• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaftssymptome obwohl objektiv alles dagegen spricht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaftssymptome obwohl objektiv alles dagegen spricht

    Hallo liebes Team,

    ich habe seit ca 2 Wochen ab und an ein Ziehen in den Brüsten, harte und wie ich meine geschwollene Brustwarzen. Seit ein paar Tagen kamen Unterleibs- und Rückenschmerzen, Nachtschwitzen und deutlich vermehrter Ausfluss hinzu.
    Vor gut 5 Wochen hatte ich in meinem Urlaub in Thailand GV, bei dem das Kondom gerissen ist, was wir sofort bemerkt und abgebrochen haben. Zudem nehme ich die Pille (Minisiston 20 Fem), die ich aber nicht immer zur selben Zeit, sondern mit 3-4 Stunden Unterschied (also mal um 20 Uhr, mal um 23 Uhr usw - alles innerhalb der 12h) genommen habe. Jedoch ist es in Thailand ja sehr heiß (bis 40 Grad) und meine Pille war des Öfteren Hitze (zB im Kofferraum eines Reisebusses) oder Sonne (zB einer längeren Bootsfahrt in meinem in der Sonne liegenden Reiserucksack) ausgesetzt. Ich habe bereits mehrere Urintests gemacht, alle negativ. Bei der FA war ich vorgestern (also 5 Wochen nach GV) auch: Urintest negativ, Ultraschall unauffällig, dünne Gebärmutterschleimhaut, ansonsten nichts zu sehen - was ja alles in der theoretisch jetzt 7. Schwangerschafswoche eigentlich nicht sein kann, oder? Einen Bluttest hat sie gar nicht erst vorgeschlagen, weil für sie glaube ich klar war, dass sowieso keine Schwangerschaft vorliegt. Dennoch bestehen die o.g. genannten Symptome weiterhin und ich werde deshalb das Gefühl nicht los, dass die Pille vielleicht doch wegen Hitze versagt hat? Ist das möglich? Oder kann ich aufhören, mir Gedanken zu machen? Sprechen die Tests und der Frauenarzt Besuch mit Sicherheit gegen eine Schwangerschaft? Und wenn ja, woher kommen dann meine Symptome? Überlege gerade, ob ich nicht doch noch einen Bluttest machen lassen soll - aber langsam halten die mich glaube ich für verrückt.

    Danke schonmal!
    ​​​

  • Re: Schwangerschaftssymptome obwohl objektiv alles dagegen spricht

    Hallo,

    ich gehe in diesem Fall sicher nicht von einer Schwangerschaft aus, es kann sich um harmlose, hormonelle Schwankungen handeln.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Schwangerschaftssymptome obwohl objektiv alles dagegen spricht

      Hallo Doc,

      ich habe nun wegen Verschlimmerung der Symptome doch noch einen Bluttest machen lassen - dieser war negativ. Nun meine Frage an Sie: Ist eine Schwangerschaft (6 Wochen nach Verkehr) ohne das HCG-Hormon medizinisch überhaupt möglich?

      Viele Grüße und Danke

      Kommentar


      • Re: Schwangerschaftssymptome obwohl objektiv alles dagegen spricht

        Eine Schwangerschaft ist hier ausgeschlossen.

        Kommentar