• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit der Pille

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit der Pille

    Hallo Dr. Scheufele,

    ich, 31 Jahre alt, noch keine Kinder, habe seit ich 14 bin die Valette genommen. Im Herbst 2014, also nach 14 Jahren, habe ich sie abgesetzt, weil ich auch mal pillenfrei sein wollte. Die Folgen waren Verschlechterung der Haut, was aber zu den harmlosen Dingen gehört, schlimm war extremer Haarausfall, dazu sind am Haaransatz rund ums Gesicht die Haare abgebrochen, außerdem habe ich PMS entwickelt, die nach einem halben bis dreiviertel Jahr so schlimm wurde, dass ich 7-10 Tage vor der Periode extrem depressiv wurde, starke Rückenschmerzen hatte und allgemein abgeschlagen und zu nichts fähig war. Daraufhin habe ich in Absprache mit dem Gynäkologen im Januar 2016 wieder begonnen, die Maxim zu nehmen. Die Haut wurde besser, die Haare wuchsen wieder nach, aber die PMS und eine allgemeine Abgeschlagenheit blieben, außerdem hatte ich immer Zwischenblutungen und meine Libido ist extrem gesunken. Seit dem Absetzen ist es einfach nicht wieder wirklich gut geworden. Jetzt nehme ich die Maxim wegen der PMS durch, letzte Woche habe ich sie zum ersten Mal statt der 7 Tage Pause durchgenommen. Seit dem habe ich öfters migräneartige Kopfschmerzen und Übelkeit, mir ist schwindelig, ich fühle mich psychisch labiler, vor einer Stunde habe ich erbrochen. Außerdem schwitze ich nachts extrem, ich wache richtig nass auf.
    Kann es sein, dass die Maxim seit dem Absetzen einfach nicht mehr die richtige Pille für mich ist, obwohl ich sie vorher 14 Jahre lange gut vertragen habe? Ich habe Angst, sie einfach abzusetzen, fühle mich mit der Einnahme aber auch nicht mehr gut. Bis ich meinen FA sehen kann, dauert es noch. Ich habe Angst, dass mir ohne Pille wieder die Haare ausfallen und ich weiter unter der PMS leiden muss. Andererseits ist es mit Pille auch gar nicht gut, vor allem jetzt mit dem Durchnehmen nicht, und ich wäre generell lieber ganz ohne. Ich weiß nicht mehr, was gut und nicht gut ist. Haben Sie einen Rat/eine Einschätzung?

    Herzlichen Dank!

  • Re: Probleme mit der Pille

    Hallo,

    ich würde in diesem Fall zu einem Pillenwechsel raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar