiane rythmik der cortisolausschüttung anpasst ... dafür nimmt man das zeugs am frühen morgen entweder jeden tag oder die doppelte tagesdosis jeden zweiten tag, daneben kann man die tagesdosis auch auf 2-4 einnahmen am tag aufteilen .... also frag' bei deinem doc doch mal nach!

                  gruß und alles gute!

                  Kommentar


                  • RE: PCO und kein Durchblick


                    Hallo Denise!
                    Nachdem meine Diagnise gesichert war, habe ich mich an eine Heilpraktikerin gewendet. Da diese mehr Zeit für ihre Pat. haben und auch an keinerlei Sparmaßnahmen seitens der Gesunheitsreform usw. gebunden sind. Allerdings muss man die Kosten dafür komplett selbst tragen. Auch manche Hebammen sind in Akupunktur gut ausgebildet,vielleicht kannst DuDich ja mal bei Dir in der Gegend erkundigen welche Hebamme oder Heilpraktiker sich auf Akupunktur spezialisiert hat.
                    Viel Erfolg ! Gruß Marga

                    Kommentar