• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Minipille Jubrele - warum durchnehmen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Minipille Jubrele - warum durchnehmen?

    Hallo,
    ich bin 25 Jahre alt, normalgewichtig und Nichtraucherin. Vor einigen Wochen wurde bei mir dennoch ein leicht erhöhtes Thromboserisiko diagnostiziert (leicht verminderter Protein S-Spiegel, mäßig verminderte Thrombozytenfunktion - wahrscheinlich Medikamenteneffekt) und wird nun in den kommenden Wochen genauer untersucht.

    Mein Frauenarzt hat aufgrund des vorübergehenden Befundes entschieden, dass für mich die Mikropille Dienovel, die ich bislang genommen habe, nicht mehr in Frage kommt und mir nun die Minipille Jubrele verschrieben.

    Allerdings konnte er mir auf meine Frage, wieso die Minipille im Gegensatz zur Kombinationspille durchgenommen werden muss, nicht erklären. Kann mir das vielleicht hier jemand erklären?

    Zwar ist mir bewusst, dass die Abbruchblutung unter der Einnahme der Pille nicht notwendig ist, dennoch finde ich den Gedanken befremdlich, entweder unkontrollierte Schmierblutungen oder gar keine Blutungen mehr zu haben. Gibt es kein Minipillen-Präparat, welches dem Prinzip der Kombinationspille in Hinblick auf die Einnahmedauer von 21 Tagen und 7 Tagen Einnahmepause entspricht? Ich bin sicherlich nicht die einzige, die sich daran stört. Und nein, alternative Verhütungsmethoden wie Spirale, NFP, etc. kommen nicht in Frage.

    Vielen Dank.


  • Re: Minipille Jubrele - warum durchnehmen?

    Hallo,

    eine Minipille, die kein Östrogen enthält, wird grundsätzlich durchgehend eingenommen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar